Bedeutung der Haupttrendfarbe Gelb

Die Sonnenfarbe Geld steht für Optimismus. Denn die Sonne wird als positiv angesehen, sie spendet Licht und Wärme. Gelb ist die Farbe des Neuen, es gilt wie Orange und Rot als Farbe der Lebensfreude und des Extrovertierten.

 

Nach dem – vielfach negativ besetzten – Grau im Sommer also wieder Positives ausgestrahlt!

Silber und seine Bedeutung

Silber gilt als schnell und modern. Denn viele schnelle Sachen – wie Flugzeuge und Raketen - sind silbrig. Die Silberfarbe wird deswegen verwendet, weil die Farbe den Glanz der Sonne reflektiert, und daher die bei der Geschwindigkeit anfallende Hitze reduziert.

Und diese Farbe wird für Schuhe empfohlen, die ohnehin der Fortbewegung dienen! Das muss ja rasant werden, der Sommer 2014!

Bedeutung der Trendfarbe Braun/Beige

Bei so viel Stimmung und Geschwindigkeit wird dazu eine sehr zurückhaltende, als gemütlich geltende Farbe kombiniert: Das Braun, besonders in der hellen Variante Beige. Sonst würde es wahrscheinlich von der Farbe und der Bedeutung her zu viel werden.

Der Vollständigkeit halber – auch diese Modefarben haben auch negative Bedeutungen

Wer sich einzelnen neuen Modefarben verweigern möchte – hier eine Argumentationshilfe: Gelb wirkt oft aufdringlich, und es wird schnell schmutzig. Silber etwas Kühl und steht immer an zweiter Stelle – hinter Gold. Und Braun kann spießig wirken. Im schlimmsten Fall wirkt Frau also wie die spießige zweite, die sich aufdrängt!

Andererseits: Ein paar Modeexperimente sind gerade unter diesem Gesichtspunkt nicht schlecht. Dann "läuft" man nicht immer mit den gleichen negativen Eigenschaften herum. Am einfachsten ist das, wenn man Schals in ganz vielen Farben zu Hause hat.

 

Und wer gar keine Farbe mit schlechten Eigenschaften tragen möchte, darf eigentlich gar nichts anziehen, oder sich nur eine durchsichtige Folie umbinden.

Und genau damit gibt es garantiert am meisten Ärger in der Zivilisation, wenn man so herumläuft.

Näheres zur Auswahl der Trendfarben 2014

Die "Leuchtturmfarbe" scheint Gelb zu sein. Das ist die Farbe, die mit der Mode für den Frühling/Sommer 2014 in Verbindung gebracht werden soll. Es ist Farbe, die der Durchschnittskunde nicht im Schrank hat, anders als die üblichen Schattierungen von Blau, Braun und Schwarz.

Als normalere, nicht so auffällige Farben werden noch sogenannte Pastelltöne genannt, also zarte Töne. Vielfach in Braunschattierungen, in fast durchsichtig, auch mit Rosaschimmer. Das ist mit "Hauttöne" ganz gut zusammengefasst, alle die Nuancen sind in Nordeuropäischer Haut zu finden. Diese Farben werden als unauffällig empfunden.

 

Das Farbinstitut "Pantone" hat zwar bereits im Herbst 2013 einen rötlichen Violett-Ton zur Farbe des Jahres 2014 gekürt, genannt Orchideen Lila. Violett gilt unter anderem als magische Farbe. In den Modeberichten habe ich die Farbe jedoch nicht so recht wiedergefunden. Allerdings wird auch davon etwas in den Geschäften zu sehen sein. Gute Stylingtipps zu dieser Farbe finden Sie hier.

Quelle:

Das Buch "Wie Farben wirken" von Eva Heller, die Farbpsychologie an der TH Darmstadt lehrte. Grundlage ist eine Befragung von knapp 2.000 Männern und Frauen zu ihren Farbassoziationen.

Autor seit 5 Jahren
212 Seiten
Laden ...
Fehler!