Sie büffeln fleißig klingonisch, philosophieren über statische Warp-Felder und kochen vulkanische Rezepte nach. Kaum eine andere Fernsehreihe hat eine solch große und aktive Fangemeinde wie "Star Trek". Viele Trekkies treffen sich regelmäßig bei Stammtischen (TrekDinner) oder  Conventions –und tauchen dabei ab in ferne, unbekannte Welten.

Was ist eigentlich ein Trekkie ?

Per Definition sind "Trekkies" engagierte und und aktive Fans der TV-Serie "Star Trek"

Star Trek ist ein fiktives Science-Fiction-Universum mit mehr als 700 TV-Episoden und elf Kinofilmen in unterschiedlicher Besetzung. Unzählige Romane und Computerspiele komplettieren das Franchise. 1966 von Autor Gene Roddenberry erschaffen, ist es eines der populärsten Werke in der Geschichte des Science-Fiction und beeinflusst die Medienlandschaft bis heute. Photo by Eric @commons wikipedia

Die Ausprägungen sind dabei recht unterschiedlich. Einige interessieren sich für den philosophischen Hintergrund des Serienuniversums, andere für die physikalischen Errungenschaften der Zukunft (Phaser, beamen, Warp-Technologie). Manchen Fans ist die umfangreiche DVD-Sammlung genug, andere definieren ihr Trekkie-Dasein vor allem im Austausch mit Gleichgesinnten. 

Was macht ein Trekkie ?

Trekkies haben viele Möglichkeiten, ihr Hobby auszuleben:

  • Kleidung

Kostüme sind ein wesentlicher Aspekt der Fan-Kultur. Ob es die Ohren von Spock sind, eine Sternenflottenuniform oder die aufwändige Maske einer kriegerische Rasse. Sehen und gesehen werden -dennoch ganz uneitel- ist eines der Vergnügen. 

  • Klingonisch lernen

Im Gegensatz zu anderen Science-Fiction-Serien spricht die kriegerische Rasse der Klingonen in "Star Trek" eine "richtige" Sprache mit eigener grammatikalischer Struktur. Viele Trekkies haben sie gelernt und wenden sie an.

  • die Physik von "Star Trek"

sehr spannend sind die physikalischen Vorgänge im Universum und an Bord der Enterprise. Bemerkenswert: Die technischen Errungenschaften "entwickelte" Autor Roddenberry bereits Anfang der 60er Jahre. Zahreiche renommierte Physiker beschäftigen sich in Büchern mit der technischen Machbarkeit des "Beamens" oder dem "Warp-Antrieb", mit dem Überlichtgeschwindigkeit möglich ist.

  • organisierte Treffen

In jeder größeren Stadt gibt es die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Bei diesen "Trek Dinnern" ist generell jeder willkommen. Highlight ist jedoch die jährlich stattfindende "Fed-Con".

 

 

Star Trek Convention - die FedCon

Die FedCon ist ein deutsches Science-Fiction und Fantasy-Treffen mit Fokus auf Star Trek. Es ist, nach Angabe des Veranstalters, die größte Star-Trek- und Science-Fiction-Veranstaltung in Europa.

Seit 1992 findet sie jährlich statt, durchschnittlich 5.000 Trekkies besuchen die Veranstaltung.

Neben Vorträgen zu ausgewählten Themen aus Science Fiction und Wissenschaft sind die  "Panels" besonders beliebt. Zahlreiche prominente Schauspieler, Autoren, Wissenschaftler und sogar Astronauten, beantworten die Fragen der Fans und geben Signierstunden. Es gibt kaum einen Darsteller aus dem Star-Trek-Universum, der nicht schon mindestens einmal eine Convention besucht hat, darunter natürlich auch William Shatner ("Captain Kirk"), Leonard Nimoy ("Spock"), Brent Spiner ("Commander Data") und Kate Mulgrew ("Captain Janeway").

 

Trekkies oder Trekker ?

Der Begriff "Trekkie" wurde Ende der 60er Jahre geprägt und bezeichnete damals generell die weltweite Star-Trek-Fangemeinde. Dieser Name wurde immer populärer und schaffte sogar einen  Eintrag in diversen Wörterbüchern. Obwohl Trekkie als Sammelbergiff nach wie vor den  Sprachgebrauch dominiert, gibt es bei Anhängern unterschiedliche Ausprägungen. Daraus entstand unter anderem die Bezeichnung "Trekker".

Als Trekker bezeichnen sich "moderatere" Fans der Serie, sie sehen ihr Hobby eher pragmatisch. Star Trek begeistert sie, bestimmt aber nicht maßgeblich ihr Leben.

Trekkies sind im allgemeinen engagierter, analysieren jede einzelne Folge im Detail, schneidern sich eigene Kostüme. In ihrem Leben spielt "Star Trek" eine sehr bedeutende Rolle.

Bekannte "Trekkies"

Ob nun Trekkie oder Trekker:

Das Star-Trek-Universum begeistert alle Gesellschaftsschichten und auch zahlreiche bekannte Persönlichkeiten. Unter anderem:

  • Al Gore
  • Dalai Lama
  • Whoopi Goldberg
  • Stephen Hawking
  • Matt Groening
  • Ben Stiller
  • Eddie Murphy
  • Robin Williams
  • Ben Stiller
  • Bastian Pastewka
  • Michael "Bully" Herbig
  • Sarah Kuttner
  • Hella von Sinnen
omundorff, am 16.06.2011
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://www.amazon.de (Horrorfilme: Nach wahrer Begebenheit oder frei erfunden?)

Autor seit 5 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!