Träume faszinieren die Menschen seit tausenden von Jahren. Sagen sie etwas über die Zukunft aus? Besuchen uns gute oder böse Geister in der Nacht? Oder sind Träume doch nur Schäume? - Wer will das schon so genau wissen? Die Zunft der Traumdeuter hat bis in unsere Zeit ihr Auskommen. Und auch die moderne Psychologie beschäftigt sich intensiv mit Träumen, zumal so dem Unterbewusstsein auf die Spur zu kommen sei. - In Mesopotamien – dem Zwischenstromland zwischen Euphrat und Tigris – baute man sogenannte "Traumhauch-Hütten" - wenn gerade kein Tempel in der Nähe war, und ließ dort Träume von "Eingeweihten" lesen und deuten.

Wer kleine Kinder hat, ist in unseren Tagen oft mit ganz anderen Schlaf- oder Traum-Problemen konfrontiert. Da verstecken sich schon mal die Monster unter dem Bett und so kann Lily oder Max gar nicht ins Bett gehen und einschlafen geht auch nicht. Pfff, was kann man da schon tun? - Traumfänger sind hier eine gute Lösung. Denn es gibt die wunderschöne Legende, dass die schlechten Träume darin gefangen werden und nur die guten durch schlüpfen dürfen. Die "Erfinder", indianische Stämme, haben unterschiedliche Legenden dazu. Einige Nativ-Stämme behaupten, die guten Träume gehen durch das Netz, die schlechten werden gefangen. Andere Legenden besagen, die schlechten Träume kommen quasi aus den Menschen selbst und schlüpfen durch das Netz, während die angenehmen Träume vom Netz zurückgehalten werden und so den Schlaf versüßen. Es gibt schließlich wirklich wunderschöne Träume, bei denen man gar nicht aufwachen möchte. - Welche Legende Eltern einem Kind erzählen, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Dem elterlichen Erfindergeist sind hier keine Grenzen gesetzt. Da kann man ja auch rasch mal ein "Monster" durch den Traumfänger verschwinden lassen. Wichtig ist, dass Ängste überwunden werden und die Sache wirkt!

Wo kann man Traumfänger kaufen?

Traumfänger gibt es inzwischen in vielen Esoterik-Läden aber auch online in vielen Varianten zu kaufen. Auch Bastelläden haben oft Sets im Angebot. - Ein guter Trick ist es, einen Traumfänger gemeinsam mit den Kindern zu basteln. Dadurch signalisieren Mütter und Väter Anteilnahme und Zuwendung. Die Ängste werden ernst genommen. Außerdem prägt sich die Geschichte besser ein und mit einem hübschen, selbst geschmückten Traumfänger schläft es sich dann ganz sicher besser!

Was braucht man zum Basteln?

Aber nicht nur Kinder finden Traumfänger schön. Die Legende hat etwas an sich, das auch uns Erwachsene fasziniert, ganz zu schweigen von den tollen Exemplaren, die es inzwischen zu kaufen gibt. Wie aber sieht ein traditioneller Traumfänger eigentlich aus? Das klassische indianische Kultobjekt wurde aus einem Weidenring hergestellt. Darin spannten die Chippewas (auf sie soll der Traumfänger zurückgehen) ein Netz auf und verzierten das Stück mit Federn und anderen Gegenständen. Obgleich meist von einem Spinnennetz gesprochen wird, finde ich, dass es einer Blume ähnelt mit einem wunderschönen geometrischem Muster.

Kann man einen Traumfänger auch selbst herstellen? Ja, kann man – mit etwas Geschick. Ich selbst bin aber kläglich gescheitert – ich gebe es zu. Aber ich kenne Menschen, die das Basteln von Traumfängern für sehr einfach halten. Und im Internet lassen sich brauchbare Anweisungen finden. Wer es besonders authentisch und mit einem gewissen mystischen Touch liebt, geht am besten in die Natur und sucht:

  • Weidenruten (wer mag kann sich beim "Baum-Geist", für die Gabe bedanken und um Kraft für den künftigen Traumfänger bitten)
  • Federn
  • sonstige Naturgaben wie Eicheln etc ….

dann brauchen Sie noch Kunstsehnen oder Bänder und Perlen. Den Weidenreifen beginnen Sie dann systematisch mit den Sehnen und Perlnen zu einem Netz zu verknüpfen. Wie das praktisch funktioniert können Sie auf diesem You-Tube Video sehen.

Schließlich werden noch Federn oder andere Gegenstände daran geknüpft. Fertig!

Wie bereits erwähnt, bin ich nicht der geduldigste Mensch und habe mich schließlich für einen Bastelkasten für meine Nichte entschieden und mir selbst einen fix und fertigen Traumfänger gekauft.

Empfehlungen einer Schamanin

Den Empfehlungen einer Schamanin folgend habe meinen aber noch mit einem speziellen Ritual eingeweiht: Eine Kerze anzünden, den großen "Spirit" (oder an wen immer Sie glauben) um erholsamen Schlaf gebeten und außerdem noch spezielle Steine aufgeknüpft. Esoteriker und Energetiker meinen, dass verschiedene Steine verschiedene Schwingungen haben und so zum körperlich-seelischen Gleichgewicht beitragen können. Medizinisch ist das natürlich nicht erwiesen. Aber die Steine sind sehr hübsch, kosten kein Vermögen und sorgen für eine ganz individuelle Note eines Traumfängers. Zum Beispiel:

  • Ein zartrosa Rosenquarz-Herz – für Harmonie und Liebe -
  • Ein zartblauer Chalzedon – vorsorglich gegen Kummer / für Gelassenheit und Enfaltung der Lebenskunst
  • Ein Flourit – gut vor Prüfungen beziehungsweise gegen Prüfungsängste

 

Was wirklich zählt: Selbst-Liebe, Liebe und Zuwendung

Der gestalterischen Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Ob bunte Glasperlen, Ringe oder persönliche Gegenstände, alles ist erlaubt und schließlich wird wohl vor allem der Glaube zählen. "Was mit Liebe gemacht ist, wird Liebe geben und Liebe wird zurückkommen", hat mir einmal eine Schamanin gesagt. Das fand ich sehr weise und richtig. - Segnen Sie jeden Traumfänger in Liebe. Dann werden Sie garantiert schon ein wunderschönes Gefühl beim Einschlafen haben – und ihre Kinder selbstverständlich auch.

Amazon Anzeige

Rechtlicher Hinweis: Alle Beiträge von Brigitte77 auf Pagewizz spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung, Vorlieben und Erfahrungen der Autorin wieder. - Es wird keinerlei Haftung für externe Links übernommen. Pagewizz nimmt an Partnerprogrammen teil. Autoren können dadurch Provision erhalten. 

brigitte77, am 28.07.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Ruth Weitz (Upcycling: Aus Müll und Schrott Nützliches und Dekoratives herstellen)
https://pagewizz.com/wie-bastelt-man-ein (Wie bastelt man eine Collage aus Herbstblättern?)

Autor seit 3 Jahren
52 Seiten
Laden ...
Fehler!