Ein kleines farbenfrohes Geschenk

"Was soll man der Schwiegermama oder Tante Margot schenken? Nett soll es sein. Nicht zu teuer, aber doch auch Freude machen?" Wer hier am Grübeln ist, kann getrost in den Blumenladen gehen.

Ein Weihnachtskaktus muss her!


Er ist in vielen Blütenfarben zu haben. Ein hübscher Übertopf dazu und Sie haben ein Geschenk, über das sich jeder, der Blumen und Blüten liebt, freut.

Hier finden Sie weitere Ideen für Weihnachtsgeschenke an Pflanzenfreunde.

Dafür, dass die Freude dann auch noch länger als ein paar wenige Wochen anhält, gibt es einfache Pflegetipps.

Weihnachtskaktus

Weihnachtskaktus (Bild: a.sansone)

Schlumbergera, alias Epiphyllum oder Zygokaktus/Zygocactus

Schlumbergera? Na dann mal Prost! Nein, mit dem fast gleichnamigen Sekt "Schlumberger" hat er nichts gemein. Außer Sie sehen nach ein paar Gläsern Sekt blühende Blatt-Kakteen? 

Der Zygocactus trunctatus (Gliederkaktus), nach seinen jochartig (Zygón) verbundenen kurzen flachen Gliedern genannt oder Schlumbergera trunctatus, aus der Familie der Kakteen (Cactaceae) trug schon viele verschiedene Namen seit seiner Entdeckung. Der ebenfalls früher verwendete Name Epiphyllum bezeichnet eine nahe verwandte Gruppe von Blattkakteen.

Seine ursprüngliche Heimat ist Brasilien, wo er als Epiphyt des tropischen Regenwaldes von den Bäumen hängt. Blattkakteen wachsen im verrottenden Laub, das sich in den Höhlungen der Bäume angesammelt hat. Da die flachen Glieder Blättern ähnlich sehen, werden sie als Blattkakteen bezeichnet, obwohl sie genauso Sukkulenten sind, wie die Wüstenkakteen. Die Areolen sitzen bei den Blattkakteen in den Kerben an den Kanten der einzelnen Glieder. Statt der festen Dornen besitzen sie kleine Borsten.

Anmerkung: Sie lesen richtig, Kakteen haben Dornen. Auch so eine kleine botanische Spitzfindigkeit. Mehr dazu.

Wie der Weihnachtskaktus zu seinen Namen kam

Wie kam der Kaktus zu den beiden Namen "Schlumbergera" und "Weihnachtskaktus"? Der Reihe nach.

Warum heißt der Kaktus Schlumbergera?

Entdeckt wurde der Blattkaktus 1816 von einem Engländer, Alan Cunningham, der für die Kew Gardens in London auch auf Entdeckungsreisen ging. Der Franzose Frédéric Schlumberger (1823-1893) war ein anerkannter Kakteen- und Sukkulenten-Züchter und bekam daher eine Pflanze. Er konnte die ersten Züchtungserfolge verbuchen. Er war so erfolgreich, dass ein mit ihm befreundeter Botaniker, Charles Antoine Lemaire, den Kaktus daher nach ihm benannte. Fälschlicherweise wird oft Frédéric Schlumberger (1804-65), ein belg. Gärtner und Pflanzensammler, als Namenspate genannt. Mehr dazu:

Warum heißt er Weihnachtskaktus?

Der Name "Weihnachtskaktus" stammt nicht, wie manchmal behauptet wird, von einer südamerikanischen Tradition - ähnlich wie bei uns einen Christbaum einen Kaktus als Weihnachtsbaum zu schmücken. Und wenn schon - ein eher kleiner Blattkaktus ist es sicher nicht gewesen. "Weihnachtskaktus" ist als Name schlicht auf den Zeitpunkt seiner Blüte zurückzuführen. In Übersee trägt er außerdem noch die Namen: "Thanksgiving" oder "Christmas Cactus".

 

Was ist typisch für den Weihnachtskaktus?

Er hat, wie schön, keine Dornen (Kakteen haben nämlich keine Stacheln), auch keine keulenmäßige oder runde Form, sondern besteht, wie schon der Name Blatt- oder Gliederkaktus besagt, aus flachen Gliedern. Diese Glieder wechseln sich mit zylindrischen, oft eingekerbten Zwischenstücken ab. Aus den Areolen der Endglieder entspringen erst pünktchenförmig, später rasch heranwachsend, die Knospen der Blüten. Bis zu 10 cm lang können diese mehrstufigen zygomorphen Blüten werden.

Die Zuchtformen gibt es in vielen verschiedenen Blütenfarben. Vom typischen zyklamfarbenen Rot, über Weiß, Gelb, Hellrosa oder sogar Orangerot, ist alles vertreten.

Seine ursprüngliche hängende Form (Epiphyt) kommt natürlich in Hängekörben oder Blumenampeln am besten zur Geltung. Wer keine Blumenampel hat, stellt seinen Kaktus einfach auf einen umgedrehten kleineren Topf in einen hohen Übertopf.

