Von Deutschland über Südkorea und Sibirien zum Holmenkollen

Unmittelbar nach der Jahreswende folgen mit Oberhof (02. bis 08. Januar) und Ruhpolding (10. bis 15. Januar) die beiden deutschen Austragungsorte. Die nächsten Rennen finden vom 17. bis 22. Januar im italienischen Antholz statt.

Nachdem vom 08. bis 19. Februar im österreichischen Hochfilzen die Biathlon-Weltmeisterschaft durchgeführt wurde, geht es nach Ostasien, wo in südkoreanischen Pyeongchang vom 27. Februar bis 05. März 2017 die Weltelite im Biathlon gastiert. Es handelt sich um einen Probelauf für die vom 9. bis 25. Februar 2018 dort stattfindenden Olympischen Winterspiele. Vielleicht mit Rücksicht auf den Ausflug nach Ostasien hat sich die IBU (Internationale Biathlon Union) ein neues Logo verpaßt ("Rebranding" auf neuhochdeutsch).

 

Das neue Logo der IBU (© IBU)

 

Die Rückreise aus Südkorea muß zügig erfolgen, denn schon vom 07. bis 12. März stehen im westsibirischen Tyumen die nächsten Biathlonrennen an. Abschließend wartet traditionell der Holmenkollen in Norwegens Hauptstadt Oslo vom 14. bis 19. März auf die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer.

Die Disziplinen im laufenden Biathlonwinter

Im Biathlon gibt es für Damen und Herren folgende Disziplinen: Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart und die Staffel. Hinzu kommen die gemischten Wettbewerbe Mixed-Staffel und Single Mixed-Staffel, also insgesamt 12 verschiedenen Rennen.

Da entsprechend dem Wettkampfkalender der Internationalen Biathlon Union (IBU) nicht an allen Wettbewerbsorten alle in Frage kommenden Wettbewerbe ausgetragen werden, hier für die einzelnen Austragungsorte die jeweiligen Wettbewerbe für Damen und Herren zur Erläuterung:

M = Massenstart, S = Sprint, E = Einzel, V = Verfolgung, St = Staffel, SMSt = Single Mixedstaffel und MSt = Mixedstaffel.

Wollen Sie Ihr Wissen um die Biathlonregeln überprüfen und letzte Zweifel ausräumen? Dann lesen Sie Regelkunde: Die Biathlonregeln kurz und knapp erläutert.

Weltcup 1 bis 3 in Oestersund, Pokljuka und Nove Mesto und erste Ergebnisse; Dahlmeier in Gelb

In Oestersund werden folgende Disziplinen ausgetragen: 27.11. MSt (1. Norwegen, 2. Deutschland, 3. Italien) und SMSt (1. Frankreich, 2. Österreich, 3. Deutschland mit Preuss / Lesser), 30.11 Damen E (1. Dahlmeier/Deutschland, 2. Bescond/Frankreich, 3. Yurkewich/Weißrussland), 1.12. Herren E (1. M. Fourcade/Frankreich, 2. Joh. Bö/Norwegen, 3. Schepulin/Russland), 3.12. Damen S, Herren S, 4.12. Damen V und Herren V.

Pokljuka sieht am 9.12. Herren und Damen S, am 10.12. Herren und Damen V und am 11.12. Männer und Damen St.

Erstmals beim 3. Weltcup in Nove Mesto steht der Massenstart auf dem Programm. In Tschechien finden statt: 15.12 Herren S, 16.12. Damen S, 17.12. Herren und Damen V und am 18.12. Herren und Damen M.

Nach Oestersund, Pokljuka und Nove Mesto folgt "Biathlon auf Schalke"

Schon die 15. Auflage von "Biatlon auf Schalke" oder JOKA Biathlon World Team Challenge, wie die Veranstaltung jetzt offiziell heißt, findet am 28. Dezember 2016 in der Gelsenkirchener Veltins-Arena statt. Dort starten immer gemischte Doppel aus der absoluten Weltspitze, aber unabhängig vom hektischen laufenden Weltcupgeschehen..

