Für den grundlegenden Rhythmus eines Songs ist innerhalb einer Band der Drummer mit dem Schlagzeug zuständig – er gibt den Takt an. Dabei spielt der Schlagzeuger eine bestimmte Schlagfolge, die sich stetig wiederholt. Hauptsächlich besteht die rhythmische Basis aus dem abwechselnden Schlagen der Bass Drum (Große Trommel) und der Snare Drum (Kleine Trommel). Der Einsatz aller anderen Fell- und Metallinstrumente eines Schlagzeugs sorgt für Akzente und besondere Stilmerkmale; ist aber auch notwendig, um die Musik im Gesamten komplexer zu gestalten.

Da das Schlagzeug ein sehr vielseitiges "Musikinstrument" ist, bekommt der Drummer häufig die Möglichkeit, sein musikalisches Talent mit einem Solo unter Beweis zu stellen. Solch ein Schlagzeug Solo kann auf Konzerten sogar bis zu einer halben Stunde andauern.

Schlagzeug Solos - Profimusiker zeigen ihr Können
Fellinstrumente und Metallinstrumente – die Kombination ergibt das Schlagzeug

Erst seit der Erfindung des ersten Pedals für die Bass Drum im Jahre 1887 kam es allmählich zur Entstehung des Drum-Sets – 1918 erschien dann das erste Schlagzeug Komplettset auf dem Markt.

Ein Schlagzeug ist die Kombination aus unterschiedlichen Schlaginstrumenten, nämlich den Fellinstrumenten (Membranophone) und den Metallinstrumenten (Idiophone, Selbstklinger), die von den Musikern individuell zusammengestellt und mit Stativen und geeigneten Verbindungsstücken entsprechend angeordnet werden. Das Schlagzeug Komplettset besteht standardmäßig aus:

Schlagzeug Basisausstattung - Fell- und Metallinstrumente

  • Kleine Trommel (Snare Drum)
  • Große Trommel (Bass Drum)
  • Hängetoms (Rack Toms)
  • Standtoms (Floortoms)
  • Hi-Hat
  • Crash-Becken
  • Ride-Becken (eigentlich kein Standard)

Das Schlagzeug – Fellinstrumente und Metallinstrumente sorgen für den musikalischen Basisrhythmus

Kleine Trommel – die Snare Drum ist Hauptinstrument beim Schlagzeug

Die mittig, leicht links vor dem Schlagzeuger platzierte Kleine Trommel ist das Hauptinstrument des Drum-Sets und stammt ursprünglich aus der Militärmusik. Der aus mehreren Holzlagen oder Metall bestehende Kessel ist auf beiden Seiten mit Membranen bespannt, wobei das Schlagfell, auf der oberen Seite, minimal aufgerauht ist. Folglich dient die untere Membran der Resonanz. Heute bestehen die Membrane in den meisten Fällen aus Kunststoff – früher kamen Tierhäute zum Einsatz.

Dank der entlang der Außenseite angebrachten Schnarrsaiten, erhält die Kleine Trommel ihren typischen Klang. Beim Spielen mit dem Drumstick werden die Schnarrsaiten nämlich zum Schwingen gebracht, wodurch sie zurück auf das Resonanzfell schlagen und den für die Snare Drum charakteristischen Ton erzeugen. Durch das Justieren des gesamten Schnarrteppichs ist es möglich, unterschiedliche Klangfarben zu produzieren. Auch lässt sich dieser Effekt durch das Entfernen jenes Schnarrteppichs ausblenden.

Große Trommel – die Bass Drum ist zweites Hauptinstrument

Zweites Hauptinstrument beim Schlagzeug ist die Große Trommel; und sie besitzt ebenso zwei Felle auf jeder Seite, welche über einen Holzkessel gespannt sind. Da die Bass Drum so aufgestellt wird, dass die Membrane eine senkrechte Position einnehmen, ist es nötig, sie mit einer Fußmaschine zu spielen. Die nach vorn gerichtete Membran weist oft Löcher auf, damit der Nachhall dieses Musikinstruments vermieden oder zumindest minimiert wird. Dies ist auch notwendig, wenn der erzeugte Klang durch ein Mikrofon abgenommen werden soll. Eine Möglichkeit, die Große Trommel zu dämpfen, besteht darin, eine Decke in den Korpus zu legen – in der Praxis wird dies oft so gemacht. Für das Schlagzeug ist die Bass Drum zusammen mit der Kleinen Trommel das Kernelement.

