Bohemian stammt von dem Wort "Bôheme", was eine "intellektuelle Randgruppe" bezeichnet. So ist ein Bohemian eigentlich nicht wirklich an der Mode interessiert, sondern hat mehr eine gewisse Geisteshaltung, die die eigene Individualität in den Vordergrund stellt. Bohemian tragen keine Designerstücke, wenn doch, dann kaschieren sie diese, denn sie sollen keinesfalls im Vordergrund stehen. Bohemians tragen, was ihnen gefällt, völlig unabhängig davon, ob es gerade modern ist oder nicht. Gerne fertigen Anhänger mit Boho-Spirit ihre eigenen Kleidungsstücke an, so liegen gehäkelte oder gestrickte Teile bei ihnen meist hoch im Trend. Kleidungsstücke vom Flohmarkt werden gerne mit teureren Teilen kombiniert. Die buntesten Muster und Stile dürfen kombiniert werden und Bohemians können in der Regel nie zu viele Accessoires tragen. Schmuck ist meist natürlich, aus Holz oder anderen Naturmaterialien. Die eigene Persönlichkeit steht im Vordergrund, so auch der eigene Körper, der nicht mit zu enger Kleidung eingeschränkt werden sollte. Verschiedenste Kleidungsstücke und Accessoires werden gerne mal komplett umgestaltet, um sie einzigartig zu machen, den Unikate machen den Trend aus. 

Insofern ist insgesamt der Vergleich mit der Hippiemode aus den 60er Jahren nicht so weit hergeholt. 

Englisches Video: Bohemian Style

Leichte, fließende Stoffe

Um den Körper nicht einzuengen, tragen Bohemians gerne fließende, weitere Kleidung, die eher luftig und leicht sein sollte. Dafür dürfen die Kleidungsstück möglichst bunt und ausgefallen sein, je nachdem, was individuell gefällt. Gerne kann man auch ein Ober- und ein Unterteil kombinieren, das für andere Augen vielleicht nicht so wirklich zusammen passt. Es darf gemixt werden, jedoch sollte es immer noch chic wirken. 

Mutig sein und riskieren

Im Bohemian Stil geht es darum, Teile zu kombinieren, die sonst eine konservative Dame nie kombinieren würde. Ob bunte Farben oder Muster, ein Stilmix ist erlaubt und sogar erwünscht. Dabei geht probieren über studieren. Was am Kleiderbügel unmöglich zusammen aussieht, kann am Körper getragen, echt toll aussehen. Bohemian Stil sollte eigentlich kein Zwang sein, kompliziert Kleidung auszuwählen, sondern Spaß machen und Experimentierfreude wecken. 

Accessoires anlegen!

Große, ausgefallene Accessoires und Schmuckstücke prägen den Bohemian Look, vor allem, wenn sie aus Naturmaterialien angefertigt sind. Taschen, Haarbänder und Gürtel werden selbst gehäkelt, Holzketten sind total angesagt. Auch Muscheln und Steine dürfen den Körper zieren. Je auffälliger und üppiger, desto besser. 

Haare und Make Up

Make Up muss bei Bohemians, wenn überhaupt getragen, absolut natürlich aussehen, schließlich will man seinen Körper und auch sein Gesicht nicht zukleistern. Frisuren sind im Bohemian Stil natürlich, oft wird das Haar einfach offen getragen, vielleicht mit einem Haareifen oder Haarband aufgepeppt. Oder aber aufwendig geflochten, was wiederum sehr an den Hippielook erinnert!

Fazit

Man darf tragen, was einem gefällt und es soll bequem sein... Was gibt es besseres? Kein Zwang, seine Füße in hohe Pumps zu zwängen oder in zu enger Kleidung kaum atmen zu können. Kleidung selbst herstellen und Unikate tragen, ich denke, fast jede Frau hat so ein Lieblingsstück zuhause, das oft schon älter ist und kaum mehr zu finden ist und daher als Unikat durchgeht, wenn es nicht ohnehin von Haus aus selbst gemacht war.... Egal, was es ist, im Bohemian Stil kann das Lieblingsstück richtig zur Geltung gebracht werden. Wie sieht es bei Ihnen aus?

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!