Wann sollte man Wasser enthärten?

Von hartem Leitungswasser spricht man, wenn der Kalkgehalt besonders hoch ist. Hartes Leitungswasser ist nicht ungesund, im Gegenteil, es enthält sogar mehr Mineralstoffe als weiches Wasser. Trotzdem hat der Kalk verschiedene Nachteile, er wirkt sich negativ auf das Aroma von Tee und Kaffee aus und führt außerdem zu einer schnelleren Verkalkung verschiedener Haushaltsgeräte wie beispielsweise der Kaffeemaschine. Zum Wasser Enthärten können Sie einen handelsüblichen Wasserfilter bzw. Wasserenthärter verwenden.

Für den gelegentlichen Gebrauch: preiswerte Wasserfilter für Tee und Kaffee

Wer weiches Wasser zum Beispiel zum Kochen von Tee benötigt, schafft sich am besten einen Wasserfilter an. Das bekannteste Produkt ist der Wasserfilter von Brita. Hierbei löst eine Filterkartusche mit einem natürlichen Aktivkohlefilter den Kalk aus dem Leitungswasser. Sie müssen eigentlich nur das frische Leitungswasser über den Filter in die Kanne füllen und kurz abwarten.

Das Wasser enthärten mit einem solchen Wasserfilters ist einfach. Bei der Verwendung sollte man jedoch einige Dinge beachten. Damit sich in der Filterkartusche keine Bakterien bilden können, empfiehlt es sich, den Wasserfilter stets im Kühlschrank aufzuheben. Außerdem sollte die Kartusche in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Dies gilt auch, wenn der Filter nur selten benutzt wird. Halten Sie sich an die vom Hersteller angegebenen Zeiträume.

Brita Wasserfilter: Starterpaket und günstiges Jahrespaket
Brita 045 364 Starterpaket Marella Cool, blau

Wasser enthärten günstig - es muss nicht das Original von Brita sein

Im Handel sind auch preiswertere Geräte erhältlich, die genauso arbeiten, wie das Original von Brita. Solche Wasserenthärter bzw. Wasserfilter bekommen Sie in Supermärkten, im Internet z. B. über Wasserenthaerter.com und auch in Baumärkten. 

Bedenken Sie jedoch, dass die Filterkartuschen für diese Geräte eventuell nicht überall erhältlich sind.

Magnetische Wasserenthärter für den Wasserhahn

Im TV Shopping werden oft Wasserenthärter beworben, die aus einem Magnet bestehen, der am Wasserhahn befestigt wird. Der Magnet kann dem Leitungswasser gewisse metallische Schwebstoffe (z. B. Eisen aus alten Wasserleitungen) entziehen, aber ein echtes Wasser Enthärten soll auf diese Weise schwer möglich sein. Von solchen Produkten wird allgemein abgeraten, es gibt aber auch sehr gute Erfahrungen mit diesen Produkten (siehe Leser Kommentar unter diesem Artikel).

Gut sind auf jeden Fall Filter für den Wasserhahn mit Aktivkohle, wie das rechts abgebildete Produkt.

Guter Filter für den Wasserhahn mit Aktivkohle
PUR Trink-Wasserfilter für Wasserhahn (ca. 300 Liter/Kart...

Wasser enthärten professionell: Enthärtungsanlage vom Fachmann

Sie können sich auch für Ihren gesamten Wasserkreislauf eine Enthärtungsanlage einbauen lassen. Dies empfiehlt sich, wenn das harte Leitungswasser nicht nur für die Zubereitung von Tee und Kaffee Probleme bereitet, sondern beispielsweise auch die Waschmaschine stark belastet. Eine solche Anlage ist in Regionen mit extrem hartem Wasser eine gute Möglichkeit, das Trinkwasser zu entkalken. Denn so kommt das Wasser bereits entkalkt aus Ihrer Leitung. Der Einbau ist allerdings nicht gerade preiswert, dies muss durch eine Fachfirma geschehen. Lassen Sie sich bei Interesse einen Kostenvoranschlag machen, denn die Preisunterschiede der einzelnen Anbieter sind groß.

Autor seit 6 Jahren
1028 Seiten
Laden ...
Fehler!