In Deinem Gehirn steckt mehr - Neuronale Plastizität

Viele Menschen glauben noch immer, dass ihr Gedächtnis automatisch abbaut je älter sie werden. Doch dem ist keineswegs so. Jeder Mensch kann die Entwicklung seines eigenen Gehirns selbst beeinflussen. Tatsächlich kannst Du sogar, auch wenn Du schon älter bist, durch Gedächtnistraining Dein Gehirn wachsen lassen - so dass es tatsächlich physikalisch größer wird.
Ein anschauliches Beispiel dafür sind londoner Taxifahrer.
Gehirndoping

Taxifahren in London lässt Dein Gehirn wachsen - (Wenn Du selbst am Steuer sitzt)

In keiner Stadt der Welt ist es so schwierig einen Taxischein zu bekommen wie in London. Denn jeder Applikant wird einer rigorosen Prüfung unterzogen. Was wird geprüft? Der Orientierungssinn und wie gut ein Taxifahrer Anwärter sich in London auskennt.
Es gibt etwa 25000 Straßen in London - ein Taxifahrer muss sie alle kennen, und er muss wissen ob es eine Einbahnstraße ist, und wenn ja in welche Richtung sie führt. Noch dazu muss er 1400 Sehenswürdigkeiten kennen. Das alles auswendig zu lernen dauert in der Regel mindestens zwei Jahre. Während dieser zwei Jahre fährt ein Anwärter dann regelmäßig mit einem Motorroller und einem Stadtplan durch die Stadt, um sich Routen und Straßen einzuprägen.
Bestandteil der Prüfung ist auch, dass man den kürzesten Weg zwischen zwei Punkten in der Stadt beschreiben muss. Als ich mit einem Freund in London war (wir sind mit unserem eigenen Auto mit der Fähre übergesetzt) haben wir uns öfter verfahren als richtig zu fahren - einfach weil es eine extrem verwirrende Stadt ist, weil so viele Straßen Einbahnstraßen sind. Den kürzesten Weg zwischen zwei Punkten zu kennen ist tatsächlich eine Herausforderung.
Eine Neurowissenschaftlerin war neugierig. Sie wollte herausfinden, ob das lernen all dieser Wege, Orte und Sehenswürdigkeiten sich auf die physikalische Struktur des Gehirns auswirkt.
Sie rekrutierte sechzehn Taxifahrer die bereit waren ihr Gehirn von untersuchen zu lassen. Mit bildgebenden Verfahren konnte die Neurowissenschaftlerin den Taxifahrern in den Kopf gucken. Magnetresonanztomographien zeigten, dass ein bestimmter Teil im Gehirn der Taxifahrer größer ist als bei anderen Menschen.
Im vorderen Teil Deines Gehirns findet sich Dein Hippocampus. Ein Teil Deines rechten Hippocampus ist für Deinen räumlichen Orientierungssinn zuständig - zu genau dieser Teil ist es, der bei Londoner Taxifahrern vergrößert ist. Etwa sieben Prozent größer als bei anderen Menschen. Sieben Prozent mag nach nicht allzu viel klingen - aber wenn wir vom Gehirn sprechen ist eine siebenprozentige Vergrößerung enorm. Hinzu kommt, dass je länger ein Taxifahrer schon in London Taxi fährt, desto ausgeprägter ist diese Vergrößerung des Gehirns.

Alte Glaubenssätze über das Gehirn - ... und neue Fakten

Abgesehen davon, dass diese Geschichte von Londoner Taxifahrern unterhaltsam ist - sie ist vor allem aufschlussreich. Denn es gibt immernoch viele Menschen, die irrtümlicherweise glauben dass ihr Gehirn ab einem bestimmten Alter zwangsläufig nachlässt.

Dass ihr Gedächtnis schwächer wird und dass geistiger Abbau etwas völlig Normales und Unvermeidbares sei. Und tatsächlich galt das auch für viele Jahre als wissenschaftlich bewiesein.

Doch mittlerweile wissen wir - aufgrund vieler verschiedener Studien, dass das Gehirn in jedem Alter trainiert werden kann - und auch das Gedächtnis, ganz egal wie alt man ist, bei gesunden Menschen mit zunehmendem Alter sogar besser werden kann als es in jungen Jahren gewesen ist.

Gesunde Ernährung, körperliche Bewegung und Gehirntraining tragen alle dazu bei, wie Dein Gehirn sich im Alter entwickelt. Du hast das Schicksal Deiner grauen Zellen selbst in der Hand.

Autor seit 5 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!