So findet ihr garantiert kreative Geschenkideen - ganz einfach

Ja, die meisten Tipps in diesem Artikel liegen auf der Hand.

Aber gerade weil sie eben so logisch sind, haben sie auch eine gute Chance auf Erfolg.

Und oft hilft es einfach, wenn man sich die Möglichkeiten noch einmal ganz klar vor Augen hält - am besten Schwarz auf Weiß.

Wußtet ihr? - Schenken ist "Beziehungspflege"

Tipp 1: An Hobbies denken

Ein großes Hobby vieler Menschen ist das Sammeln bestimmter Gegenstände - überlegt doch einfach mal, ob ihr die Sammlung eures Empfängers durch ein bestimmtes Stück vervollständigen oder ergänzen könntet. Wichtig: Vorab gründlich recherchieren!

Perspektive verändern: Denkt auch an eure eigenen Hobbies - gibt es etwas, das ihr ganz besonders gut könnt und das einer anderen Person Freude machen könnte? Wer würde sich z.B. über eure selbstgemachte Patchworkdecke richtig freuen, über eure Holzschnitzereien oder die leckeren eingelegten Gurken nach altem Familienrezept von Oma Anna?

Übrigens: Geschenkideen müssen sich nicht nur um Gegenstände drehen: Erlebnisse sind (fast) in jedem Fall die bessere Geschenkidee!

Tipp 2: Für eine größere Anschaffung spenden

Gibt es etwas "Größeres", das sich der Empfänger eures Geschenks ganz besonders wünscht - vielleicht plant er eine besondere Anschaffung wie ein bestimmtes Möbelstück, eine Urlaubsreise oder ein neues Fahrrad?

"Spendet" doch einfach einen kleineren oder größeren Betrag für diesen besonderen Traum.

Tipp: Ihr könnt selbstverständlich auch den Grundstock bzw. die erste Anzahlung für einen besonderen Traum schenken, den sich der Empfänger bisher noch nicht zu verwirklichen gehofft oder geplant hatte - nett dazu als Geschenkidee passt übrigens ein Sparschweinchen!

Tipp 3: Auch an andere denken

Denkt nicht nur an das, was der Beschenkte selbst gerne mag - viele Eltern haben Freude an Geschenken, die sich mit den Kindern bzw. der ganzen Familie teilen lassen.

Viele Tierliebhaber macht es glücklich, wenn sich Hund, Katze oder Pferd über ein besonderes Geschenk freuen können.

Tipp 4: Aktuelle Lebenssituation berücksichtigen

Denkt mal ganz praktisch: Was ist momentan so "los" im Leben der Person, die ihr beschenken möchten?

Steht vielleicht ein Umzug an? Ist eine größere Reise geplant? Möchte man sich endlich ein Haustier anschaffen?

Auch das sind gute Anhaltspunkte für gelungene Geschenkideen.

Was kann der Beschenkte im Moment dringend brauchen? Wie kann man ihm eine bestimmte Situation vielleicht ein bisschen erleichtern? - Manchmal geht das sogar ganz "kostenlos" - zwar nicht ohne Einsatz, aber doch zumindest ohne Geld.

Tipp 5: Kulinarische Geschenkideen

Wisst ihr, was der Empfänger eures Geschenks besonders gerne isst oder trinkt - oder nascht? - Kulinarische Geschenkideen sind immer eine gute Wahl, wenn ihr den Geschmack des Empfängers in etwa einschätzen könnt.

(Vorsicht bitte bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten!)

Besonders gut kommen selbstgemachte Kreationen an, die man liebevoll gestalten kann.

Tipp 6: Sternzeichen nutzen

Kennt ihr das Sternzeichen des Beschenkten? Obwohl längst nicht jeder an Horoskope glaubt oder dem eigenen Sternzeichen viel Bedeutung beimisst, eignen sich Sternzeichen jedoch gut für eine "symbolische" Geschenkidee - dabei wird z.B. der zum Sternzeichen passende Heilstein zum Glücksbringer, etwa an einer Kette, an einem Armband oder als Briefbeschwerer,...

Tipp 7: Eure Beziehung zum Empfänger berücksichtigen

Woher kennt ihr den Empfänger des Geschenks? Welche Beziehung habt ihr zu ihm oder zu ihr? Vielleicht möchtet ihr ja sogar die Gelegenheit nutzen und mit eurem Geschenk einfach mal "Danke" sagen: Einem tollen Chef, einer hilfsbereiten Oma, einer lieben Freundin, einem engagierten Lehrer.

Ein Geschenk als Dankeschön passt übrigens zu jedem Geschenkanlass - eine ganz besondere Geschenkidee mit fast hundertprozentiger Erfolgsgarantie!

Tipp 8: Besondere Anliegen des Empfängers unterstützen

Hat der Empfängers eures Geschenks vielleicht ein ganz besonderes Anliegen? Liegt ihm etwas sehr am Herzen - vielleicht die Meersfauna, die Wälder, die Wildkatze oder die Wölfe?

Denkt doch mal darüber nach, eine Patenschaft zu verschenken oder spendet im Namen des Beschenkten für einen guten Zweck. Die Umweltorganisationen NABU, WWF und BUND haben richtig gute Ideen im Angebot!

Tipp 9: Blick in die Bestseller-Listen werfen

Wenn euch wirklich so gar keine passende Geschenkidee einfallen will, dann schaut euch doch mal die aktuellen Bestseller-Listen an - Bücher, Musik, Spiele, etc. Was ist momentan populär?

Das muss nicht unbedingt heißen, dass es tatsächlich auch zu eurem Empfänger passt. Es bringt euch aber vielleicht auf neue Ideen. Manchmal fallen einem auf diese Weise Dinge ins Auge, von denen man vorher nicht einmal wusste, dass es sie überhaupt gibt. Vielleicht ist da zufällig genau das Richtige für euren besonderen Geschenkanlass dabei!

Tipp 10: Macht euch Notizen

Extra-Tipp, auch wenn es simpel und banal klingt: Macht euch Notizen!

Wann immer ein euch nahestehender Mensch etwas erwähnt, das er sich wünschen würde - haltet es vorsichtshalber schriftlich fest. Das klingt zwar umständlich, bedeutet aber minimalen Zeitaufwand und erleichtert euch die Geschenksuche zu jedem Feiertag und Geschenkanlass ungeheuer!

Vorsicht!

Vorsicht bei "Schubladen-Geschenken"! - Vermeidet es bitte möglichst, andere Menschen mit euren Geschenkideen in eine "Schublade" zu stecken.

Nach dem Motto: "Jeder freut sich doch über eine gute Flasche Wein." - "Alle Frauen lieben Schmuck oder Parfüm." - "Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgend jemand keine Schokolade mag!"

Euer Empfänger ist eben nicht "alle" oder "jeder" oder "irgend jemand". Es wäre schade, wenn ihr ihm dieses Gefühl vermitteln würdet!

Laden ...
Fehler!