Was ist Minecraft eigentlich genau?

Minecraft gilt mit rund 20.000.000 Verkäufen für den PC, auf allen Plattformen deutlich mehr, als eines der meistverkauften Spiele der Welt. Und das zu Recht! In Minecraft ist so gut wie alles möglich! Spieler können aus hunderten Blöcken auswählen und damit ihre eigene Welt erschaffen. Wie der Entwickler des Spiels so schön sagt "Minecraft is a game about breaking and placing blocks." Inzwischen wurden von vielen Spielen auch eigene Minispiele für das Spiel gebaut. So gibt es beispielsweise Karten, in denen man einer bestimmten Story folgen muss. Man muss beispielsweise Rätsel lösen oder den Ausgang aus einem riesigen Labyrinth finden. Auch diese Karten wurden von Spielern für Spieler erstellt und jeder kann helfen oder selbst eine Idee für eine "Adventuremap" entwickeln und umsetzen. 

Das zeigt wie simpel und zugleich komplex Minecraft doch ist. Dem Spieler werden unendliche Möglichkeiten gegeben, Möglichkeiten die vom Entwickler gar nicht vorgesehen waren, durch die große Community aber entwickelt wurden, so z.B. die bereits beschriebenen Adventuremaps. Minecraft ist eine Art Modell der Realität mit dem Unterschied, dass man nichts zu verlieren hat und sorgenlos kreativ sein kann.

Minecraft Burg

Minecraft Burg (Bild: http://pixabay.com/de/minec...)

Was macht Minecraft so wertvoll für Schulen?

Der Vorteil an Minecraft ist, dass sämtliche Altersgruppen mit Minecraft etwas anfangen können. So kann Minecraft vom Anfang der Grundschule bis zur Uni unterrichtet werden. Die Aufgaben müssen nur der entsprechenden Altersgruppe angepasst werden. 

Der wichtigste Punkt ist aber wahrscheinlich, dass es einfach Spaß macht. Viele Studien haben bereits belegt, dass Schüler an Sachen für die sie sich interessieren und an denen sie Spaß haben viel mehr lernen. Dadurch, dass die gesamte Klasse auf einem Server spielt lernen Kinder sich Rohstoffe zu teilen, zusammen zu arbeiten und werden gemeinsam kreativ. Dieser Effekt lässt sich nur selten so stark feststellen.

Für höhere Klassen wird das Spielelement "Redstone" interessant. Redstone ist eine Art logische Stromleitung. Es fließt zwar kein Strom durch die Kabel, aber ein logischer Zustand, also wahr oder falsch bzw. an oder aus. Dadurch lassen sich komplexe Schaltungen bauen, die dem Spieler entweder Arbeit abnehmen oder einfach nur schön anzusehen sind. Gebaut werden können hier sowohl einfache Schaltungen, wie z.B. eine Türklingel, aber auch komplexe Schaltungen sind möglich: So hat ein 15-jähriger Junge beispielsweise einen kompletten Taschenrechner gebaut, der sogar einige Funktionen mehr hat, als ein handelsüblicher Taschenrechner. Redstone unterstützt also das logische Denken massiv und dabei haben die Schüler auch noch Spaß. 

 

Minecraft Dorf

Minecraft Dorf (Bild: http://pixabay.com/de/minec...)

Minecraft sollte an mehr Schulen eingesetzt werden

Es gibt zwar schon einige Schulen die Minecraft im Unterricht einsetzen, in Deutschland muss man aber lange suchen, bis man eine Schule findet, die Minecraft unterrichtet. Das Computerspiel sollte besonders in Deutschland in mehr Schulen eingesetzt werden. Aber ob die aktuelle Politik das möchte bleibt fraglich. Viele Eltern stehen Computerspielen in Schulen kritisch gegenüber. Schüler sollten in der Schule lernen, nicht spielen. Es müssen also noch viele Eltern überzeugt werden bis dem Schulfach "Minecraft" in Deutschland nichts mehr im Wege steht.

Eine sehr schöne Erklärung was Minecraft ist und was es ausmacht
Wären Sie für eine Einführung von Minecraft als Schulfach?
Autor seit 3 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!