Bunter Schal aus Brazilia von Schachenmayr


Wollreste vom Fransengarn Brazilia von Schachenmayr bieten sich für kuschelige Schals an, die in bunten Ringeln fröhlich leuchten. Man fertigt in Rundstricktechnik einen Strickschlauch von mindestens 1,40 Meter Länge. Die Fadenreste verbindet man mit einem Weberknoten. Zum Schluss vernäht man die Enden und kettet die Maschen ab. Wer die Schalenden zusammennäht, erhält einen modischen Loop, der mehrfach um den Hals geschlungen wird. Materialmischungen mit anderen Garnen sehen sehr interessant aus, besonders Mohairgarn oder Angorawolle lassen sich gut zu Fransengarn kombinieren.

Ein Fanschal aus Wollresten ist leicht zu stricken.

Armstulpen aus Brazilia Fransengarn von Schachenmayr

Stulpen aus einem Fransengarn gelingen besonders weich und flauschig. Aus Resten von Brazilia wirken sie sehr edel zu einfachen Pullis und Shirts. Für die strickt man in der Rundstricktechnik einen Strickschlauch von etwa 40 Zentimetern und kettet dann die Maschen ab. Für den zweiten Stulpen arbeitet man in genau der selben Farbfolge ein Strickstück. Mit einem Umschlag am Handgelenk wärmen die Stulpen besser und bekommen einen trendigen Abschluss. Man näht den Umschlag von etwa 6 Zentimetern mit Heftstichen fest.

Socken, Stirnband und Topflappen stricken Sie nach diesen Strickanleitungen.

Beanie aus Wollresten mit dem addi-Express stricken

Ein Beanie aus Garnresten ist rasch fertig, man strickt dazu drei Einzelteile in Geradstricktechnik in einer Länge von etwa 35 Zentimetern aus einem Garn in Nadelstärke 4. Wer die Mütze etwas lässiger wünscht, kann noch einige Zentimeter zugeben, damit diese am Hinterkopf etwas lockerer fällt. Die einzelnen Strickstreifen beendet man damit, dass man die Maschen auf einem Hilfsfaden auffängt und sie gleichmäßig zusammenzieht. Der Arbeitsfaden wird vernäht. Dann schließt man die Nähte zwischen den drei Strickteilen durch einen Matratzenstich oder Steppstiche. Der Effekt eines Rollrandes an der Mütze entsteht von selbst, den Umschlag muss man gar nicht festnähen, er sitzt perfekt. Nur der Anfangsfaden wird sorgfältig verstochen. Diese Mütze kann man in einer Farbe stricken oder man verwendet verschiedene Wollreste und fertigt ein fröhlich buntes Unikat.

Hergestellt wird der addi-Express von der Firma Gustav Selter GmbH & Co KG Altena Addi Nadeln.


Wer auch bei Pagewizz Artikel schreiben und ein Nebeneinkommen erzielen möchte, kann sich unter diesem Link anmelden.

Immortelle, am 02.01.2013
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Ruth Weitz (Upcycling: Aus Müll und Schrott Nützliches und Dekoratives herstellen)
https://pagewizz.com/wie-bastelt-man-ein (Wie bastelt man eine Collage aus Herbstblättern?)
Amazon (Wie bastelt man Trommeln mit Kindern?)

Autor seit 6 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!