Stofftapeten sind wieder mehr im Kommen. Sie erinnern an den Ursprung aller Tapeten, denn bevor es überhaupt eine Tapete gab, wurden Teppich und Stoffbahnen als Wandbekleidung verwendet. Stofftapeten und Textiltapeten sind natürlich etwas moderner und praktischer. Sie müssen keinen Nagel in die Wand schlagen, um die Tapeten anzubringen. Trotzdem haben die textilen Wandbekleidungen noch viel von vergangener Zeit. Im neuen Look entsprechen sie dem Trend nach exklusiven Wandbekleidungen für private Wohnungen aber auch Hotels, Geschäftsräume und Theater.

Stofftapete Jute

Textiltapeten – die Tapeten aus Stoff

Als Textiltapeten oder Stofftapeten werden alle Wandbekleidungen bezeichnet, die wirklich über eine textile Oberfläche verfügen. Tapeten, deren Strukturen nur Stoffen nachempfunden sind, sind keine Textiltapeten.

Als Oberfläche für Stofftapeten und Textiltapeten eignen sich viele verschiedene Materialien. Seide, Jacquard und Leinen sind ebenso geeignet wie Jute, Lurexstoffe oder Velours. Je nach verwendeten Textilien wirken die Tapeten immer wieder anders. Während Jute und Leinen eher robust und derb wirken, machen Seide und Jacquard die Wand und die gesamte Raumstimmung sehr edel und exklusiv.

In den letzten Jahren sind die Anforderungen an Textiltapeten gestiegen. War bis vor nicht all zu langer Zeit vor allem das Aussehen wichtig, so kommen heute zusätzliche Kriterien hinzu. Vor allem eine hohe Qualität bei den Textilfasern und dem Trägermaterial ist gefragt, denn diese stehen für lange Haltbarkeit.

Jaquard Stofftapete Streifen

Jaquard Stofftapete hellgrau

Jaquard Stofftapete Barock

Stofftapete Barock violett

Wie werden Textiltapeten und Stofftapeten hergestellt

Textiltapeten und Stofftapeten werden immer etwas anders gefertigt. Der Hersteller von textilen Wandbekleidungen Desima kaschiert die textilen Stoffe auf einen Vliesträger. Das hat den Vorteil, dass Sie die Tapeten in Wandklebetechnik verarbeiten können.

Bei Desima Textiltapeten bei Decowunder werden die Stoffe für die Textiltapeten zu erst in einer Weberei gefertigt. Trotz moderner Maschinen erfolgen viele Schritt noch in Handarbeit.

Anschließend werden die Stoffe auf einen Vliesträger kaschiert und zugeschnitten. Bei Desima sind viele Arbeitsschritte wirklich noch Handarbeit. Das macht die Stofftapeten so einzigartig.

Textiltapeten sind immer etwas ökologischer

Allerdings trifft das nicht auf alle Textiltapeten zu. Der Hersteller Desima hat die Wichtigkeit der Themen Nachhaltigkeit und Ökologie aber erkannt und umgesetzt. Die exklusiven Tapeten bestehen aus Naturfasern. Die Fasern werden mit biologischen Naturfarben eingefärbt. Auf Beschichtungen wird weitgehend verzichtet, da diese meist aus Chemikalien bestehen. Diese würde im Widerspruch zur Firmenpolitik stehen. Einige Produkte sind mit einer Wasser-basierenden optischen Beschichtung versehen.

 

Jaquard Stofftapete Barock

Textiltapeten tapezieren – so geht es

Textiltapeten und Stofftapeten werden auf einen Träger kaschiert. Das kann Vlies oder Papier sein. Der Träger gibt dem Obermaterial Halt und Stabilität. Je nach Trägermaterial wählen Sie den Kleister für die Verarbeitung der Tapeten. Der Hersteller gibt Verarbeitungshinweise, an die Sie sich halten sollten. In jedem Fall sollten Sie wie bei anderen Tapeten den Untergrund gut vorbereiten. Der Untergrund muss glatt, saugfähig, tragfähig und trocken sein. Unebenheiten sollten Sie mit einer Spachtelmasse vor dem Tapezieren glätten. Bei hellen Textiltapeten und Stofftapeten ist ein farblich einheitlich heller Untergrund erforderlich. Diesen können Sie mit einer Makulaturtapete oder einem neutralen Farbanstrich mit einer offenen Farbe erzielen.

 

Damit später die Tapete auch gut hält, ist ein geeigneter Kleister erforderlich, der über ausreichend Haftkraft verfügt. Besonders bei schweren Stofftapeten sollte der Kleister nur einen geringen Wasseranteil haben. Arbeiten Sie beim Anbringen der Textiltapeten unbedingt sauber und achten Sie darauf, dass die Nahtstellen unsichtbar bleiben. Tapezieren Sie Textiltapeten immer in gleicher Faserrichtung.

 

Haben Textiltapeten und Stofftapeten Vorteile?

Jede Menge! Neben der außergewöhnlichen Wirkung bringen die textilen Wandbeläge noch andere Vorteile mit sich. Die Textiltapeten von Desima entsprechen den Sicherheitsstandards und können deshalb auch für gehobene Bauvorhaben verwendet werden. Die Textiltapeten sind mit der Sicherheitskennzeichnung CE versehen und entsprechen damit den EU-Richtlinien.

Außerdem punkten Textiltapeten mit einer langen Lebensdauer, einer höheren Wärmedämmung und einer akustischen Dämpfung. Sie sind schwer entflammbar und schmutzabweisend. Die textilen Tapeten von Desima sind obendrein umweltfreundlich und schaffen ein deutlich angenehmes Raumklima.

Viskose Stofftapete Uni

Wie Sie mit Textiltapeten Räume gestalten können

Die Raumgestaltung mit Textiltapeten eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten. Sie müssen nicht immer gleich alle Wände mit einer Stofftapete gestalten. Die exklusiven Tapeten lassen sich gut als Highlights verwenden. Oft genügt es, wenn Sie eine Wand damit in Szene setzen oder ein Tapetenbild aus der Textiltapete an die Wand bringen. Bei der riesigen Musterauswahl können Sie die Muster gezielt auf die Raumgestaltung abstimmen. Auch bei Textiltapeten können Sie zwischen klassischen, modernen, natürlichen und zeitlosen Mustern wählen. Besonders prunkvoll wirken Muster im barocken Stil. Dem allgemeinen Trend nach Natürlichkeit kommen einfache Muster entgegen.

Texterlounge, am 22.02.2020
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 10 Jahren
32 Seiten
Laden ...
Fehler!