Vintage Künstlerpuppen...

Eingeleitet wurde der Porzellanpuppen-Boom Mitte der 1980er Jahre. Zuvor waren Trikotpuppen sehr beliebt, die man selbst schneiderte und ihnen Perücken aus Kunsthaar und Fellimitat aufklebte. Kleidung gab es fertig zu kaufen, oder die kreative Mama setzte sich hinter die Nähmaschine, um den Wünschen ihres Kindes entsprechend bunte Hemden, Röcke und Hosen in Minigröße zu nähen.

Obwohl als kleines Mädchen nicht unbedingt von Puppen begeistert, erinnere ich mich an meine erste Trikotpuppe, die ich nach dem Vorbild einer großen, von mir sehr bewunderten Freundin von meiner Mutter machen ließ. Sie war blauäugig, hatte blonde, halblange Locken und einen Trainingsanzug an, denn besagte Freundin war sehr sportlich, und ich wollte, dass dieses Attribut durch die Kleidung unterstrichen wird. Leider ist mir die Puppe irgendwann im Lauf der verschiedenen Radikalaufräumaktionen oder Flohmarktbesuchen abhanden gekommen.

Erwachsene entdecken die Faszination von Nostalgie - ...und Künstlerpuppen.

Die Anzahl der Puppenmacher und mit ihnen ihre Fangemeinde wuchs. Bald beanspruchten Erwachsene das Recht, das eigentlich seit Jahrtausenden Kindern vorbehalten war: den Besitz einer Puppe, die nach Möglichkeit nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch einzigartig war und mit typgerechter Bemalung und Kleidung bestach. Massenware war unter echten Sammlerinnen verpönt. Auf Unikate setzte man, und wer fleißig danach suchte, wurde bald fündig. Leidenschaftliche Sammlerinnen hielten auf Puppenbörsen nach besonders ausgefallenen Exemplaren Ausschau, und die Puppenmacherinnen begannen, Puppen nach Vorlagen bzw. dem Foto eines Kindes zu modellieren und in Gipsform zu gießen, um das Modell als Prototyp einer Porzellanpuppe zu reproduzieren.

Ein Revival erlebten auch alte Formen, die man nachbildete. So gibt es beispielsweise Reproduktionen der französischen Bru oder den greinenden Hans von Kämmer & Reinhardt. Letzterer könnte nicht wirklich einen Schönheitswettbewerb gewinnen, doch in unserer Werkstatt war er eine der meistgegossenen Formen. Charakterpuppen haben durchaus ihren Charme, doch Mitte der 1990er Jahre erhielt dieses Wort eine neue Definition. Der Trend ging zu einzigartigen, individuellen Modellen, die aussahen wie richtige Kinder. Namhafte Puppenkünstler wie Donna RuBert, John Nissen und Margit Dassen entwarfen gefällige Porzellanpuppen; einige davon sind bis zu einem Meter groß und wiegen um die zehn Kilogramm.

Charla (Bild: www.wirths-haus.de)

Der nächste Schritt...

Auch diese Künstlerpuppen - lebensecht wie Kinder - waren sehr begehrt. Bald wurden die Gipsformen zur Vervielfältigung an Werkstätte weitergegeben, die den Trend erkannt hatten und somit befähig waren, die Herstellung dieser Künsterpuppen an Puppensammlerinnen weiterzuvermitteln, die Wert auf ein persönliches Exemplar legten.

Kurse wurden angeboten, wo man unter fachkundiger Anleitung seine eigene, ganz individuelle Künstlerpuppe fertigte. Bisquitporzellan gab es in verschiedenen Hauttönen, dazu mundgeblasene Glasaugen in allen Farben und Schattierungen, handgeknüpfte Echthaarperücken und Lederschuhe. Häufig schneiderten die Kursteilnehmer/innen ihrer Puppe die Kleidung aus hochwertigen Stoffen buchstäblich auf den Leib. Auch zur Strick- und Häkelnadel wurde gegriffen, um die Puppe mit unverwechselbaren Accessoires wie Jacken, Mützen und Taschen aufzupeppen.

 Zu Beginn des neuen Jahrtausends flaute der Boom leicht ab; der Trend ging zu billiger Massenware, die bequem übers Fernsehen zu erwerben war.

Musterstücke unserer Vintage-Künstlerpuppen sind inzwischen Teenager und haben dementsprechende Ansprüche. Am liebsten würden sie die weite Welt sehen, also raus aus unserem kleinen Lädchen. Sie wurden von uns selbst als Designerstücke hergestellt, d. h. eigenhändig gegossen, mehrmals gebrannt, geschliffen, sorgfältig bemalt und mit individueller Kleidung und Accessoires ausgestattet. In unserem Shop sind sie zu besonders günstigen Preisen erhältlich. Der Wert einer solchen Vintage-Künstlerpuppe liegt bei ca. 1000,-- € und kann sich im Lauf der Jahre stetig steigern.

Vintage-Künstlerpuppen - Zu günstigen Preisen

Künstlerpuppen aus dem WIRTHs HAUS

Autor seit 6 Jahren
77 Seiten
Laden ...
Fehler!