Der Bratapfel (Bild: Aira / pixelio.de)

Schmackhaftes Rezept für jeden Apfelliebhaber

Um einen leckeren Bratapfel zuzubereiten, braucht es nicht viel. Das nachfolgende Rezept ist einfach und schnell gemacht, äußerst schmackhaft und macht sich besonders gut in der Vorweihnachtszeit oder für das große Weihnachtsessen. Das Rezept lässt sich leicht vorbereiten und zu einem späteren Zeitpunkt fertig zubereiten.

Zutaten für 4 Personen:

4 Äpfel (ca. 150-200 g)

50 g Butter

50 g Zucker

50 g Nüsse, gehackt bis gemahlen (beispielsweise Mandeln, Wallnüsse, Haselnüsse, Paranüsse)

½ TL Zimt, gemahlen

Zimtstangen, nach Belieben

Zutaten für leckere gebackene Äpfel (Bild: Rike / pixelio.de)

Zubereitung

Die Nüsse hacken oder mahlen und mit dem Zucker dem Zimtpulver vermischen.

Die Äpfel mit einem Ausstecher vom Kerngehäuse befreien und danach schälen (Eventuell mit etwas Zitrone beträufeln, damit sie nicht braun werden.). Die Butter schmelzen. Die entkernten und geschälten Äpfel darin wenden.

Anschließend die Äpfel in die Nussmischung geben und darin wälzen, bis keine freie Stelle mehr zu sehen ist. Alles in eine Auflaufform legen und die restliche Butter mit der Nussmischung verrühren. Die Masse wird in die Löcher der Äpfel gegeben und nach Belieben wird eine Zimtstange hinzugefügt.

Gebacken wird der Bratapfel ca. 25-30 Minuten bei etwa 180°C (Die Garzeit kann je nach Apfelsorte und –größe variieren. Bei kleineren Äpfeln ist weniger Zeit nötig, bei größeren etwas mehr. Den aktuellen Garzustand immer mal wieder überprüfen, damit die Äpfel nicht zu Mus zerfallen.). Die Kruste sollte goldgelb werden.

Verfeinerung

Der Bratapfel kann nach Belieben verfeinert werden.

Für mehr Aroma und Geschmack bieten sich Rosinen (Vorsicht: könnten schwarz werden!), Keksstückchen oder Amarettini an. Aber auch Bittermandel- oder Rumaroma, welches in die Butter gegeben wird, verpasst den Äpfel eine feine weihnachtliche bzw. aromatischere Note.

Wer möchte, kann auch den Zucker durch braunen Rohrzucker ersetzen. Krokant oder gehackte Haferflocken machen die Bratäpfel noch knuspriger, während Marmelade, die vorher in die Löcher der Äpfel gegeben wird, die Äpfel süßer macht (Bietet sich besonders bei eher säuerlichen Äpfeln an.). Geschmacklich sehr gut machen sich dabei die klassische Beerenmarmelade aber auch Apfel- oder Rosenmarmelade.

Natürlich können die Äpfel auch mit Hochprozentigem verfeinert werden. Für "beschwipste" Bratäpfel im Nussmantel sollten die Äpfel nach der Backzeit mit etwas Calvados oder Met übergossen werden.

Zu den Bratäpfeln wird traditionell Eis gereicht. Prima dazu passen Walnuss- oder Vanilleeis. Aber auch Vanillesoße, Zimtparfait oder frisch geschlagene Sahne schmecken sehr gut dazu.

Zum Abschluss

Dieses Rezept ist für alle, die schnell und einfach ein köstliches Dessert brauchen. Die Zubereitungszeit liegt unter 30 Minuten und die Zutaten sind meist vorhanden oder günstig zu beschaffen.

Gerade beim stressigen Weihnachtsessen oder in der besinnlichen Adventszeit ist der Bratapfel im Nussmantel ein passendes Rezept und wird Familie und Gäste begeistern.

Autor seit 5 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!