(Bild: Gabriele Schreib M.A.)

"Wild Thing" von den Troggs lockt alle auf die Tanzfläche

An der Tanzfläche in der Kieler Pumpe, die die Veranstaltung organisiert, herrscht schon fröhliches Gedrängel. Alles schnattert durcheinander und es ist ein bisschen so wie Klassentreffen. Über der Tanzfläche hängen rechts und links die großen Boxen. Da ertönt "Wild Thing" von den Troggs und alles strömt zum Tanzen in die Mitte. Die Lautstärke ist passabel und alles freut sich. Die Songs der Sixties locken ja immer die ganze Generation an. Zwischendurch ein Schluck Getränk und weiter geht es. Bald sind es dreißig Leute, die sich zur Musik bewegen, die der DJ in der Mitte der Bühne auflegt. 

Die Idee für das alles stammt vom Seniorenbeirat

Es ist schon eine gute Idee, etwas für die Generation 60+ zu tun, denn so groß ist das Angebot nicht mehr. Ein paar Jahre lang gab es in der Halle 400 die immer sehr gut besuchten "Starpalast-Revival-Parties", die der Kieler Klaus Bunsen organisierte. Die gibt es aber leider nicht mehr. Da die Altersgruppe täglich größer wird, ist es an der Zeit für ein paar Angebote. So gibt es zum Beispiel auch noch das Seniorenkino, das ebenfalls in der Kieler Pumpe stattfindet. Die beiden Verantwortlichen vom Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Kiel, Christine Scheffer und Elfi Tiedemann sitzen selber an der Kasse der Tanzveranstaltung. Fünf Euro kostet der Eintritt und dazu gibt es ein Gläschen Sekt zum Einstimmen. Also quasi gratis, das Vergnügen.

(Bild: Gabriele Schreib M.A.)

Die "Ü60 Rock 'n' Old-Party" begeistert

Die "Ü60 Rock 'n' Old-Party statt Kaffeekränzchen" soll fortan viermal im Jahr stattfinden. "Wir legen auf - Sie tanzen" ist das Motto und gespielt wird, was die Erinnerung hergibt: Musik der sechziger und siebziger Jahre, die Beatles, die Stones, Genesis, das Electric Light Orchestra...die Reihe könnte endlos fortgesetzt werden. Und das Schöne daran: Alle haben ganz viel Spaß daran. Der Abend beginnt um 20 Uhr und er endet erst gegen 01:30 Uhr, als die letzten nach Hause gehen. Der nächste Termin ist der 20. Oktober, wieder in der Pumpe und wieder ab 20 Uhr. Karten kann man reservieren unter 0431 2007643.

Der Kieler Beirat tagt öffentlich

Auch in diesem Jahr ist der Beirat für Seniorinnen und Senioren für die vielen Kieler da, denn er tagt öffentlich. Den Seniorenbeirat gibt es seit 26 Jahren. Er ist ein Gremium der Landeshauptstadt Kiel und er kümmert sich um alle Belange der Seniorinnen und Senioren. Wer gerne mal eine der Sitzungen besuchen möchte: Getagt wird immer am 1. Donnerstag im Monat (bis auf August), um 9:30 Uhr im Magistratssaal im alten Rathaus. Dort bekommt man dann auch die Flyer und weitere Informationen zu den anderen Veranstaltungen. Denn es gibt auch noch den anderen "Seniorentanz" organisiert von der Pumpe für die, die nicht so lange feiern wollen. Der geht schon um 14:30 Uhr los. Begrüßt werden die Gäste im barrierefrei erreichbaren großen Saal im Erdgeschoss. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Günter Meyer, der Kapitän der guten Laune. Eintritt auch hier 5 Euro, ein Nachmittag mit Kaffee und Kuchen und natürlich auch mit Tanz. Die nächsten beiden Termine hierfür sind Samstag, der 16.09.17 und Samstag. der 18.11.17. Und schließlich gibt es noch einen Leckerbissen für die ganze Generation: Am Freitag, den 25. August startet um 20 Uhr die ultimative Ü60-Party mit "The Beat Goes On" im Rahmen des Kieler Bootshafensommers. Also, es gibt keinen Grund mehr für die über 60jährigen, zu Hause zu bleiben.

 

Auch für die Generation 60+: Das ...

Auch für die Generation 60+: Das Tanzlokal "Casimir" (Bild: Rita Schüttler)

Und wem das alles noch nicht reicht...

Und wem das alles noch nicht reicht, der kann ja mal im Tanzlokal "Casimir" im Walker Damm 2, 24103 Kiel vorbeischauen. Hier tanzt schon seit vielen Jahren die nimmermüde rockige Generation 60+ zusammen mit den jüngeren Generationen zur Beat-Musik, zum deutschen Schlager oder auch mal zu einem fetzigen Metal-Stück. Wirtin Rita Schüttler ist seit Anfang des Jahres hier am Start und freut sich über viele nette Gäste. Geöffnet wird am Freitag und am Samstag um 21:30 Uhr und nach Hause geht man dort, wenn man endlich müde ist. Das ist doch was für alle diejenigen, denen viermal im Jahr zu wenig ist. 

Autor seit 3 Jahren
23 Seiten
Laden ...
Fehler!