Der Beckenboden und seine Aufgaben

Beim Beckenboden handelt es sich um ein Geflecht aus mehreren Muskelschichten, welches sich, wie der Name schon sagt, im unteren Teil des Beckens befindet. Der Beckenboden soll die Organe des Beckens stützen und an ihrem Platz halten. Er sorgt dafür, dass Urin und Stuhl gehalten werden und kontrolliert abgegeben werden können. Sobald Druck auf den Bauchraum ausgeübt wird, reagiert der Beckenboden mit einem reflektorischen Gegenhalten, und verhindert somit z.B. einen unwillkürlichen Harnabgang beim Niesen.

Für den Mann ist ein strammer Beckenboden überaus wichtig für das Zustandekommen und Halten der Erektion. Der Beckenboden verrichtet seine Aufgaben unwillkürlich, also unbewusst, jedoch lassen sich die Muskeln auch bewusst an- und entspannen, so dass man den Beckenboden relativ gut trainieren kann.

Ursachen einer Beckenbodenschwäche

Zu einer Beckenbodenschwäche beim Mann kann es häufig nach Operationen an der Prostata kommen. Dadurch wird der Beckenboden oft überlastet, manchmal auch durchtrennt, so dass es zu einer Harninkontinenz kommen kann. Durch zu schweres Heben, Verstopfung, Übergewicht und chronischen Husten kann es ebenfalls zu einer Beckenbodenschwäche kommen.

Folgen von Beckenbodenschwäche

Die schlechte Nachricht: Eine Beckenbodenschwäche bleibt natürlich nicht ohne Folgen. Die gute Nachricht: Durch Beckenbodentraining sind die Folgen der Beckenbodenschwäche reversibel, das heißt, dass Folgen, sofern sie aufgrund einer Beckenbodenschwäche entstanden, wieder rückgängig gemacht werden können. Und das, ohne großen Aufwand.

Informatives zum Beckenboden -

1. Inkontinenz

Gerade nach Prostataoperationen kommt es in der Folge zur Harninkontinenz, da der innere Blasenschließmuskel durchtrennt wird. Der Urin kann nicht mehr gehalten werden. Einlagen sollen Missgeschicke vermeiden, schränken jedoch die Lebensqualität erheblich ein. Durch gezielte Beckenbodengymnastik kann man den äußeren Blasenschließmuskel so trainieren, dass er die Funktion des inneren Blasenmuskels übernehmen kann, und somit die Harninkontinenz kein Thema mehr ist.

2. Impotenz

Letzter Ausweg Viagra? Nein, mit Beckenbodengymnastik haben sie eine einfache Möglickeit an der Hand, ohne Nebenwirkungen, ihr Sexualleben wieder in den Griff zu bekommen. Beckenbodentraining fördert die Durchblutung im Penis und stärkt die Potenzmuskeln, die den Penis an der Wurzel umschließen. Die Folge ist eine verbesserte und dauerhafte Erektion. Sie sparen viel Geld, wenn Sie das teure Viagra nicht kaufen müssen, und gehen der Gefahr aus dem Weg, bei billigen Nachahmerpräparaten gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe einzunehmen.

3. Vorzeitiger Samenerguss

Auch wenn keine Erektionsprobleme bestehen, sonder eher das Gegenteil, die Erregung zu schnell zu stark ist, so dass es zu einem vorzeitigen Samenerguss kommt, hilft die Beckenbodengymnastik. Wird der Beckenboden gezielt gestärkt, können die Beckenbodenmuskeln bewusst an- und entspannt werden, so dass die Erregung kurzfristig unterbrochen ist, und so der Orgasmus hinausgezögert werden kann. Mit der richtigen Anleitung werden Sie schnell Erfolge erzielen. Die ärztlich empfohlene DVD erhalten Sie bei Orgawell (KLICK auf Banner)

4. Prostatitis

Eine verkümmerte Beckenbodenmuskulatur kann sich negativ auf die Prostata auswirken. Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang, ohne dass Bakterien beteiligt sind, können die Folge sein. Durch Straffung des Beckenbodens gehen Prostatabeschwerden zurück und machen eine Operation eventuell vermeidbar.

Einfache Übungen zur Stärkung des Beckenbodens

  • Mit "Balls up" bezeichnet man eine einfache Übung, die jederzeit und überall durchgeführt werden kann. Um die Hoden nach oben zu bringen, muss der Beckenboden angespannt werden. Kurz halten, und dann doppelt so lange entspannen, wie anspannen. Diese Übung kann unauffällig über den Tag verteilt angewandt werden. Schon 5 Minuten am Tag bringen eine Verbesserung.
  • Auch um den Harnstrahl zu Unterbrechen, wird die Beckenbodenmuskulatur benötigt. Der Gang zum WC ist eine gute Gelegenheit für die nächste Übungseinheit.
  • Eine Übung im Liegen könnte folgendermaßen aussehen: Sie liegen in Rückenlage und stellen ihre Beine im 90 Grad Winkel auf. Spannen Sie den Beckenboden an und heben das Becken. Jetzt kreisen Sie mit dem Po jeweils 20x im und gegen den Uhrzeigersinn.

Für viele ist es vor allem anfangs nicht leicht, den Beckenboden überhaupt zu spüren. Professionelle Anleitung ist dabei von Vorteil. Neben den Nachsorgekursen für Frauen nach der Geburt, gibt es auch für Männer spezielle Beckenboden-Kurse, welche sogar von den Krankenkassen bezahlt werden. Da Inkontinenz und Co. jedoch eher ein Tabuthema darstellen, und sich die Übungen doch etwas schwierig beschreiben lassen, gibt es auch ärtzlich empfohlene Kurse auf DVD zu kaufen. Orgawell® gehört hier zu den führenden Anbietern, und liefert diskret per Post eine DVD mit Beckenbodenübungen zum mitmachen, bzw. erhalten Sie die Übungen auch als Download. Schauen Sie sich auf der Homepage von Orgawell um, hier gibt es jede Menge Informationen rund ums Thema. Hier geht's zur Seite: Die Orgawell-Methode

susivital, am 06.08.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!