Wie funktioniert ein Wärmepumpentrockner?

Wärmepumpentrockner sind nicht mehr viel teurer als herkömmliche Konsenstrockner. Sie haben sozusagen eine kleine Revolution eingeleitet, denn nun kann man Wäsche mit besserem Gewissen trocknen. Der Grund dafür ist der Einsatz einer Wärmepumpe. Wird ein Trockner betrieben, entsteht heiße Abluft. Die Energie der Abluft geht normalerweise bei herkömmlichen Modellen verloren. Die Wärmepumpe jedoch nutzt diese Energie für den nächsten Trockenprozess. Es entsteht ein Energiekreislauf, der ein enormes Einsparpotenzial mit sich bringt. Wärmepumpentrockner brauchen 50 Prozent weniger Strom als herkömmliche Wäschetrockner. So lassen sich die Stromkosten also um die Hälfte reduzieren.

Wärmepumpentrockner im Test von Stiftung Warentest ausdrücklich empfohlen

Stiftung Warentest hat 2012 herkömmliche Konsenstrockner und die neuen Wärmepumpentrockner getestet. Das Testurteil war eindeutig, unter den Testsiegern waren vorwiegend Geräte mit Wärmepumpe. Die Tester empfehlen die Anschaffung schon alleine deswegen, weil die neuen Wäschetrockner mittlerweile nicht mehr viel teurer sind.

Getestet wurden insgesamt 14 Geräte, davon acht herkömmliche Kondensationstrockner und sechs Modelle mit Wärmepumpe. Alle getesteten Wäschetrockner lieferten gute Ergebnisse, die Textilien wurden in einem angemessenen Zeitraum trocken. Wegen ihrer schlechteren Energiebilanz wurden die herkömmlichen Kondenstrockner jedoch abgewertet. Testsieger (gleiche Bewertung) wurden der AEG-ELECTROLUX Lavatherm 59880, der TKF 7451 W50 von Blomberg und der Siemens WT 46 W 562.

Ebenfalls gut schnitt der günstigste Wäschetrockner mit Wärmepumpe ab, der DPU 7340 von Beko.

Quelle: den ausführlichen Test finden Sie in der Zeitschrift "test" 1/2012.

Günstig und gut: Beko DPU 7340 X Wärmepumpentrockner
Beko DPU 7340 X Wärmepumpentrockner / A-30% / 7...
Nur EUR 579,00

So viel Strom sparen die neuen Wäschetrockner

Stiftung Warentest empfiehlt heutzutage unbedingt die Anschaffung eines Wärmepumpentrockners. Während herkömmliche Geräte echte Stromfresser waren, lässt sich mit der neuen Technologie umweltschonend und kostenschonend Wäsche trocknen. Der Umweltaspekt ist für immer mehr Verbraucher entscheidend, aber schon aus finanziellen Gründen lohnt sich der Kauf. Eine Familie mit Kindern spart durch die Wärmepumpe natürlich am meisten, aber auch für den Single Haushalt kann sich die Anschaffung lohnen. Pro Trocknerladung sparen die neuen Geräte durchschnittlich 50 Cent, das ist wirklich enorm! Je nachdem wie oft Sie Ihren Trockner nutzen, können Sie so im Jahr einiges sparen. Eine Familie mit zwei Kindern spart durchschnittlich 50-60 Euro, ein zwei Personenhaushalt ca. 40 Euro und der Single, der nur einmal in der Woche Wäsche wäscht und trocknet, ca. 25 Euro.

Wer einen guten Trockner kauft, kann ihn viele Jahre nutzen. Mindestens 15 Jahre sollte die Betriebszeit eines guten Markengerätes betragen. So spart man über die Jahre deutlich mehr als den Anschaffungspreis.

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!