Umzug selber machen: So planen Sie richtig

  • Richtig geplant ist der Umzug gar nicht so teuer. Fangen Sie rechtzeitig mit der Umzugsplanung an, am besten einige Wochen im Voraus. Denn nur wer genügend Zeit hat, die Preise für das Mieten des Transporters zu vergleichen und Freunde und Bekannte einzuspannen, kann günstig umziehen. Ist alles gut organisiert, kommt am Umzugstag keine Hektik auf.
  • Am günstigsten ist es natürlich, wenn Freunde oder Bekannte einen Transportwagen besitzen und diesen für den Umzugstag zur Verfügung stellen. Ansonsten müssen Sie ein Leihauto mieten, auch das muss nicht teuer sein. Erkundigen Sie sich nach günstigen Tarifen zum Beispiel am Abend oder Wochenende. Die Preise sind unterschiedlich und hängen auch von der Tageszeit ab.

Tipp: Möchten Sie zufällig neue Möbel bei Ikea kaufen? Dann können sie in den meisten Filialen einen Anhänger kostenlos für 2 Stunden mieten. Auch Sprinter werden bei IKEA an Kunden sehr günstig vergeben. Bei einem kleinen Umzugsvolumen reicht das ja vielleicht schon aus.

  • Bitten Sie Ihre besten Freunde, Bekannten und die Familie um Hilfe. Planen Sie aber auch nicht zu viele Personen für den Umzug ein, denn erfahrungsgemäß sorgt dies für unnötiges Chaos. Zwei oder drei Helfer, je nach Umzugsvolumen, sollten ausreichen.
  • Fangen Sie rechtzeitig an, Kisten zu packen. Dinge im Haushalt, die nicht täglich benötigt werden, können schon früher eingepackt werden.
  • Umzugskartons kosten Geld, es gibt sie aber auch sehr günstig oder fast kostenlos im Internet. Schauen Sie in den Kleinanzeigen bei eBay oder in lokalen Wochenzeitungen nach günstigen oder kostenlosen Umzugskartons. Viele Menschen sind froh, wenn sie die nicht mehr benötigten Kartons loswerden. Auch in Supermärkten und Möbelgeschäften kann man nach Kartons fragen. Die sind aber nicht immer so praktisch, denn teilweise sind sie nicht stabil genug oder haben keine Tragegriffe.

Tipp: Kleidung und andere weiche Dinge wie Bettwäsche und Handtücher können in Müllsäcken ganz hervorragend transportiert werden.

Ein günstiges Umzugsunternehmen finden

Vielleicht möchten Sie Freunde und Bekannte mit dem Umzug aber auch gar nicht belangen. Auch ein Umzugsunternehmen muss nicht teuer sein. Inzwischen gibt es größere und kleinere Unternehmen, die Umzüge schon ab ca. 500 Euro anbieten. Vergleichen Sie im Internet die Preise und suchen Sie nach lokalen Anbietern, indem Sie in die Google Suche "Umzugsunternehmen + Ihre Stadt" eingeben. Für Frankfurt wäre das zum Beispiel die Seite umzugsunternehmen-frankfurt.de

Weitere Tipps für den günstigen Umzug

  • Falls Sie Ihre alte Wohnung renoviert übergeben müssen, muss es natürlich nicht die teuerste Wandfarbe sein. Wenn Sie schon im Vorfeld nach günstigen Angeboten geschaut haben, können Sie auch eine preiswerte Wandfarbe zum Beispiel vom Discounter oder aus dem Baumarkt verwenden. Achten Sie aber auf eine gute Deckkraft, denn das spart Zeit. Die billigsten Farben haben oft nicht genügend Pigmente, so dass Sie die Wände mehrmals weiß streichen müssen. Am besten finden Sie eine hochwertige Farbe, die zu einem reduzierten Preis verkauft wird.
  • Denken Sie auch an Putzmittel in Ihrer alten Wohnung, es macht Sinn ein paar Basisputzmittel in der alten Wohnung stehen zu lassen, um nach dem Umzug schnell noch einmal sauber machen zu können.
  • Schon weit vor dem Umzug können Sie sich um das Ummelden von Energieversorger, Telefonanbieter, Internetprovider und Kabelanbieter kümmern. Bei Ummeldung können Sie das genaue Datum angeben und diese bürokratischen Arbeiten so längst vor Einzug in die neue Wohnung erledigen. Hier finden Sie eine Checkliste für den Umzug.

 

Autor seit 5 Jahren
148 Seiten
Laden ...
Fehler!