Gleiten oder Wischen?

Einige Fitnessübungen klingen nach dem ersten Hören irritierend- Gleitender Liegestütz wäre so ein Beispiel. Wie soll man denn gleiten und das auch noch in Verbindung mit einer Fitnessübung? Ganz einfach! Man nehme zwei Handtücher und platziere sie auf einem glatten Unterboden (Parkett). Danach in den Liegestütz übergehen und beide Hände auf den Handtüchern positionieren. Jetzt kommt der eigentliche Unterscheid zum normalen Liegestütz. Gleite mit beiden Händen auseinander. Die Arme beugen sich quasi von alleine und man macht doch einen Liegestütz.

Sind alle Übungen so ausgefallen oder doch eher ordinär? Ja und nein die Mischung macht's!

Den Bizeps kann man so ebenfalls mit einem Handtuch trainieren. Ein Handtuch mit einer Hand an seinen Enden fassen. Den Fuß in die Schlaufe legen und den Arm wie beim Bizeps Curl nach oben bewegen. Dann einfach gegen den Beinwiderstand trainieren. Idealerweise machst du die Übung im Sitzen.

Den Trizeps kann man so bspw. mit einem Stuhl trainieren, wenn man Dips machen möchte. Dabei die Hände mit nahezu ausgestreckten Armen auf der Sitzfläche ablegen. Füße etwas weiter davor auf dem Boden. Anschließend Arme langsam beugen und danach wieder nach oben drücken. So einfach kann es sein, seine Arme zu trainieren.

Möchte man die Schultern trainieren, reicht es, wenn eine Getränkekiste mit beiden Händen an ihren Griffen umfasst wird und die durch das langsame Heben und Senken bewegt wird. Sieht vllt. für den erste Blick komisch ist, hält aber tatsächlich fit!

Die Brust kann neben der o.g., effektiv mit verschiedensten Liegestützvarianten trainiert werden. Beim normalen Liegestützen kann man die Brust stärker belasten, wenn die Hände etwas weiter auseinander auf dem Boden platziert werden. Einfacher werden sie, wenn die Knie angewinkelt werden- die sogenannten Frauenliegestütze.

Der Rücken ist hingegen ohne Hilfsmittel etwas schwieriger zu trainieren. Da empfiehlt es sich eine Klimmzugstange oder ein Türreck (ca. 20 Euro) zu kaufen. Dann kann der Körper gleichmäßig trainiert werden. Und durch das Umgreifen der Klimmzugstange im Ober- oder Untergriff wird der Fokus mehr auf den Bizeps oder den Latissimus gelegt.

Sollen die Beine trainiert werden, so empfiehlt es sich zur klassischen Übung Kniebeuge zurück zugreifen. Wer's ausgefallener mag, der macht die einbeinigen Kniebeuge (Pistols). Die sind dann um ein Vielfaches schwerer als die herkömmlichen. Durch einfaches Wadenheben können die Unterschenkel ebenfalls effektiv trainiert werden. Einfach auf eine Treppenstufe oder ein Brett stellen und die Fersen langsam anheben, bis der Fuß nur noch auf seinem Ballen steht.

Das sind aber nur einige kleinere Beispiele für ein effektives Training Zuhause. Viele Übungen sind komplett ohne Geräte und Hilfsmittel möglich. Wer sich für ein Training Zuhause oder noch mehr Übungen interessiert, der klickt hier rein: Fitnessübungen. Also in diesem Sinne einfach gesund bleiben und fit trainieren.

Autor seit 3 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!