René, Klaus, Herbert, Ernst, Nils ...

René, Klaus, Herbert, Ernst, Nils und Reinhard (v.l.) (Bild: Peter Hamann)

Pünktlich um zwölf Uhr mittags ist das Büffet angerichtet

Wenn man die Uhrzeit zwölf bis siebzehn Uhr so sieht, könnte man leicht darauf kommen, dass es sich hierbei um einen Seniorentanz handelt. Mit Walzer, Foxtrott und so. Aber die anwesenden Gäste zeigen schnell, dass es in Wirklichkeit ganz anders ist. Es tritt an: Die Generation, die die Sixties nicht nur vom Hörensagen kennt, die Textfest ist und die nach dem reichhaltigen Büffet auch kräftig losrockt. Das ist auch nötig, denn das wunderbare Maishühnchen mit den grünen Bohnen und dem gehaltvollen Kartoffelgratin will ja auch abgearbeitet werden. Und natürlich ist zunächst eine ganze Stunde dem Essen gewidmet. Dann wandern die Bandmitglieder langsam zur Bühne und es geht auch gleich richtig los.

Klaus, Herbert, Ernst und Reinhard ...

Klaus, Herbert, Ernst und Reinhard (v.l.) (Bild: Peter Hamann)

Einige kennen die Band noch aus dem legendären STARPALAST

Ein paar Stücke sind schon gespielt, aber noch traut sich niemand auf die Tanzfläche. Obwohl doch alle schon mitwippen. Da hat die Band dann noch ein bisschen Zeit, für die, die es noch nicht wissen, etwas von der Bandgeschichte zu erzählen. Und die ist schließlich interessant genug. Es sind nicht viele, aber doch einige, die "The Discords" schon seit 1964 und den Jahren danach aus dem Kieler STARPALAST kennen. Von 1965 bis 1968 treten "The Discords" mit ihren vielen Cover-Versionen der Musik von Beach Boys, Beatles, Hollies, Roy Orbison oder Tom Jones häufig in der "Galeere" auf. Das ist der Keller des Strandschlösschens am Schönberger Strand. Unten tanzt das junge Volk. In der "Galeere" sind nur 120 Personen zugelassen, aber 500 sind trotzdem meistens drin. Immer wieder schön. Dann hören sie auf, im Jahre 1969, und alle machen dann irgendwas ganz anderes beruflich. Jahrzehntelang. Und auch sehr erfolgreich. Bis dann plötzlich Klaus Bunsen sie 2003 anfragt für eine Veranstaltung "STARPALAST REVIVAL PARTY" in der Kieler Halle 400. Sie kommen, spielen vor über tausend Leuten und es wird ein voller Erfolg. Na klar, da haben sie wieder den Beat im Blut. Und das mit der Musik, sagen sie, das ist anscheinend wie Fahrradfahren: Wer es einmal kann, der verlernt es nicht wieder.

Klaus und Ernst (v.l.)

Klaus und Ernst (v.l.) (Bild: Peter Hamann)

Noch ein paar Ohrwürmer weiter wird dann auch getanzt

Ein paar Ohrwürmer weiter ist noch immer niemand auf der Tanzfläche. Zeit, die Bandmitglieder vorzustellen. Es sind: Reinhard Hauss (Keyboard und Akkordeon), Herbert Drapatz (Melody-Guitar), Ernst Damm (Vocals), Nils Jacobsen (Saxofon) und Klaus Unger (Vocals Guitar) mit seinen beiden Söhnen René Unger (Bass und Vocals) und Jan Unger (Drums). Reinhard Hauss und Herbert Drapatz stammen noch aus der allerersten Besetzung von 1964. Danach wechseln die Mitglieder der Band manchmal, das ist so üblich. Später stoßen Klaus Unger und Ernst Damm dazu. Schön, dass in der Familie Unger die familiäre Begeisterung für den Beat auch an die junge Generation weitergegeben wird. René hat sogar schon seine eigene Band. "TEQUILA AND THE SUNRISE GANG" heißt die und mit der geht er auf Tour. Malte, Basti, Fobbe, Felix, Johannes und Mathis spielen auch mit. Eine neue CD haben sie im April gerade herausgebracht: "Fire Island". Und so haben sie jetzt sogar schon ihren eigenen Fan-Club dabei. Dann endlich passiert es doch. Es ertönt "Only You" und schon merkt man, dass die Schmusestücke noch immer ziehen: Sofort ist die Tanzfläche voll. Danach noch ein par schnellere Beats und alle bleiben dabei. 

Die Tanzfläche füllt sich langsam

Die Tanzfläche füllt sich langsam (Bild: Peter Hamann)

The Beatles, The Shadows, Dire Straits - alles dabei

Ganz schnell stimmen sich alle ein und fast alle singen inzwischen laut mit: Die Ohrwürmer der Beatles, der Shadows, der Hollies und der Dire Straits. Vor allem die Beatles sind immer wieder sehr beliebt. Es folgt: 

I WANT TO HOLD YOUR HAND

Oh yeah I'll tell you something
I think you'll understand
When I say that something
I wanna hold your hand

I wanna hold your hand
I wanna hold your hand

Oh please say to me
You'll let me be your man
And please say to me
You'll let me hold your hand

Now let me hold your hand
I wanna hold your hand

And when I touch you I feel happy inside
It's such a feeling that my love
I can't hide, I can't hide, I can't hide...

 

Reinhard und Nils

Reinhard und Nils (Bild: Peter Hamann)

Zum Abschluss gibt es noch eine CD

Zum Abschluss gibt es für einige noch eine schöne CD. Für all die vielen Fans der wilden Sixties haben "The Discords" eine CD produziert. Da kann man dann noch ein paar weitere Titel hören: "You've got your troubles", "Oh Darling" oder auch "Ticket to heaven". Auf dem Cover steht ein Gruß an die Fan-Gemeinde: "Wir hoffen, es gefällt Euch." Das ist ganz bestimmt der Fall. Alle haben einen schönen Nachmittag in der geschmackvollen Atmosphäre des Landgasthofes "Der Alte Auf" und alle werden sicher gerne wiederkommen. 

Autor seit 2 Jahren
16 Seiten
Laden ...
Fehler!