Trendfarben - sonniges Gelb und strahlendes Orange

Farbtrends für kurze Kleider 2014: Seien Sie mutig. Gelb wird die Farbe des Sommers. Und diese werden in allen Facetten vertreten sein. Grell, wie eine Zitrone, bis hin zu einem sanften Gelb, vergleichbar der eines Maiskolben, Ihr persönlicher Geschmack entscheidet. Gelb ist natürlich auch die Farbe der Sonne und der Inbegriff für Lebensfreude.

Und auch Orange- und Rottäne werden uns im Sommer 2014 häufiger begegnen. Kurze Sommerkleider in Orange verleihen der Trägerin ein frisches Aussehen. Und wenn etwas Wahres daran sein sollte, dass Frauen durch das Tragen von bestimmten Farben ihre Stimmung beeinflussen können, darf man auf diese Trendfarben besonders gespannt sein.

Angesagte Trendmarken kann man übrigens auch bei Amazon bestellen. (Calvin Klein, Desigual, Esprit, MEXX, s.Oliver, um nur einige zu nennen)

Amazon Anzeige
Amazon Anzeige

Verspielte Details und hauchdünne Stoffe

Neuheiten: Kurze Kleider dürfen im kommenden Sommer auch gerne einmal schlicht ausfallen. Damit diese jedoch noch zu einem besonderen Chic kommen, haben sich die Designer kleine Highlights einfallen lassen. Dezente Stickereien oder ein transparenter Einsatz bewirken bei einem Kleid wahre Wunder.

Transparente Mode hat bei der Vorstellung der neuen Frühjahr- und Sommermode 2014 auf der Berliner Fashion Week für Erstaunen gesorgt. Was dort die Models auf dem Laufsteg präsentierten, ist auf keinen Fall alltagstauglich, und ob ein solcher Hauch von Nichts wirklich Einzug in alle Boutiquen der Städte finden wird, mag man fast bezweifeln.

Sommerkleider kurz, modern und luftig leicht sollten sie sein

Kurze Sommerkleider in Tropenprint haben eher eine Chance an die Frau zu kommen, zumal diese Prints schon seit einigen Jahren mehr oder weniger ins Visier von modebewussten Frauen geraten sind. Großen und schlanken Frauen steht dieser Look ausgesprochen gut, kleinere Frauen sollten bei der Auswahl der Muster allerdings sehr bedacht vorgehen.

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 08.01.2014
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!