1) Vollkommen gratis, aber umso wertvoller: Die eigenen Worte

Herzliche, anerkennende Worte sind ein tolles Geschenk zum Valentinstag - und man muss sie noch nicht einmal aufschreiben. Es reicht auch, wenn man sie ausspricht und den Partner wissen lässt wie sehr man ihn schätzt. Das muss weder kitschig sein noch romantisch klingen. Ein ehrliches Kompliment oder ein Dankeschön, das wirklich von Herzen kommt, kann ein wundervolles Geschenk sein. Warum am Valentinstag nicht diese Gelegenheit nutzen?!

Wichtig: Wer Anerkennung spendet, sollte möglichst ganz präzise und spezifisch sein. Besser als "Du bist die beste Frau, die man sich wünschen kann!" klingt: "Ich weiß es so sehr zu schätzen wie ehrlich und verlässlich du bist. Ich fühle mich bei dir einfach geborgen. Du bist für mich die tollste Frau, die ich mir wünschen könnte!"

Auch sehr effektiv: Ein Kompliment "hinter dem Rücken" des eigenen Partners machen und es durch eine andere Person weitergeben lassen. Wer zum Beispiel der Schwiegermutter erzählt: "Ich bin so froh, David zu haben. Er ist ein so liebevoller Ehemann und ein wunderbar geduldiger und engagierter Vater für unsere Jungs", der hat gute Chancen, dass die Schwiegermama das Kompliment an den Sohn weitergibt – und das wirkt oft doppelt so gut!

2) Der Klassiker: Einen (Liebes)Brief schreiben

Ja, ein Liebesbrief zum Valentinstag mag zwar kein originelles Geschenk sein, aber dafür ein sehr beliebtes – vor allem bei Frauen!

Ein Liebesbrief muss auch nicht unbedingt hochromantisch oder übertrieben gefühlsbetont sein. Es geht einfach darum, dem anderen mitzuteilen, was man fühlt – in den eigenen Worten.

Wer nicht weiß wie er anfangen soll, der kann ein Zitat als Aufhänger nutzen. Es sollte ein Zitat sein, das man selbst gerne mag und nachvollziehen kann. Auch der Anfang eines Gedichts eignet sich als Einstieg in einen Brief – dann einfach mit den eigenen Worten an die Gedichtzeilen anknüpfen.

Beispiel:

Liebe Katrin, ich mag die erste Zeile dieses Gedichts – es erinnert mich an den Tag vor zehn Jahren als ich dich zum ersten Mal gesehen habe. Erinnerst du dich? Shakespeare drückt es so treffend aus, wenn er schreibt …

Tipp: Kreativer lässt sich ein Liebesbrief oder eine Liebesbotschaft gestalten, wenn man sie auf ungewöhnliche Weise überbringt. Selbst ein einfaches "Ich liebe dich" wird sehr viel origineller und "wirksamer", wenn

… man es morgens auf den Spiegel im Badezimmer schreibt und den Partner damit überrascht

… man es als Kreidebotschaft auf den Gehsteig vor dem Haus des Partners malt

… man es von einer anderen Person (einem Freund, einem Kind, …) an den Arbeitsplatz des Partners "liefern" lässt

… man es mit Süßigkeiten (Bonbons, Smarties, Russisch Brot, …) oder Nudeln morgens auf den Frühstückstisch "buchstabiert"

… man es als Telegramm verschickt

... man es dem Partner heimlich ins Proviantpaket oder Vesperpäckchen schmuggelt

etc.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Liebesbotschaft als Flaschenpost?

3) Ein Gedicht schreiben (oder schenken)

Vielleicht ist das nicht die beste Geschenkidee für Männer, aber viele Frauen freuen sich besonders über ein romantisches Liebesgedicht zum Valentinstag.

Am besten: Selbst ein Gedicht schreiben. Das ist gar nicht so schwer. Selbst Kinder im Grundschulalter lernen im Unterricht schon, Gedichte zu schreiben: Ein Elfchen, ein Akrostichon, ein Rondell oder einen Haiku bekommen auch Anfänger schon hin.

