Ursachen einer fettigen Haut:

Bei einer fettigen Haut wird von den Talgdrüsen zu viel Fett produziert, wodurch diese fettig wird und zu glänzen beginnt. Grundsätzlich wird von den Talgdrüsen Fett produziert um die Haut zu schützen. Der dadurch sich bildende Fettfilm auf der Haut, ist für die Betroffenen meist sehr unangenehm. Einziger Vorteil mag sein, dass man im Alter weniger Falten haben wird.
Die Ursachen für eine fettige Haut bzw. für eine Talgüberproduktion sind vielfältig und meist durch Hormonschwankungen bedingt. Besonders starke Hormonschwankungen finden während der Pubertät, einer Schwangerschaft und der Menstruation statt. Weitere Ursachen bzw. Faktoren, die eine fettige Haut fördern sind: Falsche Ernährung, Alkoholkonsum, Stress und eine genetische Veranlagung.
Welche Mittel helfen wirklich gegen fettige Haut?

Mittel gegen eine fettige Haut und meine persönliche Erfahrung

Meiner Erfahrung nach sollten Sie unbedingt darauf verzichten, die Haut zu stark zu pflegen. Besonders bei häufiger Reinigung in Verbindung mit alkoholhaltigen Pflegeprodukten, wird die Haut zwar zunächst trockener, allerdings ist dies nur vorübergehend. Folglich wird die Haut nachfetten, wodurch das Problem mit der fettigen Haut noch mehr zunehme wird.
Auch im Sommer sollten sie unbedingt darauf achten, dass sie keine fettende Sonnencreme verwenden, da hier das Problem der fettigen Haut zusätzlich verstärkt wird.
Kaufen Sie sich hier lieber ein fettfreies Sonnenspray, dies mag zwar teurer sein, allerdings werden Sie es dem Spray später danken, da die Haut nicht zusätzlich fettet.
Bei der täglichen Pflege sollten Sie außerdem eher auf Feuchtigkeitscremes zurückgreifen und zusätzlich die Haut einmal wöchentlich beispielsweise durch ein geeignetes Peeling behandeln. Auch Heilerde verbessert das Hautbild. (Als Maske erhältlich)
Dies zunächst zu meinen Empfehlungen für die tägliche Gesichtspflege bei fettiger Haut. Hier gilt einfach: "weniger ist mehr", denn je mehr Sie Ihre Haut waschen und mit irgendwelchen vielversprechenden Mitteln behandeln, desto stärker wird diese ausgetrocknet und beansprucht. Die Folge ist, dass Ihre Haut aufgrund der Schutzfunktion noch mehr Fett bildet und das Problem mit der fettigen Haut immer akuter wird.

Mein Umgang mit der fettigen Haut

Bisher habe ich unzählige Mittel gegen die fettige Haut ausprobiert. So habe ich zwei Mittel gegen fettige Haut entdeckt, die ich wirklich empfehlen kann. Zunächst möchte ich noch sagen, dass ich meine Haut kaum noch mit irgendwelchen Mitteln zusätzlich beanspruche. In der Regel wasche ich das Gesicht lediglich morgens und abends mit einem Waschgel. Zusätzlich verwende ich einmal in der Woche Apfelessig, ein altes Hausmittel gegen fettige Haut. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass Sie den Apfelessig nur einmal pro Woche verwenden, da die Wirkung sonst gegenteilig ist und die Haut nachfettet. Ich persönlich vermische den Apfelessig mit etwas Wasser und trage ihn mit einem Wattebausch auf das Gesicht auf. Dies mache ich einmal wöchentlich, zumeist kurz bevor ich ins Bett gehe. Schnell werden Sie merken, dass sich die fettige Haut dadurch verbessert und ihr Hautbild insgesamt angenehmer wird. Einziger Nachteil am Apfelessig ist, dass er etwas unangenehm riecht. In der Regel sollte genau diese beschriebene Hautpflege bereits ausreichen, dass sich Ihre fettige Haut verbessert.
Meine zweite Empfehlung und zusätzlich mein persönlicher Favorit gegen fettige Haut, da besonders für den Alltag geeignet, sind die Oil Control Paper. Hier wird zwar das Problem der fettigen Haut nicht von der Ursache her gelöst, allerdings wird verhindert, dass man im Alltag mit einer glänzenden und ekligen Haut in unangenehme Situationen kommt.
Die Oil Control Paper sind zusätzlich absolut preiswert und lassen sich ganz einfach in jeder Hosen- oder Handtasche verstauen. Die Oil Control Paper saugen das gebildete Fett auf Ihrer Haut auf, wodurch ein mattiertes, nicht glänzendes Hautbild resultiert. So können Sie ganz entspannt etwa zur Arbeit gehen, ohne Angst haben zu müssen, dass Sie nach einigen Stunden wieder fettige Haut haben. Ich selbst entnehme der kleinen Box alle 3-4 Stunden ein Oil Control Paper und streiche damit über mein Gesicht. Am Oil Control Paper können Sie im Anschluss sehen, wie das gesamte Fett in Ihrem Gesicht aufgesaugt worden ist.
Zusammenfassend kann man also sagen, dass man fettige Haut durchaus bekämpfen kann. So hat sich mein Hautbild, durch die wenige, aber gezielte Pflege deutlich verbessert. Zusätzlich kann ich entspannt durch den Alltag gehen, da durch das Oil Control Paper kaum jemand merken wird, dass ich überhaupt ein Problem bezüglich fettiger Haut habe.
Laden ...
Fehler!