Bananenkuchen

Zutaten: 240 g brauner Zucker, 5 EL pflanzliches Speiseöl, 360 ml Wasser, 3 reife und mittelgroße zerdrückte Bananen, 1 EL Backpulver, 60 g Maisstärke, 120 g Weizenmehl, 60 g Vollkornmehl, 3 EL kleingehackte Trockenfrüchtemischung.


Zubereitung: In einem Mixer die Bananen, Zucker und Wasser pürieren. Diese Mischung in eine Schüssel gießen und unter ständigem Rühren das Weiß- und Vollkornmehl nach und nach zugeben, zuletzt das Backpulver. Alles in eine Kastenform füllen, mit den Trockenfrüchten bestreuen und für 35-40 Min. im heißen Backofen backen. Mit einem Holzstäbchen einstechen und prüfen, ob der Bananenkuchen fertig gebacken ist.

Bananenbrot

Zutaten: 3 reife Bananen, 2 EL Olivenöl, 240 g Weizenmehl, 120 ml Sojamilch, 135 g Zucker, 1 TL Salz, 1 TL Backpulver, 70 g gehackte Nüsse


Zubereitung: Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Bananen zerdrücken und mit dem Olivenöl in einer großen Schüssel vermengen. Danach das Mehl, Zucker und Salz und das Backpulver unterrühren. Die Sojamilch zugeben und alles gut verrühren. Dann die Nüsse untermischen. Eine Kastenform fetten und die gut verrührte Teigmasse darin einfüllen. Das Bananenbrot braucht eine Stunde Backzeit.

Vollkornkekse

Zutaten: 60 g Weizenmehl, 40 g Haferflocken, 40 g Hafermehl, 120 g Vollkornmehl, 120 ml Speiseöl, ½ EL veganes Backpulver (ohne Weinstein hergestellt), 180 g brauner Zucker, 1 TL Zimtpulver, ½ TL gemahlene Muskatnuss, 180 ml Wasser


Zubereitung: Weizen-, Hafer- und Vollkornmehl in einer Schüssel miteinander vermischen. Die Haferflocken, das Backpulver, den Zucker, Zimt und Muskatnuss nach und nach zugeben. Anschließend Speiseöl und Wasser gut unterrühren. Solange alles verrühren, bis eine homogene Teigmasse entstanden ist. Daraus kleine Kugeln (ca. 70 Stück) formen und diese auf ein gefettetes Backblech setzen. Bei 180 Grad backen bis die Kekse beginnen auszuhärten.

Karottenkuchen

Zutaten: 3 große Karotten, 360 g Zucker, 120 ml Pflanzenöl, 1 Prise Salz, 1 EL veganes Backpulver, 240 ml Wasser, 360 g Weizenmehl.


Zubereitung: Alle Zutaten, außer dem Mehl, in einem Mixer vermischen. Danach in eine Schüssel umfüllen und das Weizenmehl nach und nach unterrühren. Je nach Qualität der Karotten kann es nötig sein, noch etwas Wasser zuzugeben. Der Teig sollte reißend vom Kochlöffel fallen. In eine Backform umfüllen und bei 180 Grad backen, bis der Kuchen gebräunt ist.

Schokoladenbrownies

Zutaten: 240 g Weizenmehl, 240 ml Wasser, 180 g brauner Rohrzucker, 180 g weißer Zucker, 1 TL Salz, 1 TL Vanillepulver, 65 g veganes Schokoladenpulver, 120 ml Sojaöl, 1 TL veganes Backpulver, 70 g gehackte Nüsse.


Zubereitung: In einem Topf 60 g Weizenmehl mit dem Wasser verrühren. Auf niedriger Flamme weiter rühren, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Vom Ofen nehmen und im Kühlschrank auskühlen lassen. In der Zwischenzeit in einer Schüssel folgende Zutaten miteinander vermischen: die beiden Zuckersorten, Salz, Vanille, veganes Schokopulver und das Pflanzenöl. Danach die ausgekühlte Wasser-Mehlmischung gründlich unterrühren. Anschließend die verbliebenen 180 g Mehl, das vegane Backpulver und die Nüsse zugeben und unterrühren. Dieser Teig wird ziemlich fest werden, anders als herkömmliche Kuchenteige. Danach die Masse auf ein gefettetes Backblech streichen und 30 Minuten bei 180 Grad backen. Vor dem Ausschalten des Backofens mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig fertig und durchgebacken ist.

Schneller Schokoladenpudding

Zutaten: 180 g Zucker, 40 g Maisstärke, 90 g Bitterschokolade kleingehackt, 720 ml Sojamilch oder Hafermilch, 1 ½ TL Vanillepulver


Zubereitung: In einen Topf die kleingehackte Schokolade, den Zucker und die Stärke geben. Nach und nach die Soja-/Hafermilch unterrühren und bei mittlerer Hitze auf dem Ofen unter ständigem Rühren erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist und die Mischung sich verdickt. Jetzt eine Minute lang kochen lassen. Vom Herd nehmen und die Vanille zugeben und unterrühren. Entweder in kleine Förmchen oder in eine große Form umfüllen, abkühlen lassen und anschließend mindestens drei Stunden in das Gefrierfach stellen, bevor der Pudding serviert werden kann.

Grundrezept für einen süßen Tortenteig

Zutaten: 200 g Pflanzenfett (Margarine), 3 EL Zucker, 1 Prise Salz, 120 g Maisstärke, 180 g Weizenmehl, 120 ml Wasser.


Zubereitung: Die Margarine mit dem Zucker und Salz verrühren. Die Maisstärke, das Mehl und 120 ml Wasser zugeben. So lange gut verrühren, bis eine weiche und homogene Teigmasse entstanden ist. Den Teig in eine vorbereitete Springform einfüllen und gut verteilen. Mit einer Gabel mehrmals in den Teig einstechen und ihn anschließend bei mittlerer Hitze im Backofen backen, bis er goldgelb gebräunt ist.


Der gebackene Teig kann nach Herzenslust vegan gefüllt oder bestrichen werden, beispielsweise mit dem o.g. Schokoladenpudding.

 

Bretzeln, salzig oder süß

Zutaten: 300 g Weizenmehl, 240 ml warmes Wasser, 1 EL Pflanzenfett, 1 EL Zucker, ½ TL Salz, 1 Päckchen Trockenhefe.

Zubereitung: Mehl, Zucker, Salz und die Trockenhefe in einer Schüssel miteinander vermischen. Das Wasser und das Pflanzenfett zugeben und den Teig so lange kneten, bis eine weiche Masse entstanden ist. Den Teig danach 15 Minuten lang an einem warmen Ort gehen lassen. Dann den Teig in kleine Kugeln aufteilen. Jede Kugel mit der Hand der Länge nach ausrollen bis eine Teigschlange mit 1 cm Durchmesser entstanden ist. Daraus Bretzeln formen und diese auf ein gefettetes und bemehltes Backblech ausbreiten. Vor dem Backen weitere 10 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten, heißen Backofen 5-8 Minuten backen, bis sie braun werden. Wer gern süße Bretzeln möchte, kann auf die fertig gebackenen Bretzeln das Pflanzenfett aufpinseln und sie anschließend mit Zucker oder oder veganem Schokopulver oder veganer Marmelade verfeinern. Wer sie salzig mag, streut Salz darauf.

Autor seit 5 Jahren
96 Seiten
Laden ...
Fehler!