Belastungen

Unser Körper wird ständig von allen möglichen Erregern angegriffen, seien es nun Bakterien, Pilze, Viren oder Protzoen.

Auch der Kreislauf der Jahreszeiten fordert seinen Attribut. Nicht nur die kalte Jahreszeit, nein auch die Frühlingsmüdigkeit, Wetterumschwünge, die Sommergrippe und die feuchte Nässe des Herbstes belasten Körper und Kreislauf.

 

Ist unser Immunsystem intakt, können diese Angriffe leicht abgewehrt werden über verschiedene körperliche Abwehrmechanismen - das Immunsystem.

Es unterteilt sich in eine unspezifische und eine spezifische humorale und zelluläre Abwehr.

Was tun?

Der Organismus kann gestärkt werden durch Sport in der freien Natur - das kann Joggen (in Maßen), Walken, Fahrradfahren oder auch Spazieren gehen sein. Nach Möglichkeit bei jedem Wetter. Dazu kann oft ein Haustier (Hund) hilfreich sein. Mit ihm muß man schließlich immer raus.

Des weiteren trägt ein reger menschlicher Kontakt / Sozial Kreis zur Verbesserung bei. Das Immunsystem bei diesen Menschen ist häufig gestärkter.

Besuche von Saunen und Dampfbädern fördern ebenfalls die Abhärtung, wobei auch hier, wie bei allen anderen Möglichkeiten nicht übertrieben werden sollte. Alles in Maßen!

Welche Pflanzen können hier helfen?

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten mit pflanzlichen Tees / Zubereitungen oder homöopathischen Mitteln das Immunsystem zu kräftigen.

Brennessel - Urtica dioicaHier bieten sich zum Beispiel folgende Pflanzen an:

Brennessel (Urtica dioica) als Tee - kann die Blutbildung über die Niere fördern, soll Allergien entgegen wirken.

Sonnenhut (Echinacea purpurea) als Tee und / oder Fertigpräparat - soll das Immunsystem stärken.

Ingwer (Zingiber officinale) als Tee oder Fertigpräparat  - der Ingwer gilt als scharf würzige Pflanze, die das Immunsystem stärken und bei Erkältungskrankheiten, sowie Übelkeit und Appetitmangel eingesetzt werden kann. Es werden ihm anti bakterielle Eigenschaften nachgesagt.

Lapachorinde (Pau d'Arco) als Tee - Lapacho ist eine Baumrinde, der eine das Immunsystem stärkende, antibiotische (gegen Bakterien), antivirale (gegen Viren) und antimykotische (gegen Pilze) Wirkung nachgesagt wird.

Zist Rose (Cistus incanus tauricus) - als Tee oder Fertigpräparat - kann das Immunsystem stärken - gilt als Anti Oxidans (verhindert das Andocken unerwünschter Substanzen im Körper)

 

Bitte bei allen Pflanzen gegebenenfalls die Kontraindikationen (was eine Wirkung hat, hat auch immer eine Gegenwirkung) beachten - sie an dieser Stelle alle auf zu zählen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Meine Homepage und ein weiterführender Artikel!

Eifelkräuter-Hohes Venn

Europäische Naturheilkunde

Vennhexe, am 21.06.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!