 

Welche Weihnachtskaktus-Züchtungen gibt es im Handel?

Im Handel sind mehrere Arten der Gattung Schlumbergera. Viele davon sind Zuchtformen (Hybride).

  • Schlumbergera x buckleyi: echter Weihnachtskaktus; Er ist eine Hybridzüchtung aus Schlumbergera russeliana und Schlumbergera trunctata.
  • Schlumbergera x bridgesii
  • Schlumbergera "Santa Cruz": Neue Sorte mit orangen Blüten.
  • Schlumbergera truncata/Zygocactus trunctata: Gliederkaktus (Elternteil der meisten Schlumbergera-Hybriden): verschiedene Blütenfarben.
  • Schlumbergera russeliana: (weiterer Elternteil der Hybriden) pinkfarbene Blüten.

Forvirret novemberkaktus (Bild: Eira M. / Flickr)

Wie pflege ich den Weihnachtskaktus optimal?

Egal ob es Zuchtformen (Hybriden) oder die natürlichen Arten sind, die in unsere Wohnungen eingezogen sind; am wohlsten fühlen sie sich, wenn sie "artgerecht" gehalten werden. Das bedeutet für den Weihnachtskaktus, dass er keine direkte Sonne mag, feuchte Luft liebt, keine zu humusreiche Erde benötigt und Ruhezeiten nötig hat.

In der Ruhezeit (Februar bis Mai/Juni) ist ein halbschattiges Plätzchen passend. Den Boden feucht halten und ab und zu düngen kann nicht schaden. Ab Mai kann man ihn am Haus oder auf dem Balkon auch getrost ins Freie stellen. Regelmäßig übersprühen kommt einer artgerechten Pflege am nächsten. Ab August stellt man ihn am besten an einen kühleren Ort und hält ihn mager (nur wenig gießen), das regt die Blütenbildung an. Versetzt man den Weihnachtskaktus ab September dann an einen etwas wärmeren Platz und gießt ihn wieder etwas mehr, treibt er am besten aus. Schlumbergeras sind Kurztagspflanzen, d. h. sie blühen nur, wenn sie zur Zeit der Blütenbildung weniger als 12 Stunden pro Tag Licht bekommen. Dies ist bei uns ab September der Fall! Ein Platz in einem abends nicht belegten Zimmer, ein stilles Plätzchen etwa am stillen Örtchen, wo nur gelegentlich Licht aufgedreht wird, wäre da gar nicht so verkehrt. 4 - 6 Wochen Licht - Dunkel braucht er um sich zu entfalten. Man kann aber abends mit einer dunklen Plastikfolie künstlich nachhelfen.

Blütezeit: Dezember (Wenn alles passt!)

Sobald die Knospenbildung voll einsetzt, sollte man den Kaktus nicht mehr drehen, da es sonst zum plötzlichen Abfallen der kostbaren Knospen kommen kann. Also rechtzeitig den Kaktus an den Platz stellen, wo er dann in voller Blütenpracht so richtig zur Geltung kommt.

Eine kleine Düngergabe zur vollen Blütezeit ist ebenfalls hilfreich. Die verblühten Blüten abzupfen hält nicht nur den Kaktus schöner, sondern erspart ihm auch unnötige Kraft, die er in vermeintliche Samenbildung stecken will.
Sobald das Grün der Blattglieder matt wird, kündigt sich die erste Ruhephase an.

Der Trick für eine zweite Blüte:

Ab mit dem braven Blüher an einen kühlen Platz und ausruhen lassen. Hier darf auch die Wintersonne mal reinleuchten. Ganz sparsam gießen. Mit ein wenig Glück bildet die Schlumbergera, da immer noch Kurztagbedingungen herrschen, ein zweites Mal Blüten und verkürzt Ihnen so die Wartezeit zum Frühling.

Achtung: Ab Mitte März wird die Sonne bereits zu kräftig für den Weihnachtskaktus. Raus aus der Sonne.

Von der Knospe bis zur vollen Blüte - Weihnachstkaktus pur

Zygocactus erste Knospe (Bild: a.sansone)

Oh weh, die Knospen fallen!

Sobald die ersten Knospen heranreifen, ist Raffinesse angesagt. Warum? Die Knospen der Weihnachtskakteen wenden sich immer dem Licht zu. Sind sie also noch ganz klein und Sie verstellen den Topf gegenüber dem ursprünglichen Lichteinfall, so drehen sich die zarten Knospen neu nach dem Licht.

Machen Sie das ein paar Mal hintereinander, werden die Knospen vom Drehen so geschwächt, dass sie abfallen. Eine Lichtmarkierung am Topfrand ist da sehr hilfreich. Auch Zugluft, große Temperaturschwankungen oder zu viel oder zu wenig Wasser können zum Abfallen der Knospen beitragen.

