Homöpathie für Tiere

Bei Tieren gibt es unterschiedliche Meinungen über die zu verwendenden Potenzen. Viele Anwender sagen, dass Tieren nur D-Potenzen gegeben dürfen (öfter am Tag und mehrere Globuli gleichzeitig, abhängig von der genauen Potenz), während andere auch für die Gabe der C30-Potenz eintreten, dann seltener und nur jeweils ein Globuli. Im Zweifelsfall ist es besser, einen homöopathisch arbeitenden Tierarzt oder einen Tierheilpraktiker um Rat fragen. Homöopathische Mittel können auch parallel zu einer konventionellen Tierarztbehandlung gegeben werden, da beide auf verschiedenen Ebenen wirken und sich nicht in die Quere kommen. Homöopathie arbeitet symptomorientiert: das Krankheits-Symptom, das der Tier zeigt, ist verantwortlich für die Auswahl des jeweiligen Mittels. Im Zuge einer Behandlung können sich die Symptome und Mittel ändern, es wird hier oft das Bild einer Zwiebel verwendet, genauso wie die Häute einer Zwiebel nach und nach abgeschält werden, können sich die Mittel abwechseln, um zum Schluss zu dem eigentlich, zugrundeliegenden Problem hinzuführen. Auch verschiedene Modalitäten grenzen eine Mittelauswahl ein: unter welchen Umständen bessert oder verschlechtert sich der Zustand des tierischen Patienten?

 

Welche Mittel wirken gegen welchen Durchfall bei Hunden und Katzen?

Durchfall kann in verschiedenen Situationen und mit unterschiedlichem Aussehen auftreten:

  • nach fettem Futter; der Stuhl hat wechselnde Farbe und Beschaffenheit: Pulsatilla
  • der Durchfall ist stinkend; Hund oder Katze trinken oft kleine Schlucke Wasser, die aber gleich wieder erbrochen werden; das Tier magert ab und ist erschöpft: Arsenicum album
  • der Stuhl ist dünn wie Wasser und spritzt in hohem Bogen heraus; Hund oder Katze steht dabei und hat heftige Bauchschmerzen: Podophyllum peltatum
  • der Stuhl ist dünn und beinhaltet viel Blut; das Tier hat Durst und trinkt große Mengen Wasser auf einmal, dieses Wasser wird nach einiger Zeit wieder erbrochen: Phosphorus
  • Durchfall nur morgens, Hund oder Katzen können nicht an sich halten und machen ins Haus: Sulfur
  • Durchfall nur morgens, ab mittags keinen mehr: Natrium muriatricum
  • der Durchfall wird begleitet von kolikartigen Schmerzen: Colocynthis

 

 

Welche Mittel sind angezeigt vor oder nach Operationen?

Steht eine OP bevor, ist es ratsam schon in den zwei Tagen davor dem Tier Arnica zu verabreichen, genauso wie danach für drei Tage: es wird helfen, starke Blutungen zu vermeiden und Knochen schneller verheilen zu  lassen. Arnica wirkt sich günstig gegen die Bildung von Blutergüssen aus und leitet Wundflüssigkeit ab.

Nach einer Bauch-OP hilft Graphites innere Verklebungen abzubauen und kann hier gut mit Silicea im Wechsel gegeben werden.

Wurde das Tier an Körperbereichen mit viel Nervengewebe operiert, verlangt die Wundbehandlung nach der OP nach Hypericum.

Staphisagria unterstützt die Wiederherstellung der Magen-Darm-Bewegung nach einer OP.

 

Erbrechen mit oder ohne Durchfall als Folge einer Futterunverträglichkeit und Wespenstiche

Nux vomica: ein Durchfall tritt auf als Reaktion auf Giftstoffe, Arzneien, verdorbenes Futter oder eine Futterumstellung; Erbrechen z.B. wegen zu gierigem Fressen. Der Durchfall kann abwechselnd mit Verstopfung auftreten.

Okoubaka: leichtere Magen-Darm-Beschwerden wegen verdorbenem Futter

Wespenstich:

Bei Schmerzen und einer starken Schwellung ist das erste Mittel der Wahl Apis, in einer niedrigen Potenz jede Stunde gegeben, bis die Schwellung zurückgegangen ist. Bei einer leichteren Schwellung ist Ledum alle 15 Minuten gegeben, angesagt. 

Mittel für den alten Hund und die alte Katze

Herzschwäche: haben ältere Hunde oder Katzen eine Herzinsuffizienz entwickelt, ist Crataegus ein gutes Mittel. Folgende Symptome zeigen auf Crataegus: große Atemnot nach körperlicher Anstrengung, Wärme verschlechtert, der Puls ist unregelmäßig und kaum fühlbar, der Appetit gering. Crataegus kann immer dann gegeben werden, wenn der Tierhalter diese Symptome beobachtet.

Verursacht die Herzschwäche trockenen Husten, wirkt Spongia.

Rheuma: Rheuma kann gezeigt werden in den Beinen, Schultern und Lenden. In einem akuten Rheuma-Anfall gibt man Rhus tox und Bryonia  abwechselnd alle zwei Stunden.

Bekommt der Hund bei heißem Wetter eine Rheumaattacke, dann kommt Sulfur morgens und abends einige Tage lang zum Einsatz. Ein weiterer Hinweis auf Sulfur ist ein glanzloses Fell.

Grauer Star mit Linsentrübung kann verlangsamt werden mit Silicea täglich drei Wochen lang gegeben und anschließend Calcium fluoratum drei Wochen lang gegeben.

Chronische Darmmüdigkeit wird behoben mit Opium.

Autor seit 5 Jahren
96 Seiten
Laden ...
Fehler!