Kühlschrank mit Leckereien füllen

Natürlich sollten die Überraschungen im Rahmen bleiben. Es gibt zahlreiche Anleitungen im Internet, wie man Streiche spielt, die für das Brautpaar jedoch nicht angenehm und mit Ärger verbunden sind. Stattdessen sollte man sich darauf konzentrieren, die Heimkehr zu einem aufregenden,  spannenden und schönen Augenblick zu machen.

Schön ist es, wenn man mehrere Zimmer dekoriert. In der Küche kann man beispielsweise den Kühlschrank mit Leckereien füllen: Champagner, Kaviar, Lachs und frische Croissants laden zum Frühstück ein. Ein selbstgebackener Kuchen auf dem gedeckten Küchentisch plus Kaffee in der Thermoskanne ist ebenfalls gerne gesehen. Im Schlafzimmer kann man Rosenblätter verteilen und mit den Namen des Brautpaares bestickte Bettwäsche aufziehen. Sektgläser auf dem Nachttisch sollten natürlich nicht fehlen. Denn zu einer angemessenen Hochzeitsnacht gehört ein Glas Sekt einfach dazu.

Das Schlafzimmer dekorieren

Generell kann man natürlich in der ganzen Wohnung Konfetti in besonderer Form und Rosenblätter verteilen, die man beispielsweise bei http://www.party-deko-shop.de erhält. Man sollte jedoch darauf achten, dass sich der Aufwand am nächsten Tag in Grenzen hält. Denn die kleinen Teile aufzusaugen, kann in sehr viel Arbeit ausarten. Wer es bunt und noch größer bevorzugt, bläst zahlreiche Luftballons auf und befüllt damit ein Zimmer. Damit die Lunge nicht schlapp macht, kann man mit Aufblasgeräten die Arbeit vornehmen. Diese Pumpen kann man in größeren Städten ausleihen, sodass man keine große Investition tätigen muss.

Auch Spiralen, die man an der Decke aufhängt, schaffen ein stimmungsvolles Bild, an dass sich das Paar noch lange erinnern wird. Ziel ist es wohl, das Brautpaar zu überraschen und diesem eine unvergessliche Hochzeitsnacht zu bescheren. Dabei sollten die Streiche und Vorbereitungen nicht dazu führen, dass das Brautpaar nach einem anstrengenden Hochzeitstag auch noch die eigenen vier Wände aufräumen muss. Mit einigen Dekorationen kann man dem Brautpaar sogar noch eine besondere Freude bereiten.

Bildquelle: Flickr.com @ Ricardo Achermann ( CC BY-ND 2.0)

Autor seit 7 Jahren
112 Seiten
Laden ...
Fehler!