Auch Adrian Henris Liebesgedicht "Love is" kann inspirieren. Vielleicht hilft es sogar dabei, eine ganz persönliche Liste mit "Liebe ist …" Sätzen zu erstellen.

Wer sich absolut nicht als Dichter sieht, der kann sich einfach die Worte von jemandem "borgen", der es besser kann. Dafür am besten ein Gedicht nutzen, das man selbst mag und das die Gefühle ausdrückt, die man für den Partner hat. Man sollte kein Gedicht nur deshalb auswählen, weil es dem Partner gefallen könnte – wichtig ist, dass man selbst darin Sinn und Bedeutung sieht. Auf die persönliche Botschaft kommt es schließlich an!

Sprüche und Gedichte zum Valentinstag: Humorvoll, romantisch oder modern

4) Eine eigene CD mit Liebesliedern zusammenstellen

Ein Klassiker unter dem Geschenken, aber noch immer sehr beliebt: Für das persönliche "Liebesalbum" wählt man Lieder, die für die eigene Beziehung eine besondere Bedeutung haben, und erstellt daraus eine individuelle CD.

Musik ist ganz besonders effektiv, wenn es darum geht, Gefühle zu übermitteln und tiefe Empfindungen auszulösen – perfekt geeignet für den Valentinstag!

Ideen für eine individuelle CD zum Valentinstag:

  • Lieder auswählen, die an einen besonderen Tag erinnern, den man gemeinsam mit dem Partner erlebt hat: die erste Verabredung, die Verlobungsparty, die Hochzeitsfeier, die Geburt des ersten Kindes, …
  • Lieder auswählen, die man mag, weil sie einen an den Partner erinnern: an seine Augen, seinen Humor, die Art wie er sich bewegt, …
  • Lieder auswählen, die genau das ausdrücken, was man für den Partner fühlt
  • Lieder auswählen, die der Partner gerne hört

Ganz besonders schön und wertvoll: Wer musikalische Begabung hat, eine tolle Singstimme oder wer ein Instrument spielen kann, der könnte selbst ein Lied für den Partner komponieren und am Valentinstag als Ständchen vortragen.

5) Ein Fotogeschenk gestalten

Fotos können kostbare Erinnerungen sein: Eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Geschenkidee ist es, ein Foto rahmen zu lassen – eines, das einen ganz besonders schönen Moment der Partnerschaft festhält. Nicht vergessen, den Partner wissen zu lassen, warum man ausgerechnet dieses Foto ausgewählt hat:

"Ich liebe diese Aufnahme von unserem Abend in Paris. Erinnerst du dich an den fantastischen Sonnenuntergang, den wir gesehen haben, und an den kleinen Vogel, der im Baum neben uns stundenlang gesungen hat? Das Foto erinnert mich an all die guten Zeiten, die wir zusammen verbracht haben …"

Aus dieser Idee lässt sich auch ein Fotoalbum für den Partner gestalten. Nicht vergessen: Auch hier sind die eigenen Kommentare besonders wichtig. Keine Sorge, sie dürfen ganz schlicht und einfach sein: Es geht vor allem darum, den Partner wissen zu lassen, warum man ein bestimmtes Foto ausgewählt hat und welche besondere Bedeutung man darin sieht.

Am Valentinstag lassen sich auch ganz neue Erinnerungen schaffen: Wer einen Freund oder Bekannten hat, der mit einer Kamera umzugehen weiß, der kann ein Valentinstags-Fotoshooting für sich selbst und den Partner arrangieren. Dazu am besten einen Ort auswählen, der für die Beziehung eine besondere Bedeutung hat und den Partner vielleicht sogar mit einem kleinen Geschenk überraschen (einen hübschen Schal, Handschuhen, einer neuen Mütze, …). So entstehen tolle (neue) Erinnerungen für später!

Kostenloser Download: 10 Dinge, die ich an dir liebe
(frei für private Nutzung)

(frei für private Nutzung) (Bild: © Die Persönliche Note)

Laden ...
Fehler!