Breitblättriges Knabenkraut

Dactylorhiza majalis (Bild: Juan_Sanchez / Flickr)

Orchidee 2020 - Breitblättriges Knabenkraut

Das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis) ist eine auf ungedüngten! Feuchtwiesen noch relativ häufig anzutreffende Orchideenart.

Der Gattungsname Dactylorhiza kommt von gr. dactylos=Finger, und rhiza=Wurzel; bezogen auf die handförmig geteilte Wurzelknolle. Die Artbezeichnung/Artepitheton majalis weist auf den Blütemonat Mai hin (von lat. majalis = auf den Mai bezogen, siehe auch Maiglöckchen (Convallaria majalis).

Das Breitblättrige Knabenkraut braucht feuchten, nicht unbedingt kalkhaltigen, nicht allzu nährstoffarmen Boden.

Es besiedelt Flachmoore, so sie nicht zu sauer sind, Feuchtwiesen und lichte Auenwälder, gerne siedelt es auch auf Tonböden. Es steigt in den Alpen bis über 2000 m auf (Übergang zur alpinen Form Dactylorhiza majalis var. pumila) Es kommt an seinen Standorten da und dort in größeren Beständen vor.

Tod für so ein Gebiet und den Bestand an Orchideen sind Jauche, Mineraldünger oder lange Trockenperioden.

 

Feuchtwiese mit Knabenkraut
Feuchtwiese in 1000m Seehöhe

Feuchtwiese in 1000m Seehöhe (Bild: a.sansone)

Mini-Porträt - Breitblättriges Knabenkraut

Den fingerförmigen Knollen entspringt der

  • kantige Stängel. Der Stängel ist dünnwandig und hohl, (durch leichtes Zusammendrücken feststellbar). Er trägt bis zu
  • 7 dunkel gefleckte breite (Name!) lanzettliche Blätter. Die Blätter am Grund sind stets länger als oben und stehen vom Stängel fast waagrecht ab.
  • Der Blütenstand trägt bis zu 35 Einzelblüten. Grundfarbe der
  • Blüte dunkel purpurrot,/rotviolett, im Zentrum der dreigeteilten Lippe heller bis weiß. Die seitlichen Sepalen sind abstehend bis aufwärts gerichtet, das mittlere Sepalum mit den Petalen helmförmig. Die Lippe ist breiter als lang, der Sporn ist dick zylindrisch. Eine dunkle Streifenzeichnung rahmt eine Punktzeichnung ein. Die Lippe steht flächig nach hinten eingeschlagen. Blütenbeginn Anfang Mai=majalis!

Im Erscheinungsbild sehr variabel, also Farbe, Zeichnung etc., außerdem gibt es zahlreiche Kreuzungen. Als Bestäuber fungieren verschiedene Hummeln, Bienen oder teilweise auch Fliegen. Bei ihrer Suche nach Nahrung unterscheiden diese nicht zwischen den verschiedenen Dactylorhiza- Arten. Die Folge sind meist eine Vielzahl an Hybriden.

Dann wünsche ich viel Vergnügen und eine detektivische Ader beim eindeutigen Bestimmen!

 

Wodurch ist das Breitblättrige Knabenkraut bedroht?

Zum Einen ist die Überdüngung durch die Landwirtschaft eine Bedrohung, die selbst vor feuchten Wiesen nicht haltmacht. Zum anderen gefährdet die anhaltende Trockenheit, besonders im Frühjahr, die Feuchtwiesen und damit die letzten Orchideenbestände.

Aber auch Plünderungsaktionen in Orchideengebieten, sei es aus purer Gewinnsucht (Verkauf von ausgebuddelten Pflanzen an sogenannte "Orchideenliebhaber" oder aus purer Dummheit, weil man um die Lebensbedingungen der Pflanzen viel zu wenig weiß, sind eine immer wieder kehrende Bedrohung.

Von Feuchtwiesen bis zu Moorgebieten

(Bild: a.sansone)

Familie Orchideen/Orchideengewächse (Orchidaceae)

Geteilt nach ihren Ansprüchen kann man sie in zwei Gruppen teilen, sie wachsen entweder auf

  1. Ästen von Bäumen (epiphytisch), wie viele der Exoten oder auf dem
  2. Boden (terrestrisch), viele heimische Arten.

Mit an die 18.000 bekannten Arten ist dies nach den Korbblütlern die zweitgrößte Familie, was den Artenreichtum betrifft.

Das Alter der Familie ist ungewiss, 2007 wurde jedoch eine in Bernstein eingeschlossene Biene eingestäubt mit Orchideenpollen gefunden. Geschätzt ist das 15 bis 20 Millionen Jahre her!

Typisch für die Familie ist die OrchideenblüteOrchideenblüte

Die Blätter: besitzen parallel verlaufende Blattnerven.

Die Samen sind mikroskopisch klein, zur Keimung ist die Unterstützung ganz bestimmter im Boden lebender Pilze nötig; deshalb nie, nie, nie aus der Natur heimische Orchideen entnehmen im Irrglauben, zu Hause könnte man sie locker anpflanzen! Spezialisierte Gärtnereien können Ihnen da besser behilflich sein!

 

 

Knabenkraut-Sichtungen - von vereinzelt bis üppig

Dactylorhiza-majalis-ssp-majalis_5 (Bild: amadej2008 / Flickr)

Ich freue mich, wenn ich auf den Wanderungen quer durch meine engere Heimat (Tirol) auf Knabenkrautbestände treffe. Mal ist es eine verborgene Feuchtwiese, die unbekümmert im Stillen gedeihen darf. Mal sind es in hinteren Talschaften an Moorgebieten angrenzende Wiesen, gelegentlich blitzt es auch noch an Flüssen, die noch nicht allzu streng verbaut worden sind, auf.

Möge es noch möglichst lange so bleiben. Ein Foto-Abschuss, ohne in das Gebiet hinein zu trampeln, verlängert die Freude über das Entdecken.

Knabenkraut/Kuckucksblume - Namens-Irrungen und Verwirrungen

Übrigens: als Kuckucksblume wird ebenso die Torfmoos-Fingerwurz (Dactylorhiza sphagnicola) bezeichnet. Was das alles zum Kuckuck bedeuten mag;-)

Auch diese tragen den Kuckuck zumindest in den offiziellen (Zweit-)Namen (Synonyme)

  • Zweiblättrige Kuckucksblume/Weiße Waldhyazinthe, Platanthera bifolia
  • Berg-Kuckucksblume/Grünliche Waldhyazinthe, Platanthera chlorantha
  • Gefleckte Kuckucksblume/Geflecktes Knabenkraut, Dactylorhiza maculata

Die Orchideen der vergangenen Jahre:

AHO= Die Arbeitskreise Heimische Orchideen (AHO) sind eine deutschlandweite Verbindung regional in Deutschland/Österreich/Schweiz tätiger Vereine, deren Mitglieder sich mit der Erforschung und Erhaltung der in diesen Ländern wild vorkommender Orchideen befassen. Gelegentlich werden Grundstücke aufgekauft, um so Biotope erhalten zu können. Zumeist arbeiten die Arbeitskreise Heimische Orchideen auch mit Naturschutzverbänden zusammen.

Seit dem Jahr 1989 küren die Arbeitskreise jährlich die Orchidee des Jahres.

 

Adele_Sansone, am 07.01.2020
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://www.flickr.com/photos/[email protected]/7772423794 (Der Kuckuck und die Kuckucksblumen)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Was ist ein Niedermoor, Hochmoor, Sumpf?)

Autor seit 9 Jahren
401 Seiten
Laden ...
Fehler!