Grundsätzliche Tipps beim Schuhefärben

  • Das beste Ergebnis erhält man, wenn man von einem helleren Farbton auf einen dunkleren Farbton umsteigt.
  • Färben Sie aufgrund der Lösungsmitteldämpfe Ihre Schuhe am besten im Freien.
  • Tragen Sie Einweg-Handschuhe.

Schuhe färben (Bild: Eigene Quelle)

  • Legen Sie beim Färben alte Zeitungen unter.
  • Achten Sie darauf, dass die Lösungs- und Färbemittel außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Schuhe mit Glattleder als Obermaterial

Reinigen: Die Schuhe müssen mit Leder-Reinigungsbenzin zuerst gut gereinigt werden. So werden beispielsweise Pflegemittelreste entfernt und das Leder wird entfettet, damit die Farbaufnahme beim Färben optimal ist. Einfach ein fusselfreies Tuch mit dem Reinigungsmittel anfeuchten und kurz über das Leder fahren. Man sollte nicht zuviel Reinigungsbenzin verwenden, damit es keine unschönen Wasserränder gibt. Alternativ kann man die Schuhe auch mit Entfärber behandeln, der übrigens auch als Farbverdünner eingesetzt werden kann.

Vorbehandeln: Fahren Sie mit dem Schleifpad behutsam und kreisförmig über das Glattleder. Das Leder soll vorsichtig abgeschliffen werden, tiefe Kratzer sollen dabei jedoch vermieden werden. Vor dem Färben, sollten die Sohlen, Nieten, Reißverschluss und alles, was nicht gefärbt werden soll, abgeklebt werden. Dafür können Sie z.B. Kreppband verwenden. Schnürsenkel sollten natürlich auch entfernt werden.

Färben: Tragen Sie nun das Leder-Farbspray dünn auf.  Prüfen Sie das Farbergebnis wenn möglich zuerst an einer verdeckten Stelle. Lassen Sie, falls Sie eine zweite Farbschicht auftragen wollen, die erste Schicht erst trocknen. Wiederholen Sie den Vorgang, bis das gewünschte Farbergebnis erreicht ist.

Nachbehandeln: Danach sollten die gefärbten Schuhe wieder mit Lederfett einbalsamiert werden, um das Leder zu pflegen und zu imprägnieren.

Mit dem Lederspray von Magix lässt sich übrigens auch Kunstleder umfärben. Die Vorbehandlung mit dem Schleifpad kann hier ebenso wegfallen wie die Nachbehandlung. Achten Sie beim Kauf des Farbsprays darauf, dass es sowohl matte Farben als auch Glanzfarben gibt.

Rauhleder (Nubuk-, Wildleder, Velours)

Reinigen: Vor der Farbehandlung sollten die Schuhe gut abgebürstet werden.

Vorbehandeln: Kleben Sie alles ab, was nicht gefärbt werden soll und entfernen Sie Schnürsenkel etc.

Färben: Die Wildlederfarbe wird mit einem Schwamm vorsichtig aufgetupft. Rauhleder saugt die Farbe besonders stark auf. Daher können mehrere Durchgänge notwendig sein.

Und sollte Ihre Wunschfarbe trotz aller Farbnuancen von Morello-Farben nicht dabei sein, so können Sie Morello-Farben auch mischen, um das gewünschte Farbergebnis zu erhalten.

Brautschuhe aus Satin färben

Stoffschuhe

Stoffschuhe, wie z.B. Chucks, färbt man übrigens, wie andere Textilien auch, am besten in der Waschmaschine. Auch hier sollten Sie zuerst entfärben und dann die Textilfarbe mit dem Färbesalz anwenden. Zu häufiges Waschen von Stoffschuhen kann allerdings dazu führen, dass sich die Sohlen oder andere verklebte Bestandteile mit der Zeit ablösen.

Farbergebnisse

Natürlich ist Schuhefärben immer auch ein kleines Risiko und eine Erfolgsgarantie gibt es auch nicht, aber die Ergebnisse beim Umfärben von Schuhen sind sehr gut, wenn man die genannten Tipps  beherzigt. Es gehört allerdings auch etwas Übung dazu. Vielleicht probieren Sie Ihre Färbekünste zuerst an einem Paar Schuhe aus, das sowieso ausrangiert werden muss.

Autor seit 5 Jahren
103 Seiten
Laden ...
Fehler!