Schon lange Zeit kennt die Menschheit die Technik des Schweissens

FeuerschweissenDie Technik des Feuerschweißens ist eine der ältesten Techniken (etwa 3500 v.Chr.). Hierbei werden die Werkstücke an den zukünftigen Verbindungsstellen im Feuer verflüssigt und anschließend mit Hammerschlägen (Druck) miteinander verbunden. Eine der bekanntesten Techniken ist das Schutzgas-Schweißen, hier wird unter Verwendung von Gas und nachschmelzendem Schweißdraht eine Schweißnaht als Verbindung zwischen zwei Werkstücken gelegt. Beim Reibschweißen werden die Werkstücke aneinander gerieben und durch diese Reibung entsteht Hitze an den Kanten, dadurch lassen sich die Werkstücke (Bleche) am Ende des Reibvorgangs miteinander verbinden. Genauigkeit und das perfekte Timing sind hier besonders wichtig.

Eine weitere Schweißart ist das WIG-Schweißen bzw. das Wolfram-Inertgasschweißen. Dieses Verfahren wurde in den Vereinigten Staaten im Jahr 1936 entwickelt unter dem Namen Argonarc-Schweissen und begann sich erst in den 1950er Jahren in Europa durchzusetzen. Das WIG-Schweißen hat zahlreiche Vorteile und wird daher besonders gerne verwendet, weil hier wenig bis keine Rauchgase und keine Schweißspritzer entstehen. Ein weiterer Vorteil ist es, dass bei dieser Schweißart keine abschmelzenden Elektroden benötigt werden. Aus diesem Grund wird diese Technik gerne angewandt, wenn es um das Schweißen an schwer zugänglichen Stellen handelt. Das WIG-Schweißen findet in der Hauptsache Anwendung in der chemischen Industrie, im Rohrleitungsbau, im Kraftwerksbau und in der Apparateherstellung. Bei dieser Schweißtechnik muss angeführt werden, dass die Schweißnähte nicht so schnell gelegt werden können, diese sind dagegen aber von sehr hoher Qualität. Innerhalb des WIG Schweißens gibt es noch weitere Untergruppierungen der Schweißtechniken. Als Schweißgas wird entweder Argon oder Helium verwendet bzw. eine Mischung aus beiden Gasen. Wenn es darum geht, die Wärmeleitfähigkeit zu erhöhen wir dem teureren Helium allerdings der Vorrang gegeben.

Fülldraht Schweißgerät im Einsatz - Vorbereiten eines Fülldraht Schweißgerätes.

Die verschiedenen Schweißtechniken

Insgesamt sind mehr als 15 verschiedene Schweißarten bekannt.
Dazu gehören unter anderem:

  • Feuerschweißen

  • Gasschmelzschweißen

  • Lichtbogenhandschweißen

  • Schutzgasschweißen (SG)

  • Metallschutzgasschweißen (MSG)

  • Wolfram-Inertgasschweißen (WIG)

  • WIG-Impulsschweißen

  • Plasmaschweißen

  • Arcatom-Schweißen

  • Orbitalschweißen

  • Widerstandsschweißen

  • Widerstandspunktschweißen

  • Rollennahtschweißen

  • Buckelschweißen

  • Widerstandsstumpfschweißen

  • Kaltpressschweißen

Schweißgeräte und Schweißzubehör in einem Schweißgeräte Shop online kaufen.

Schweissen - Schweissgeraet - SchweissdrahtAlles, was man für WIG Schweißen und das autogene Schweißen benötigt, bekommt, man in einem gut sortierten Schweißgeräte Shop, wozu beispielsweise Schweißgeräte, Schweißapparate, Schweißbrillen, Schweißdrähte und sonstiges Zubehör gehören.

Bildquellenangabe:
Vorschaubild: Marcus Walter / pixelio.de
Bild Text 1: Fir0002/Flagstaffotos (Under the GFDL 1.2)
Bild Text 2: Siegbert Pinger / pixelio.de

Autor seit 6 Jahren
153 Seiten
Laden ...
Fehler!