Über die Starter ist schon jetzt bekannt, dass für Deutschland Franziska Preuß und Simon Schempp, Deutschlands augenblicklich erfolgreichster Biathlet, neben einem weiteren deutschen Doppel dabei sein werden. Beide gewannen im Vorjahr in Oslo WM-Silber in der Single Mixedstaffel. Lisa Hauser und Simon Eder gehen in diesem Jahr für Österreich an den Start und für Italien Dorothea Wierer und Dominik Windisch. Auch Franziska Hildebrand und Erik Lesser haben zugesagt und starten zum vierten Mal gemeinsam auf Schalke. Weitere Zusagen werden folgen.

Bereits Mitte Oktober waren rund 25.000 Eintrittskarten für die Veranstaltung verkauft.

 

Weltcup 4 bis 6 in Oberhof, Ruhpolding und Antholz

Sofort nach dem Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel müssen die Biathleten wieder in die Spur und die Schießbahnen.

In Oberhof stehen Sprint, Verfolgung und Massenstart auf dem Programm: 5.1. Herren S, 6.1 Damen S, 7.1 Herren und Damen V, 8.1. Damen und Herren M.

Ruhpolding erwartet die Athleten zu den Staffeln, Sprint und Verfolgung. 11.1. Herren St, 12.1. Damen St, 13.1. Herren S, 14.1. Damen S, 15.1. Herren und Damen V.

Der letzte Weltcup vor der WM wird in Antholz ausgetragen. 19.1. Damen E, 20.1. Herren E, 21.1. Damen M und Herren St, 22.1. Herren M und Damen St.

Vor Weltcup 7 die Weltmeisterschaft im Biathlon in Hochfilzen

Im Biathlon gibt es für Damen und Herren die Disziplinen Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart und die Staffel. Hinzu kommen die gemischten Wettbewerbe Mixed-Staffel und Single Mixed-Staffel, also insgesamt 12 verschiedenen Rennen.

Bis auf die Single Mixed-Staffel werden alle Disziplinen bei einer Weltmeisterschaft ausgetragen. Austragungsort der Biathlon WM 2017 ist mit 11 Rennen das österreichische Hochfilzen.

9.2. MSt, 10.2. Damen S, 11.2. Herren S, 12.2. Damen und Herren V, 15.2. Damen E, 162. Herren E, 17.2 Damen St, 18.2 Herren St, 19.2 Damen und Herren M.

 

Weltcup 7 bis 9 in PyeongChang, Tyumen und Oslo

Bei der Generalprobe für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang werden die folgenden Rennen durchgeführt: 2.3. Damen S, 3.3. Herren S, 4.3. Damen und Herren V, 5.3. Damen und Herren St.

Von Pyeongchang geht die Reise der Athletinnen und Athleten weiter nach Tyumen in Westsibirien. Hier werden am 9.3. der Damen S, 10.3. Herren S, 11.3. Damen und Herren V und am 12.3. die MSt und die SmSt ausgetragen.

Letzte Station im Biathlon Weltcup ist traditionell der Holmenkollen oberhalb Oslo. Spätestens hier stehen die Sieger in den Einzeldisziplinen und im Gesamtweltcup fest. Am Holmenkollen werden am 17.3. der Sprint der Damen und Herren, am 18.3. die Verfolgung der Damen und Herren und am 19.3 der Massenstart der Damen und Herren ausgetragen.

Der Ia Kader des DSV steht

Mit sechs Damen und sieben Herren will der Deutsche Ski Verband (DSV) in die Biathlonsaison gehen. Veränderungen sind jederzeit möglich. Den Trainings- und Wettkampfzyklus im Ia Kader des Biathlon Weltcups haben aufgenommen:

 Bei den Damen Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand, Laura Dahlmeier, Miriam Gössner, Franziska Preuss und Vanessa Hinz, bei den Herren Simon Schempp, Arnd Peiffer, Erik Lesser, Daniel Böhm, Benedikt Doll, Florian Graf und Matthias Bischl.

Autor seit 3 Jahren
248 Seiten
Laden ...
Fehler!