Geschenkideen für "Härtefälle"

Ihr kennt sie wahrscheinlich auch: Die Geschenk-"Härtefälle", die es einem so richtig schwer machen.

Weil sie

... alles haben, deshalb auch:

... nichts brauchen

... sich alles leisten können oder einfach

... wunschlos glücklich sind

Wenn man aber doch etwas schenken möchte oder aus Höflichkeit etwas schenken "muss" - was kommt in Frage?

1) Sinnvoll schenken - Freude machen - Gutes tun!

Wir bauen Schneemänner, wünschen uns weiße Weihnachten, stellen uns einen Tannenbaum ins Haus,...

Was wäre das Weihnachtsfest ohne den Kontakt zur Natur?

Zu allen Zeiten haben Menschen ihre großen Jahresfeste in enger Verbindung mit der Natur gefeiert - oder die Natur selbst gefeiert. 

Ein guter Grund, um der Natur an Weihnachten mal ein bisschen zurückzugeben.

Wie wäre es mit einer Geschenkidee, die dem Natur- und Umweltschutz zugute kommt?

  • Ihr könnt euch z.B. einsetzen für Wildkatzen oder Alleen, für die Elbe oder für Gorillas. Es gibt Geschenkpatenschaften, Urkunden, Anteilscheine.

  • Verschenken könnt ihr ein Stück Land für Tiger oder 50 Hektar Regenwald,...

  • Die drei großen Umweltorganisationen WWF, BUND und NABU bieten viele Möglichkeiten für Geschenkideen, die Sinn *und* Freude machen.

Einige dieser Geschenkideen sind auch noch in letzter Minute möglich!

Und ein weiterer Vorteil: Diese Geschenke "verstopfen" unsere Regale nicht und müssen nach Weihnachten auch nicht umgetauscht werden.

P.S.: Übrigens auch eine gute Geschenkidee für alle diejenigen Menschen, die ganz schwer zu beschenken sind, weil sie sich eigentlich über nichts richtig freuen. So hat man wenigstens beim Schenken etwas Sinnvolles getan!

2) Gute Taten verschenken

Um Gutes zu tun und sinnvoll zu schenken, muss man nicht unbedingt (viel) Geld ausgeben.

Eine sehr schöne und kreative Geschenkidee haben sich einige Freunde einfallen lassen, um eine Frau, die "schon alles hat", an ihrem 65. Geburtstag zu überraschen:

"Unsere Freundin hat überhaupt keine Wünsche. Da kamen wir auf die Ideen, in ihrem Namen Gutes zu tun - viele kleine Taten der Nächstenliebe und Freundlichkeit. Einen Baum pflanzen, im Tierheim helfen, dem Kindergarten gebrauchte Bücher spenden,... Jeder von uns hat in einem Brief an unsere Freundin berichtet, was er oder sie in ihrem Namen Gutes getan hat. Es ist spannend zu sehen, was aus unseren "kleinen Diensten" inzwischen geworden ist - viele davon tragen heute noch Früchte."

Ich finde: Absolut nachahmenswert!

3) Anderen dabei helfen, Gutes zu tun

Oft freuen sich Menschen, die für sich selbst keine Wünsche haben, dennoch über Dinge, die sie mit anderen teilen oder mit denen sie ihrerseits anderen eine Freude machen können, z.B. den eigenen Kindern, Enkelkindern oder Haustieren.

Wenn ihr also jemanden beschenken möchtet, der wirklich schon alles hat oder nichts braucht, denkt doch auch mal an dessen "wichtigste Menschen" - oder Tiere!

Gibt es etwas, das der Beschenkte sehr gerne mit seiner Familie teilen würde? 

Könnt ihr etwas schenken, das sich gut gemeinsam erleben oder genießen lässt?

Gibt es etwas, das der Beschenkte seinen Kindern/Enkelkindern gerne ermöglichen würde und wobei ihr vielleicht behiflich sein könntet - z.B. der Enkeltochter die heißersehnte Probe-Reitstunde geben, den Sohn mal auf dem Traktor mitfahren lassen,...?

"Erlebnis-Geschenke" sind ganz besonders gut geeignet, um gemeinsame Freude und Geselligkeit zu ermöglichen.

Tierbesitzer freuen sich oft über Geschenke für ihr Haustier mehr als über Geschenke für sich selbst. Schon die Geste zählt: "Ach, ist ja nett, dass er auch an meinen Wuffi gedacht hat!"

Hier findet ihr weitere Anregungen zum Thema:

Wie findet man ein Weihnachtsgeschenk für jemanden, der schon alles hat?

Laden ...
Fehler!