Zu Gast in einer Wohnhöhle

Ein Spaziergang durch Benalúa (Granada) führt durch ganz normal aussehende Gassen und Straßen. Erst beim zweiten Hingucken fällt auf, dass die Häuser keine Wände und Dächer haben. Hier lebt ein Drittel der rund 3.000 Bewohner des Ortes in Höhlen. Die meisten dieser Höhlenwohnungen sind so alt, dass schon die Urgroßeltern darin gewohnt haben.

Es gibt aber auch sehr modern ausgestattete Höhlen, die über allen erdenklichen Komfort verfügen. Kücheneinrichtungen, Bäder, digitales Fernsehen und Internet fehlen nicht. Die Höhlenbewohner von heute schwören auf den Komfort und die Vorteile einer Höhle gegenüber einem herkömmlichen Haus.

"Wir fühlen uns beschützt und es ist absolut ruhig hier. Weder Funk- noch Radiowellen dringen durch die Erde. Wo findet man noch solche Orte auf der Welt?", sagt Maria Gonzales aus Benalúa, die in einer Höhle mit 7 Zimmern lebt.

Höhlenhotel Cueva La Granja, Benalua, Andalusien

Viele der alten Höhlenwohnungen werden nun auch für Touristen hergerichtet. Die 44-jährige Silvia M. betreibt in Benalúa ein Hotel, wo das ganze Jahr über Höhlenwohnungen vermietet werden. Der Höhlenkomplex Cueva La Granja befindet sich in einem ehemaligen Bauernhof aus dem 19. Jahrhundert. Dort können 18 Wohnungen unterschiedlicher Größe gemietet werden. Jede einzelne Höhle ist luxuriös ausgestattet, hat eine große Wohnküche mit Fenstern, ein oder mehrere weiter hinten im Erdinneren gelegene Schlafzimmer (ohne Fenster) und ein Bad mit Jacuzzi. Jede Höhle verfügt über einen eigenen Eingang mit Tür, einen Vorgarten und Blick auf die in der Sonne glänzenden Schneekuppen der Sierra Nevada.

Picador - andalusischer Höhlen-Architekt

Für die Belüftung in den Zimmern wird durch Luftschächte, die über Rohre durch die dicke Lehmdecke nach Außen führen, gesorgt. Das funktioniert erstaunlich gut - denn in den Zimmern wirkt es nie stickig oder muffig. Auch über die Statik muss man sich keine Sorgen machen. Die Wände zwischen den einzelnen Kammern sind so breit, dass die über den Hohlräumen liegenden Erd- und Gesteinsschichten nicht einstürzen können. Die Dicke der Wände sollte aber nicht unterschritten werden. Professionelle Höhlenbauer, sogenannte Picadores, wissen genau, wie viel Hohlräume in den Lehm oder Ton geschlagen werden dürfen.

Der Lehm ist weich genug, um Räume ins Gestein zu kratzen und zugleich von einer Festigkeit und Dichte, dass die Wände und Decken fest und hart bleiben.

Jose Ruiz Ruiz hackt mit einem Hammer eine Tür in eine Höhlenwohnung.

Höhlenbauer Jose Ruiz Ruiz baut in der Region um Guadix und Benalua alte Höhlen zu komfortablen Wohnungen aus. Die meisten seiner Kunden kommen aus dem Dorf selbst. Doch immer mehr Nicht-Spanier, die sich für die exotische Lebensweise begeistern, kommen nach Guadix, um hier in einer Höhle zu wohnen.  Als Werkzeug nutzt der Picador nur für die groben Arbeiten Baumaschinen. Die Innenräume werden sonst per Hand aus dem Lehm gehackt. Picar - heißt picken oder hacken auf Spanisch. Mit einem spitzen Hammer formt Jose R. die runden Decken oder Eingänge. Auch Regale oder Nischen werden ins Gestein gehackt und anschließend mit Wandfarbe bemalt. So entstehen in jeder Höhle einmalige Kunstwerke.

"Ich will die Höhlen so authentisch wie möglich gestalten. Zu viele Extras mag ich nicht. Da geht sonst viel an Charakter verloren", sagt Jose Ruiz

Hotelmanagerin Silvia M., die selbst in einer Höhle geboren wurde – in den 1960er Jahren brachten viele spanische Mütter noch ihre Kinder zu Hause zu Welt – kann sich keine bessere Wohnqualität vorstellen. Dass Menschen in einer Höhle Beklemmungsgefühle bekämen, könne sie kaum nachvollziehen. Sie liebt mit Mann und zwei Söhnen in einer 4-Zimmer-Höhle im gleichen Dorf.

 

 Fassade einer Höhlenwohnung. Fenster gibt es nur in den vorderen Räumen.