Tom Tom – Rack Toms und Floortoms beim Schlagzeug

Hängetoms können fest oder freischwebend an ein Rack montiert werden, doch oft sind die Rack Toms direkt mit Hilfe eines Tomgelenks auf der Bass Drum angebracht. Das Standtom befindet sich unmittelbar rechts vor dem Schlagzeuger und ist aufgrund der Standfüße höhenverstellbar. Der Korpus eines Tom Tom ist wegen des besseren Klangs üblicherweise aus Holz gefertigt, wobei verschiedene Holzarten verwendet werden. Jedoch, das ist aber eher selten, gibt es auch Toms, deren Kessel aus Kunststoff oder gar Metall gefertigt sind. Mit Hilfe eines Spannreifens aus Metall sind die Membrane aufgespannt und können je nach Musikstil oder gewünschtem Klang gestrafft oder gelockert werden.

Hi-Hat – das Doppelbecken beim Schlagzeug

Die Hi-Hat, welche mit Hilfe eines Fußpedals betrieben wird, besteht aus einem Beckenpaar, das sich mittels Federzug öffnen und schließen lässt und so den metallischen Klang erzeugt. Je nachdem wie stark das Pedal bedient wird und wie groß der Zwischenraum der beiden Becken ist, variiert der Klang. Außerdem kann der Klang auch noch beeinflusst werden, indem zusätzlich der Drumstick eingesetzt wird. In der Regel wird die Hi-Hat beim Schlagzeug durchgehend gespielt und ist folglich Bestandteil einer Rhythmusfigur.

Crash-Becken und Ride-Becken – Akzente setzen und treibende Power geben

Das Crash-Becken ist sehr geräuschvoll und eignet sich beim Schlagzeug spielen hauptsächlich für das Setzen von Akzenten. Etwas größer und dicker ist das Material der Ride-Becken. Diese werden, wie die Hi-Hat, für rhythmische Figuren benötigt – vor allem dann, wenn es zu einer musikalischen Steigerung kommt. Je nachdem, ob die Drumsticks auf dem Rand oder der Kuppe gespielt werden, hat das Auswirkungen auf den Klang.

Die Fußmaschine – notwendig, um die Bass Drum spielen zu können

Verwendet wird die Fußmaschine, um die Große Trommel zu betreiben. Durch das Treten auf das Pedal wird über eine Kette oder einen Lederriemen der Schlägel aktiviert. Der Filz- oder Kunststoffkopf jenes Schlägels trifft auf die Membran der Bass Drum, erzeugt den Klang und schwingt zurück, sobald das Pedal entlastet wird.

Drumsticks – Schlagzeug spielen geht nur mit den Schlägeln

Die meist aus Holz bestehenden Drumsticks sind dazu da, die Trommeln und Becken zu spielen, wobei das Material, vor allem aber die Kopfform den entstehenden Klang bestimmt. Abhängig vom Material und der Ausführung, wiegen Drumsticks zwischen 40 und 70 Gramm und haben eine übliche Länge von 38,5 bis 42,5 Zentimeter. Da die Musiker nicht nur die Große Trommel und die Hi-Hat bedienen wollen, sind die Drumsticks ein absolutes Muss, um Schlagzeug spielen zu können.   

Das Schlagzeug – Fellinstrumente und Metallinstrumente sorgen für den musikalischen Basisrhythmus
write-x, am 15.11.2010
11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Donnaya (Gothic, Mittelalter, Dark Metal - Musik außerhalb des Mainstreams)
Peter Hamann ("The Discords" rocken das Haus in Fiefbergen)

Autor seit 6 Jahren
246 Seiten
Laden ...
Fehler!