Brinzer See (Bild: Casares)

Brinzer See (Bild: Casares)

Wie immer folgt auf fünf Sonnentage das Wochenende. Die diesige Vormittagssonne tauchte den Brienzer See in ein sanftes dunkelgrünes Licht. Umrahmt von hohen schroffen Bergen blitzt er an einigen Stellen türkis. Auf den Spitzen der Berge können wir noch ein bisschen weiße Zuckerpracht sehen. Bei ungewöhnlich warmen Temperaturen machen wir zunächst noch einen kleinen Ausflug nach Brienz. Das hübsche Schweizer Städtchen am Fuße des Brienzer Sees lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Natürlich sind an einem Samstag auch die Ladengeschäfte geöffnet und praktischerweise war auch direkt ein Parkplatz vor einem Geschäft mit Schuhen frei, so dass wir einige Anproben später mit neuen Wanderschuhen im Gepäck der Beschilderung Axalp folgten.

Es gibt Schnee

Es gibt Schnee (Bild: Casarew)

Wir schaffen uns die Bergstraße rauf und bewältigen den steilen Anstieg mit zahlreichen Kehren und herrlichen Ausblicken auf den Brienzer See problemlos. Der Disco 2 schnurrt sich Kurve um Kurve dem Ziel entgegen. Je höher wir kommen, umso diesiger wird das Wetter. Wir erreichen die Schneegrenze und stellen mit staunenden Augen fest: Hier wird tatsächlich Ski gefahren, der Lift ist offen und es herrschen optimale Skibedingungen. Ein paar Kehren weiter, stehen wir vor Peter's Lädeli. Peter nimmt uns fröhlich in Empfang. Einige Gäste sind bereits da und die Freude ist groß, viele bekannte Gesichter zu entdecken. Wir bekommen ein Kämmerlein im Holzhaus und fühlen uns gleich wie daheim. Vor jedem Zimmer steht ein Schuhbrett für die nassen Wander- oder Skischuhe. Die Hühnerleiter zum oberen Bettenlager im Zimmer löste bei unseren Kindern Begeisterungsstürme aus und wurde gleich mit Beschlag belegt. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche oder Toilette.

Unser geliebter Spa

Unser geliebter Spa (Bild: Casares)

Von der Terrasse haben alle Zimmer einen herrlichen Blick auf ein weißes Bergpanorama und traumhafte verschneite Berggipfel. Nach einem schnellen Mittagessen geht es ab in den Schnee. Die Küche des Selbstversorgerhauses ist reichlich und gut mit Töpfen und Geschirr ausgestatten und nach einem flotten Eintopf geht's abi. Der Schnee lud die Kinder zum spielen ein. Skifahren und Rodeln kam nicht an. Die Sandschaufel aus dem Landi war zum Schnee-Höhlenbau viel angesagter und so wurde der lange Versuch unternommen die Axalp in einen Schweizer Käse zu verwandeln. Peter hat sein privates "Holzzuber-Spa", schon für den Abend ordentlich eingeheizt und der schwarze Rauch zieht gen Tal. Sobald die Sterne am Firmament glühen, die Badetemperaturen erreicht sind und der Rauch sich weiß am dunklen Himmel abzeichnet wird das Bad eröffnet.

Hoch oben.... (Bild: Casares)

Wintersportler

Wintersportler (Bild: Casares)

Nach und nach trudeln die Mitglieder des Schweizer Landroverclubs ein. Alle Zimmer sind belegt und die Stimmung ist entspannt und gut. Die weitesten angereisten Landifahrer kommen aus Luxemburg und aus Frankreich. Die Slangs, Akzente und Dialekte vermischen sich beim Käse-Fondue zu einer allgemeinen Landibegeisterung. In ein Schweizer Fondue gehören unbedingt ein "paar" Knoblauchzehen, in unserem Fall eine komplette Salatschüssel voll mit Knoblauchzehen, etwas "Kirsch". Zur Menge "etwas" können wir keine weiteren Angaben machen, dazu wird Weisswein getrunken. Ach ja, und wer sein Brotbrösel im Fondue-Topf verliert, muss die nächste Runde übernehmen. Es war ein vergnüglicher, heimeliger und absolut kurzweiliger Abend. Interessante Reiseinformationen, Autotipps oder Witze wurden ausgetauscht.

