Die Spanier feiern - die Deutschen arbeiten?

Feria in Jerez (Bild: Reinhard Hefele)

Vorurteile und Klischees

Die Spanier glauben, dass die Deutschen glauben, sie würden nur Ferias feiern und auch noch faul täglich Siesta machen. Die Deutschen glauben, dass die Spanier glauben, sie wären verbissen, humorlos, geldgierig und würden ihnen die Daumenschrauben anlegen. Überall schwingt eine gehörige Portion Neid mit: bei den Deutschen auf das gute Klima und schöne Wetter im Süden sowie die Lebenslust, bei den Spaniern gemischt mit Bewunderung auf die Effizienz der Deutschen, ihr Organisationstalent (das der Brandenburger Flughafen im Moment konterkariert), ihr technisches Knowhow. Doch betrachte man einmal neuere statistische Daten: 

In Spanien gibt es mehr Flughäfen - in Deutschland mehr Geld

In Spanien treten sich mit 47 Millionen Einwohnern auf 505.000 Quadratkilometer verteilt weniger Leute auf die Füße als in Deutschland mit 83 Millionen Einwohnern auf nur 357.000 km². Spanien bietet 2.600 AVE-Schnellzugkilometer, Deutschland nur 1.600 für den ICE. Das Verhältnis der Flughäfen steht 50: 38 für Spanien - okay, ein paar überflüssig leerstehende darunter. 

Die Packung Marlboro kostet fast gleich viel, 4,6 Euro im Königreich zu fünf Euro in der Bundesrepublik, beim Benzin geht die Schere aber um 20 Cent pro Liter zuungunsten der Deutschen auseinander. PkWInteressant, dass in beiden Ländern fast gleich viele Autos auf einen vierköpfigen Haushalt entfallen: 2,6 zu 2,5! Das Durchschnittsgehalt beträgt in Spanien 16.000 Euro, in Deutschland 40.000 Euro. Das ist brutto, wobei das in Spanien fast gleich netto bedeutet, während die Abzüge in Deutschland oft dem Angestellten auch nur wenig mehr übrig lassen bei höheren Lebenshaltungskosten. 80 Prozent der Spanier wohnen in der eigenen Immobilie, in Deutschland nur 42 Prozent. Beneiden kann man die Spanier um die Kindertagesstätten, die Deutschen um ihr soziales Netz und ihre geringe Arbeitslosenzahl (noch). 

Was übrigens auch immer "vergessen" wird, gegenüber zu stellen: Die Staatsverschuldung beträgt in Deutschland 86 (!) Prozent vom Bruttoinlandsprodukt, in Spanien nur 60 Prozent. Ach ja, vergleichen wir auch noch die Beamtengehälter von Merkel und Rajoy: 216.000 Euro hat unsere Bundeskanzlerin als Jahressalär, Rojoy, nachdem schon er und sein Vorgänger und das ganze Kabinett sich weniger verordneten, nur 72.600 Euro.

Wie wäre es mit mehr Solidarität?

Neid ist eine unschöne Eigenschaft, eine Todsünde gar und bringt gar nichts oder nur Probleme. Wir sitzen längst alle im selben europäischen Boot, sollten lieber Solidarität pflegen und nicht nur davon reden, sollen von den guten Eigenschaften des anderen lernen oder zumindest die Lebensphilosophie beherzigen, die die Andalusier und die Bayern verbindet:

Leben und leben lassen.

Arlequina, am 28.09.2012
30 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
206 Seiten
Laden ...
Fehler!