Der Dyson Airblade - Und die Hände werden wirklich trocken!

Kennen Sie dieses Gefühl? Sie sind wieder einmal auf den sanitären Einrichtungen eines Restaurants oder einer hiesigen Autobahnraststätte gelandet und haben nach erfolgreicher Absolvierung ihrer dringenden Bedürfnisse sich am Waschbecken etwas frisch gemacht. Mit nassen Händen blicken Sie nun ahnungslos zu ihrer Linken und stellen voller Freude fest - Ein Lufttrockner...Prinzipiell hat man nun zwei Möglichkeiten. Die erste besteht darin sich diesem Gerät hinzugeben und nach gefühlten 10 Minuten Trockenzeit zu hoffen, dass die verbliebene Nässe keine Wasserflecken auf ihrer Kleidung hinterlässt. Die zweite Möglichkeit ist die Resignation - sie haben hoffentlich eine Jeans an und trocknen die Hände hier. Für welche der beiden Optionen sie sich auch entscheiden, innerlich sind sie immer genervt.

Die Firma Dyson hat dieses Problem erfolgreich durch die Einführung ihres "Airblades" gelöst. Ergonomie und Gebläse des Airblades erlauben es die Hände binnen von 10 Sekunden (Herstellerangabe) zu trocknen. Wichtig hierbei ist zudem der hohe Hygienestandard des Airblades. Ein neueres Zitat aus der Serie "The Big Bang Theorie" bezeichnet die klassischen Heißluftgebläse als "Brutkästen für Bakterien", was keineswegs der puren Fantasie entspringt, sondern durch den TÜV bestätigt wurde. Auch hier ist der Airblade den klassischen Händetrocknern überlegen, da er dank seiner HEPA-Filterung mehr als 99,9 Prozent der Bakterien aus der Luft entfernt, bevor diese auf die Hände trifft. Ein letzter Punkt bietet dabei die Energiebilanz des Airblades, der aufgrund seines Reluktanzmotors bis zu 80% weniger Energie verbraucht als herkömmliche Händetrockner. Alles in allem ist der Airblade damit einzigartig auf dem Markt und jeder, der in den Genuss einer solchen Lufttrocknung kommt, wird bestätigen, dass sie Papiertüchern in nichts nachsteht - im Gegenteil!

 

Der Dyson Air multiplier - Ohne Rotor - geht das? Jein!

Eine weitere Revolution aus dem Hause Dyson ist der "Air Multiplier" - ein Ventilator. Anders als herkömmliche Ventilatoren trägt dieser das Rotorblatt nicht mittig, sondern im Fuße des Gehäuses. Die Funktionsweise kann grob folgendermaßen erklärt werden. Die Luft wird durch kaum sichtbare Schlitze in das Innere des Gehäuses gesaugt und hier von einem Rotor beschleunigt. Die sich nun bewegenden Luftteilchen werden in den oberen Teil des Ventilators geleitet und hier wiederum durch die engen Öffnungen an der Innenseite hinausgepresst, wodurch sich ein ringförmiger Luftstrom ergibt, der durch das runde Gehäuse des Ventilators zusätzlich kanalisiert wird. Hierdurch ist es erstmals möglich ohne sichtbare Rotorblätter einen Luftstrom zu erzeugen, was neben einer einzigartigen Optik auch der Verletzungsgefahr kleinerer Kinder vorbeugen sollte.

Bisher gibt es den Air multiplier in 3 verschiedenen Designvarianten als Ventilator und ebenfalls eine Variante als Heizlüfter.

 

Dyson DC45 Digital Slim - Kabellos staubsaugen mit 5-facher Formel 1-Geschwindigkeit

Die Kernkompetenz von Dyson liegt bekanntlich in ihrer Staubsaugertechnologie. Diese Kompetenz mündete nun in der Entwicklung des neuen Dyson DC45 Digital Slim, einem Zyklonstaubsauger, der aufgrund vieler Neuerungen als Novum auf seinem gebiet bezeichnet werden kann.

Der Dyson DC 45 Digital Slim gehört mit einem Gesamtgewicht von gerade 2,3 Kilogramm zu einem der leichtesten Staubsaugern auf dem Markt. Trotz dieses geringen Gewichtes verfügt er über eine enorme Saugleistung und kann kabellos überall eingesetzt werden. Er ist zudem mit einem Aluminium Saugrohr ausgestattet, welches sich an schwer zugänglichen Stellen, wie beispielsweise im Auto sehr erfolgreich einsetzen lässt. Der Saugbehälter umfasst ein Volumen von 0,35 Litern Sauggut.

Nun zu den Details. Die Motoren des Dyson DC45 Digital erreichen Drehzahlen von bis zu 104.000 Umdrehungen/Minute und sind damit bis zu 5-fach schneller als die Motoren eines Formel 1 Wagens. Ebenfalls verbaut wurde ein 22,2 Volt Lithium Ionen Akku, der eine Laufzeit von 20 Minuten mit konstanter Saugleistung garantiert. Will man die Saugleistung erhöhen, so lässt sich dies via Knopfdruck leicht realisieren und man kann hartnäckige Verschmutzungen so leicht beseitigen. Die Elektrobürste des DC45 sorgt dafür, dass von Feinstaub bis zu tiefsitzendem Schmutz alles eingesaugt wird.


Da der DC45 jedoch gerade erst auf der IFA vorgestellt wurde, wird es dementsprechend noch etwas dauern, bis er im Handel erhältlich ist.

Aufgrund seiner Leichtigkeit, Saugkraft, Energieeffizienz und Flexibilität, hat dieser Staubsauger trotzdem das Potential bisherige statische Geräte zu ersetzen.

Dyson DC45 (Bild: Trends der zukunft)

Leicht und Flexibel (Bild: Dyson Media)

Alles in allem stellen diese Produkte potentielle neue Trends der Zukunft da, ob sie sich durchsetzen, wird sich dementsprechend zeigen. Eins ist auf jedenfall sicher. Wenn sie die Produkte gut finden, dann kann daraus ein Trend werden, da bekanntlich alles einmal klein anfängt.

Autor seit 4 Jahren
5 Seiten
Laden ...
Fehler!