Herrlich (Bild: Casares)

Schweizer Köstlichkeit (Bild: Casares)

Die Stimmung wurde ausgelassener und irgendwann erreichte der Holzzuber-Spa die richtige Wellness-Temperatur. Als Peter junior verkündigt: Das Bad ist angerichtet, springen sofort einige auf, um nur mit Badehose und Handtuch bekleidet durch den Schnee Richtung Pool zu marschieren. Unter dem leuchtendem Sternenhimmel warfen sich die schlauen Badeanzug-Besitzer in den warmen dampfenden rustikalen Outdoor-Holzpool. Ein Erlebnis der Extra-Klasse. Natürlich ist auch in der diesjährigen Saison die Badehose das allerwichtigste Kleidungsstück. Mittlerweile kommen aber auch immer noch die modischen Accessoires dazu, dieses Jahr in Form einer Pudelmütze, aber auch Enten-Handtücher und Radlerbadehosen durften bewundert werden. Zu später vorgerückter Stunde wurde der Pool immer noch gut genutzt. Das lag sicher an der besonderen Aquise-Veranstaltung von "Le Président" zur Einstimmung auf die Club-Tour durch England. Geplant ist u. a. ein Besuch der Landrover-Fabrik und ein Treffen der Landrovers of Great Britan mit entsprechenenden Touren. Im Pool wurde eine erste Whiskey Beprobung vor Ort durchgeführt.

Schneespaß (Bild: Casares)

Kuhglocken (Bild: Casares)

Am kommenden Morgen zauberte Peter mit seiner Familie ein schmackhaftes Frühstück. Einige Wassermänner und Nixen tauchten erst zum Brunch wieder auf, denn es war früh geworden. Bei frischem Graubrot und Schweizer Leckereien wurden die Verabredungen für die nächsten Events abgestimmt. Viele Informationen zu diesem und anderen Themen findet man mittlerweile online im Gästebuch der Landrovers of Switzerland www.lros.ch oder www.blacklandy.de. Eins ist klar, der nächste AXALP-TERMIN im März 2015 wird vorgemerkt! Wir dürfen gespannt sein, womit "El Président" uns überrascht: Angedacht ist eine Tour durch Norwegen. Wir sind nicht nur gespannt auf die geplante Tour, sondern auch auf die Einstimmung zu: Auf den "Spuren der Wikinger" oder "Wo und wie die wilden Kerle baden?

Landykulisse

Landykulisse (Bild: Casares)

Viel zu schnell - vergeht die Zeit. Einen ganz herzlichen Dank an unsere Gastgeber Peter und Michaela und die freundlichen und hilfsbereiten Kiddys der Rubi-Familie, die dieses Event mit ihrem Elan möglich machen. Danke, dass wir jedes Jahr wieder kommen dürfen. Ebenfalls ein dickes Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die dieses Wochenende mit Ihrer Unterstützung zu etwas ganz Besonderem gemacht haben, wie z. B. den leckeren Nachtisch oder die Spülaktionen. Besonders hervorheben möchten wir auch unseren Präsidenten, der uns mit seinen kreativen Engagement, seinem Ideenreichtum und persönlichem Einsatz immer wieder begeistert und überrascht. Allen Daheimgebliebenen können wir berichten, es war ein absolut gelungenes Wochenende. Wir haben viel Spaß mit Euch allen gehabt, eine Menge gelernt und viel gelacht, Ach ja und wenn es wieder heißt: "Pack die Badehose ein", sind wir dabei!

Autor seit 5 Jahren
21 Seiten
Laden ...
Fehler!