Mein persönlicher Tipp:

Mein Weihnachtskaktus steht nach der Frischluftpause im Freien im Haus an einem halbschattigen Ort. Eine Seite dem Licht zugewandt, die andere gegen die Mauer gerichtet. Sobald die ersten Knospen auftauchen, kommt er an seinen "Schönheitsplatz" am Badezimmerregal. Allerdings in der gleichen Stellung - die gleiche Seite dem Licht zugewandt, die andere Seite gegen die Mauer. So kann er nun, im leicht feuchten Klima eines Bades, wochenlang vor sich hin blühen.
Fehlt im Winter mal die Sonne, so zaubert uns der blühende Weihnachtskaktus als Ersatz ein Lächeln ins Gesicht.

 

Kauftipp für den Weihnachtskaktus

Aus obigen Zeilen wissen Sie bereits, dass es mit den Knospen etwas heikel ist. Deshalb mein Tipp beim Kaufen:
Wählen Sie einen Kaktus aus, dessen Blütenknospen bereits gut ausgeprägt sind oder der bereits voll im Blühen ist. Dann bleiben ihnen die kostbaren Blüten erhalten.

Schlumbergera

Schlumbergera (Bild: a.sansone)

Schlumbergera - ABC

In Kürze nochmals die Tipps zusammengefasst:

  • Vergessen Sie einmal das Gießen - kein Problem. Schlumbergera ist ein Kaktus!
  • Zeitweise Trockenheit nimmt er nicht übel, ertränken jedoch schon!
  • Eine Prise Sprühnebel? Oh, wie fein.
  • Gönnen Sie ihrem Weihnachtskaktus eine halbschattige Sommerfrische im Freien.
  • Sie möchten Blüten? Dann braucht er einen Platz, der im Herbst abends dunkel ist.
  • Die Knospen sollen nicht abfallen? Dann stellen Sie ihn genau so gegen das Licht, wie er in seiner Ruhezeit gestanden ist.
  • Hat er ausgeblüht, dann setzen Sie ihn getrost an ein stilles Plätzchen und lassen ihn in Ruhe. Einmal die Woche gießen und nach dem Rechten schauen, genügt.
  • Kakteen-Motto: Weniger ist mehr!

Weihnachtskaktus Schlumbergera selber vermehren

Haben Sie einen schon etwas älteren und bereits blüh-unwilligen Weihnachtskaktus, können sie ihn ohne große Probleme indirekt am Leben erhalten: Ziehen Sie einfach Sprösslinge von ihm groß.

Dazu bricht oder schneidet man einige mehrere Sprossabschnitte lange Glieder vom alten ausgedienten Kaktus. Am besten lässt man sie einen Tag abtrocknen. Anschließend die Ableger je ein Glied tief in magere Anzuchterde stecken. Ein Häubchen (Plastikhülle) über den leicht angefeuchteten Topf stülpen und warten. Nach etwa vier Wochen kommt es bereits zum Austreiben.

Von Zeit zu Zeit kontrollieren Sie, ob die Glieder verfault sind oder Schimmel zeigen (zu feucht!) oder ob etwas Wasser nötig ist. Normalerweise wurzeln diese Sprossabschnitte sehr leicht.
Das Ganze nennt sich dann "vegetative Vermehrung".

Im Nu haben Sie einen jungen blüh- und wuchswilligen Weihnachtskaktus - zum Weiterverschenken oder Behalten.

Quellen

  • Wohnen mit Blumen, Schubert/Herwig; BLV, 1974 München
  • Mehr Freude an Zimmerpflanzen, das Beste, 1982 Stuttgart
  • Teufelsgeige und Witwenblume, Pichler/Geiser/Zuber; Christoph Merian Verlag, 2010 Bern

Adventskranz mal ganz anders - Schlumbergera mal vier!

Einen ganz reizenden auffälligen Adventkranz können Sie selber basteln:

  • Karton (ausrangierter Schuhkarton, Tortenkarton)
  • dunkelgrüne Farbe oder Metallfolie
  • 3 - 4 Weihnachtskakteen
  • 4 lange Kerzen oder Kerzenleuchterschale

Den Karton nach ihrem Geschmack bemalen oder mit der Folie verkleiden. Die Kakteen dicht an dicht hineinstellen. Die vier Kerzen (am hübschesten in Weiß) in einer Linie hinein stecken.
Fertig ist ein ungewöhnlicher Weihnachtsschmuck.

Oder diese Variante http://kreativecke-koeln.blogspot.com/2015/11/gepflanzter-adventskranz.html

Adele_Sansone, am 29.11.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://pagewizz.com/static/uploads/de/module/image/2013/1... (Silvester-Pflanzen - Glücksbringer oder Orakel)
https://pagewizz.com/10-geschenk-tipps-f (10 Geschenk-Tipps für Pflanzenfreunde)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Botanische lateinische Bezeichnungen - Was bedeuten sie?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Frühlingsblüher Hundszahn oder Zahnlilie)

Laden ...
Fehler!