Glanzloses Haar - nein danke! 

Glanz ins Haar zaubern Sie mit diesem Trick: 1 Liter lauwarmes Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig mischen, nach dem Waschen übers Haar gießen, Überschuss abstreifen, dann wie gewohnt trocknen. Der Apfelessig hat Kalkrückstände entfernt, das Haar glänzt. Der Essiggeruch verflüchtigt sich schnell.

Schönheits-Booster von innen:

Apfelessig wirkt übrigens auch von innen positiv auf Haut und Haar. Ein preiswertes, erfrischendes und durstlöschendes Getränk, das sich sehr positiv auf die Gesundheit und damit die Schönheit von Haut und Haaren auswirkt, ist ein Apfelessig-Drink. Dazu etwa zwei Teelöffel Apfelessig (am besten in Bio-Qualität) auf ein Glas lauwarmes Wasser geben und trinken. Schmeckt  angenehm säuerlich. Wer mag, kann mit einem Teelöffel flüssigem Honig süßen und verstärkt den Effekt damit noch. 

Mehr über den Tausendsassa Apfelessig weiter unten. 

Gegen Spliss

Kaputte Spitzen lassen sich mit Jojoba-Öl reparieren. Ein paar Tropfen in die Spitzen einmassieren, am besten über Nacht einwirken lassen, am Morgen waschen wie gewohnt. 

Großmutters Apfelrezept

Müde, fahle Gesichtshaut bekommt einen Extra-Frischekick, wenn man mit einem halbierten Apfel über das Gesicht streicht. Das im Apfel enthaltene Pektin wirkt hautstraffend und zaubert im Nu Frische ins Gesicht. 

Samtweiche Haut

Nach dem Duschen Jojoba-Öl in die noch leicht feuchte Haut einmassieren (feuchte Haut nimmt das Öl besser auf als trockene), Bademantel anziehen und das Öl einziehen lassen. Man kann dem Jojoba-Öl auch einige Tropfen eines Lieblings-Aromaöls zugeben, beispielsweise Rose, Jasmin, Sandelholz oder Lavendel. 

Gegen Knitterfältchen

Folgende Maske wirkt hautstraffend und hilft gegen Sonnenfältchen um die Augen: 1 Esslöffel Honig und 1 Teelöffel Mandelöl verrühren, auftragen, nach 15 Minuten mit warmem Wasser abspülen. 

Pickel schnell weg

Pickel kommen immer ungebeten. Einen Eiswürfel für 15-20 Sekunden auf den Pickel halten, dann mit einem Wattestäbchen ganz wenig Teebaumöl darauftupfen. Das Eis ist gut gegen die Entzündung, das Teebaumöl hat desinfizierende Wirkung. 

 

Kussmund

Spröde Lippen lassen sich mit etwas Honig schnell wieder samtweich machen. Honig auftragen, einwirken lassen so lange es geht.

Raue Hände wieder glatt

Zunächst ein Handpeeling mit Zucker machen: Zucker mit etwas Öl gründlich in den Händen verreiben, dann mit mildem Waschgel waschen, anschließend die Hände großzügig mit Olivenöl einreiben, Baumwollhandschuhe überziehen und am besten über Nacht einwirken lassen.

Neue Spannkraft für die Haut

Der weiter oben schon gepriesene Apfelessig kann noch mehr: Nach dem Duschen und Abfrottieren einfach etwas Apfelessig in die gesamte Körperhaut einmassieren. Noch besser: Mit einer Luffa-Bürste die Haut trocken abrubbeln, dann den Apfelessig einreiben. Regelmäßig angewendet, wird die Haut gestrafft und wirkt frisch und belebt. Der Essiggeruch verflüchtigt sich schnell. 

Schöner Teint dank Kiwi

Natürlich kann man die leckeren Früchtchen einfach nur verzehren, und auch dann tun sie der Haut sicherlich Gutes. Aber noch besser wendet man sie direkt auf dem Gesicht an. Entweder als dünne Scheibchen, die ähnlich wie eine Gurkenmaske auf das Gesicht gelegt werden. Das in den Kiwis enthaltene Vitamin C bekämpft Freie Radikale und wirkt damit dem Alterungsprozess entgegen. Die Enzyme der Kiwifrucht helfen aber auch beim Ablösen abgestorbener Hautzellen. Dazu zerdrückt man eine Kiwi  mit der Gabel und trägt diesen Brei wie ein Peeling in sanft kreisenden Bewegungen auf das Gesicht auf. Die kleinen schwarzen Samenkörner verstärken den Peeling-Effekt noch. Dann mit lauwarmem Wasser abspülen. Voilà: Die Haut ist samtig und weich.

 

Autor seit 5 Jahren
40 Seiten
Laden ...
Fehler!