Ein süßer Snack ohne Reue

Das Wichtigste, was Sie beim Apfelringe trocken beachten müssen, ist, dass den Früchten die gesamte Feuchtigkeit entzogen wird. Nur so können sich keine Bakterien oder Schimmelpilze bilden, die Ihre Arbeit und Vorfreude zunichtemachen. Ein großer Vorteil von selbst getrockneten Äpfeln liegt in der Naturbelassenheit. Fertige Produkte sind teilweise Konservierungsmittel zugesetzt, die bei empfindlichen Menschen zu Unverträglichkeiten führen können. Bei dieser Art des Haltbarmachens bleiben der Energie- und Mineralstoffgehalt erhalten, einen geringen Verlust des Vitamingehaltes zieht das Trocknen jedoch leider nach sich. Im Vergleich zu Süßigkeiten ist dieser Verlust allerdings zu verschmerzen.

Apfelspalten können auch mit Scheiben gedörrt werden

Und so gehen Sie beim Apfelringe trocknen am besten vor:

Verwenden Sie nur reife Äpfel, die keine Druck- oder faulige Stellen haben. Stellen Sie beim Schälen geringe Schadstellen fest, sollten Sie diese großzügig ausschneiden.

Vor dem Schälen sollten Sie jedoch idealerweise zunächst das Kerngehäuse entfernen, so bietet die Schale der Frucht bei der Prozedur noch Festigkeit. Ein Apfelstecher tut hier gute Dienste. Wer keinen zur Hand hat und geschickt ist, schafft das Entfernen auch mit einem scharfen Küchenmesser. Aber Vorsicht, geht man hier allzu kräftig vor schneidet man zu viel heraus, oder sticht sich womöglich beim Durchstoßen des Apfels in die Hand. Wer sich der Gefahr nicht aussetzen möchte, kann natürlich auch halbe Ringe trocknen. Das Kerngehäuse lässt sich aus einem durchgeschnittenen Apfel leichter herausholen. Haben Sie das Kerngehäuse sorgfältig entfernt, schälen Sie den Apfel und schneiden ihn anschließend in schmale Ringe.

Apfelringe lassen sich auf verschiedene Arten trocknen. Eine Möglichkeit wäre das Trocknen an der Luft. Hierzu eignet sich beispielsweise ein Gitter, das Sie an einem warmen Ort (Heizung/Heizraum) positionieren können. Die Apfelscheiben lassen sich ebenso gut auf Backpapier trocknen. Wenden Sie hierbei die Scheiben jedoch mehrmals, damit sie richtig rundherum austrocknen.

Die vorgenannten Methoden bedürfen natürlich sehr viel Zeit. Wer schneller an seine geliebten Apfelringe kommen möchte, kann die vorbereiteten Früchte besser im Backofen trocknen. Dies sollte bei einer Temperatur von 60 bis max. 80 Grad geschehen. Klemmen Sie am besten ein Tuch zwischen die Ofentür, sodass diese einen kleinen Spalt offen steht und die Feuchtigkeit aus dem Gerät herausziehen kann. Die Trocknung benötigt ungefähr vier bis fünf Stunden, je nachdem wie dick die Scheiben geschnitten wurden.

Energiesparender als im Backofen lassen sich Apfelringe in einem Dörrautomaten trocknen. Hier lassen sich Früchte auf mehreren Etagen mit gleichmäßiger Wärme bequem herstellen. Die Anschaffung kann für manchen lohenswert sein, denn hierin lässt sich fast alles haltbar machen - Früchte, Gemüse, Pilze und Kräuter, sogar Fleischleckerchen für Ihren Hund.

Dörrautomaten gibt es in verschiedenen Preislagen - Geräteauswahl mit guten Kundenbewertungen
Severin OD 2940 Obst-Dörrautomat, weiß / 250 WBielmeier 601127 DörrautomatROMMELSBACHER DA 750 - DÖRRAUTOMAT - 700 Watt -...
Amazon Anzeige

Bilder: pixabay.com

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 01.06.2013
12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!