Trampolinübungen als motorische Förderung


Die einfachen Trampolinübungen fördern die Koordination, die Belastbarkeit, den Aufbau von Muskeln und Körperkraft und natürlich den Spaß am Aufenthalt im Freien. Besonders für eher weniger sportbegeisterte Kinder ist ein Gartentrampolin ideal. Es erscheint nicht wie ein , es hat den Anstrich eines mordsmäßigen Spielspaßes. Ganz von allein beginnen Kinder, sich zu bewegen und zu springen. Etwas Anleitung sollten sie aber bekommen. Für die Fotos sind zwei Kinder im Trampolin fotografiert worden, aus Sicherheitsgründen sollte aber je nur ein Kind das Trampolin benutzen. Die Aufsicht einer erwachsenen Person sollte immer gewährleistet sein. Auch bei einer sorgfältigen Benutzung kann es zu Unfällen kommen, eine Aufklärung der Kinder über mögliche Gefahren schützt vor Verletzungen. Bei unglücklichen Stürzen oder Verstauchungen kann die Aufsicht sofort eingreifen.

Sicherheitsnetz ist für den ungetrübten Spielspaß wichtig

Da man sich bei den Trampolinübungen leicht verletzen könnte ohne ein Sicherheitsnetz, sind Modelle mit der strapazierfähigen Schutzbespannung eine gute Wahl. Kinder vergessen sich beim Turnen und Toben und könnten ohne das Netz leicht herunterfallen. Beim Springen im Trampolin sollte das Netz am Einstieg immer verschlossen sein. Die Stützen für das Netz sind regelmäßig auf ihren festen Sitz zu prüfen, durch die heftige Beanspruchung während des Trampolinspringens können sich die Schrauben schon manchmal lockern, die die Stützen fixieren.

Einfache Trampolinübungen für Kinder


Die einfachen Übungen für Kinder machen Spaß und fördern die Geschicklichkeit und Körperbeherrschung. Mit einem Hüpfen auf der Stelle wärmt man Muskeln auf und kann immer höher hüpfen, so hoch man kann. Eine Steigerung ist dann das Knieanziehen beim Sprung. Dabei werden nach dem Absprung die Fersen an den Po gehoben. Auch dies kann man mit steigender Sprunghöhe fortsetzen.
Besonderen Spaß machen auch Landungen auf dem Po, man springt zuerst ganz entspannt auf der Stelle und lässt sich dann auf den Po fallen, federt hoch und kommt auf den Füßen zu stehen.
Wer etwas geschickt ist, kann auch die Beine grätschen beim Sprung, das ist allerdings nicht ganz ungefährlich für Anfänger und sollte von geübten Trampolinspringern ausgeführt werden.
Saltos sind für Kinder sehr gefährlich, die empfindliche Nacken- und Halspartie wäre dabei gefährdet.
Kleinere Kinder sollten nur einfache Sprünge ausführen, das Verletzungsrisiko ist für sie zu hoch. Ein Luftballon im Trampolin bringt für die Kleinen Spaß und hüpft bei jeder Bewegung mit.


Wer auch bei Pagewizz Artikel schreiben und ein Nebeneinkommen erzielen möchte, kann sich unter diesem Link anmelden.

Bewegung fördert geistige Aktivität

Kinder lernen durch Bewegung

Immortelle, am 15.01.2013
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Honey91 / Pixelio (Handstand lernen - Ein Tutorial für Anfänger)

Autor seit 5 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!