 

"Wenn ich nach Hause komme, fällt der ganze Stress ab, sobald ich durch die Tür ins Erdreich trete. Kein Lärm mehr, kein Klingeln des Mobiltelefons und ein beruhigendes gedämpftes Licht."

 

Vorteile von Höhlenwohnungen

  • Höhlenwohnungen sind das ganze Jahr gleich temperiert
  • Trockenes, gesundes, natürliches Raumklima
  • Energiesparend, denn im Winter muss nicht geheizt werden
  • Billig zu bauen – Kosten für Wände, Dächer oder Fussböden fallen weg

Interessante Links zu Höhlen in Spanien

Höhlenwohnungen mieten
Urlaub in einer Höhlenwohnung im Hotel Cueva la Granja in Benalua bei Granada. Website auf Englisch, Spanisch und Französisch.

Höhle von Altamira
Eine der interessantesten und wichtigsten Höhlen Spaniens. Altamira liegt in Kantabrien. Kann besucht werden. Weltweit als Zeugnis der ältesten und gut erhaltenen Höhlenmalereien bekannt.

Ferienwohnungen-Spanien.de
Website für Unterkünfte in ganz Spanien. Interessante Reiseinformationen zur Provinz Granada. Auch Höhlenwohnungen können gemietet werden.

Spain-Info zu Höhlenkultur
Die Höhlenmalereien sagen viel über das Leben unserer Vorfahren aus. In Asturien kann man interessante Höhlen besuchen und die Malerei bewundern. Die Höhle Tito Bustillo bei Ribadesella ist besodners spektakulär.

Urlaub in einer Höhle?

Stille, Abgeschiedenheit und Magie - In einer Höhle schläft man wie ein Baby

"Hier leben Menschen seit Tausenden von Jahren in Höhlen. Man muss sich keine Sorgen machen, dass dies nicht sicher ist", sagt Silvia M. Sämtliche Höhlen seien von einem kundigen Picador wie Pepe gebaut worden.

Ein Urlauberpaar aus Holland, das sich zwei Nächte im Höhlenhotel eingemietet hat, ist begeistert.  Marjie H. erklärt: "Wir wollten einmal etwas ganz anderes in Spanien erleben. Jedes Jahr kommen wir an die Costa del Sol und kennen in der Gegend im Prinzip schon alles. So eine Höhlenerfahrung habe ich noch nie gemacht. Das war ein magisches Erlebnis."

Schlafen ohne Geräuschkulisse - Wohnhöhlen bieten absolute Ruhe.

Die Urlauberin sei am nächsten Tag erst mittags aufgewacht, da ihr das Gefühl für Raum und Zeit völlig verloren gegangen sei. "Hier schläft man ja wie ein Baby im Mutterleib."

Wer im sonst so lauten Spanien einen Ort absoluter Stille und eine besondere Unterkunft sucht, sollte sich einmal eine Auszeit in einem Höhlenhotel gönnen. Auch für Menschen, die utner Einschlafstörungnen leiden, kann eine Nacht in einer Höhle sehr erholsam sein.

Die Autofahrt von Malaga nach Guadix durch das andalusische Hinterland führt durch tolle Berglandschaften. Wüstenabschnitte und Felsformationen werden durchquert. Bei Guadix kann man von überall tolle Blicke auf das mächtige Gebirge der Sierra Nevada werfen.

Höhlenmuseen zeigen das Leben der Höhlenbewohner

Zu sehen und zu erfahren gibt es in der Region bei Granada alles rund um das Leben in den ton- bzw. lehmartigen Erdhöhlen. Im Stadtbezirk Sacromonte in Granada leben viele Gitano-Familien in Höhlen. Es gibt Bars, Restaurants und Tablaos, sogenannte Flamenco-Clubs, unter der Erde.

Flamenco in der Tanzhölle, pardon Tanzhöhle. Sacromonte Granada.

 

Im Höhlenmuseum in Guadix kann man sehen, wie es sich in der Vergangenheit in einer Höhle gelebt hat. Die meisten Höhlen bestanden aus mehreren Räumen mit unterschiedlichen Funktionen. Oftmals hausten Menschen und Tiere gemeinsam unter einem "Dach". Einige Gegenstände und Werkzeuge aus dem 16. Jahrhundert sind noch sehr gut erhalten und zeugen von der hohen Handwerkskunst, die Höhlenbewohner beherrschten.

 

 Adressen und Infos zu Höhlenmuseen

  • Höhlenmuseum Sacromonte

Centro de interpretación del Sacromonte

Calle Barranco de los Negros s/n

18010 Granada (Granada)

Email: info@sacromontegranada.com

www.sacromontegranada.com

 

  • Höhlenmuseum Guadix

Cueva-Museo de Costumbres Populares de Guadix

Plaza Padre Poveda, s/n

18500 Guadix (Granada)

Email: cuevamuseoguadix@gmail.com

http://www.guadix.es
Laden ...
Fehler!