Besucherempfang und mehr....

ErdmännchenEmpfangen wird der Besucher von dem hauseigenen Securitydienst des Zoos. Eine muntere Erdmännchenbande zieht schnell die Aufmerksamkeit auf sich. Unter der wachen Aufmerksamkeit des Chefs, der immer darüber wacht, dass Alles seine Ordnung hat, kann man sich als Besucher sicher fühlen. Es lohnt sich, diese Rasselbande eine Zeit zu beobachten. Man sollte der "Aufsichtsperson" der Erdmännchen etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Dabei wird man feststellen, dass immer wieder der Luftraum mit überwacht wird. Aus Sicht der Erdmännchen berechtigt. In Ihrer natürlichen Umgebung gehören auch Raubvögel zu unerwünschten Besuchern.

FlamingoFlamingos, diese grazilen Zoobewohner sind zum "greifen" nah und zeigen keine Scheu vor den Zaungästen. Fast möchte man meinen, einige dieser Art setzen sich gezielt in Szene. Sicherlich gibt es auch bei diesen Vögeln "Zeitgenossen" der Richtung: Deutschland sucht den Superstar. Wie im Hintergrund unschwer zu erkennen ist, gibt es im Park ein Restaurant für das leibliche Wohlergehen. Wer nicht so viel Geld für einen Restaurantbesuch ausgeben möchte, kann Pommes & Co preiswert im Parkkiosk bekommen.

 

 

 

EchseBöse Blicke, wie von dieser Echse, gibt es gratis als Zugabe zum Eintrittspreis. Lobend festzustellen ist, dass wirklich alle Tierunterkünfte sehr gepflegt und gut ausgestattet wirken. Auch Tiere hinter Glas lassen sich ohne Mühe anschauen, da die Scheiben regelmäßige Pflege erkennen lassen.

 

 


Echse

 

Dieser Zeitgenosse scheint im Gegensatz zum vorigen seiner Art, eher neugierig zu wirken. Hier könnte die Echse vielleicht denken: Zum Glück ist zwischen dem und mir eine dicke Scheibe.

 

 

 

 


RiesenschildkrötenDie beiden Kolosse nehmen das "Gaffen" der Besucher eher gelassen. Scheu vor Menschen brauchen diese Riesenschildkröten schon aufgrund der Panzerung und der schieren Masse sicher auch nicht zu haben. Genüsslich gehen die beiden Kolosse der Arterhaltung nach.

Fossilien

Schaukasten / FossilienKrokodil

 

 

 

 

 

 

 

Schön und geordnet ist die Fossiliensamlung. Die Info- und Lernschilder sind kurz, präzise und verständlich aufbereitet. Mann / Frau fühlt sich gut informiert, da offensichtlich auf weniger wichtiges "Bla Bla" verzichtet worden ist.
Im Fossilium gibt es allerdings mehr zu bestaunen als nur interessante Versteinerungen. Lebende Fossilien wie dieses Krokodil, das scheinbar neugierig mögliche "Beute betrachtet". Ein Fossil der lebenden Art, das seit Millionen von Jahren zu den Gewinnern der Evolution gehört.

FischIm Fossilium befinden sich auch schön gestaltete interessante Aquarien, die ungewöhnliche Meeresbewohner zeigen.
Becken mit bunter Korallenvielfalt gehören ebenso zur gut geordneten Ausstellung.
Trotz des überschaubaren Platzangebots des Fossiliumgebäudes wirkt das Schauangebot weder eingeschränkt, noch hat man das Gefühl von "Enge". Tatsächlich hat man sich hier viel Mühe gegeben, es für die Besucher attraktiv zu gestalten.

und was sonst.....

Trotz der Überschaubarkeit der gesamten Anlage bekommt man als Besucher aber eigentlich Alles geboten, was man von einem Zoobesuch erwartet. AffeAffen gehören ebenso selbstverständlich dazu wie Greifvögel und Zwergkaninchen. Vielleicht nicht ganz so spektakuläre aber sehenswerte Dinge wie Insektenhotels und kleine Grüninseln mit Seerosen gehören zu den kleinen "Highlights" nebenbei.
Ein bisschen Nordsee gehört mit zum Tierpark. Muntere Seehunde die zu ausgeschriebenen Zeiten gefüttert werden sind genauso sehenswert wie die Störche im Freigehege. Ein Kinderspielplatz "zum Parken" der Kinder für ermüdete Eltern befindet sich ebenfalls auf der Anlage. 
Alles in allem eine lohnenswerte Freizeitgestaltungsmöglichkeit in Bochum, der Stadt im Herzen des Ruhrgebiets. 

Ein kleines Manko ist der, meiner Ansicht, etwas hohe Eintrittspreis (Tageskarte Erwachsener: 7 Euro; Stand Sommer 2015). Bei einem Gespräch mit einem Zoomitarbeiter habe ich erfahren, dass der Zoo kostendeckend arbeiten muss. Zuschüsse werden von der Stadt nicht gewährt. Schade für Familien, für die es dann recht teuer wird. Ein Zuschuss von der Stadt für die Eintrittskarten wäre hier schön. Leider mittlerweile alltäglich in den Städten des Ruhrgebiets! Klamme Kassen zwingen zum Rückzug aus nicht zwingend gesetzlichen Aufgaben. Ob hier Sparen der richtige Weg ist? Attraktiver für kreative Köpfe und zukunftsträchtige Unternehmen wird die Region damit sicher nicht. Immerhin gehört Kultur- und Freizeitangebot zum nicht unwichtigen Standortfaktor einer Region.......

Ort des Geschehens:
Tierpark & Fossilium Bochum
Klinikstraße 49
44791 Bochum

 

Fotos: Kuscheltier 2015

Kuscheltier, am 03.07.2015
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heidelberger (Was macht die Speicherstadt Hamburg zum Weltkulturerbe?)
Eigenwerk (Wo ist es am Bodensee am schönsten? – Lieblingsplätze am "schwäbisc...)

Laden ...
Fehler!