Mein Halogengrill

Ich habe meinen Halogengrill vor 5 Jahren für 50 Euro gekauft. Meine Freundin schwärmte davon, und ich dachte: "Bei 50 Euro ist nicht allzu viel kaputt, wenn er mir nicht behagt. Notfalls verschenke ich ihn an einen Studenten, der noch keinen Backofen hat."

Leider hatte ich keinerlei Rezepte, so dass ich erst etwas gebraucht habe, bis ich den ersten Versuch gestartet habe. Aber nun möchte ich auf den Grill nicht mehr verzichten!

Es ist nicht so, dass ich meinen Backofen nicht verwende. Ich mache viel in ihm, aber die spritzenden, fetteren Braten bereite ich im Halogengrill zu - außer wir haben Besuch, dann ist er zu klein!

Die neueren Halogengrills sind natürlich schon wieder fortschrittlicher. Aber ich denke, ei9ner für 50 Euro tut es auch.

Wie funktioniert er?

Eigentlich funktioniert der Halogengrill genauso wie ein Backofen – er ist nur kleiner (12 Liter).

Man gibt ½ Tasse Wasser hinein und erhitzt ihn für 6 Minuten auf höchster Stufe. Dann gibt man den eingefetteten Rost hinein und legt das Fleisch darauf. Die Grillzeit ist etwa dieselbe wie im Ofen. Wichtig ist, dass man sich den 2. Grillrost neben den Grill stellt, damit man den heißen Deckel (mit den Heizspiralen) darauf legen kann.

Wie reinigt man ihn?

Das absolut Schöne an diesem Grill ist die Reinigung!

Wenn das Grillgut fertig ist, gießt man die Soße ab und gibt gut 2 cm hoch heißes Wasser mit einem Spritzer Spülmittel in die Glasschüssel. Den Grillrost legt man mit der Auflagefläche nach unten in das Wasser und lässt man den Grill 5 Minuten auf 200 Grad laufen.

Danach nimmt man die Spülbürste und schrubbt die Ränder der Glasschüssel sowie den Grillrost. Das geht ganz leicht!  Dann schüttet man das Spülwasser aus, gießt nochmals frisches Wasser hinein und wischt die Schüssel sauber.

Sobald der Deckel etwas abgekühlt ist, wischt man ihn mit dem Spüllappen gut ab, vor allem auch den Metallkreis, der die Heizung abdeckt.

Das alles ist sehr schnell geschehen- und der Schmutz löst sich leicht!

Was kann man im Halogengrill braten?

Eigentlich heißt es, dass man ganze Menus im Halogengrill bereiten kann. Da greife ich selbst lieber auf bewährte Methoden zurück.

Aber für Fleisch, das eine knusprige Kruste haben, aber trotzdem saftig sein soll, ist der Halogengrill ideal.

Knusprig rösche Grillhähnchen

Aber wir essen gerne Hähnchen mit richtig knuspriger Haut. Zwei Stück mit je 1200 g passen hinein.

Ich gebe ½ Tasse Wasser in die Grillschüssel und heize den Grill 6 Minuten auf Höchststufe vor.

Ich reibe die gewaschenen und abgetrockneten Hähnchen innen großzügig mit Salz ein. Dann drehe ich die Flügel fest nach hinten und schnüre die Beine mit Garn zusammen. Jetzt mische ich Hähnchengewürz und ein bisschen zusätzliches Salz mit etwas Öl und streiche die Hähnchen damit ein.

Den niedrigen Grillrost öle ich etwas ein.

 

Rösch uns saftig!

Für die Innereien falte ich aus einer doppelten Alufolie einen kleinen Korb, öle ihn ein und gebe die Innereien hinein und würze sie.

Wenn die Vorheizzeit herum ist, lege ich den gefetteten Grillrost in die Glasschüssel, lege die Hähnchen mit der Fleischgabel so hinein, dass der Rücken nach oben zeigt und "quetsche" die Aluschale an der Seite dazu. Nun lasse ich die Hähnchen 30 Minuten bei 200 Grad grillen.

Danach nehme ich die Innereien heraus, sie sind schon fertig. Dann drehe ich die Hähnchen mit der Fleischgabel um und grille sie nochmals eine halbe Stunde. Dann sind sie herrlich braun und cross!

Gegrillte Schweinshaxen - Zutaten für 4 Personen

1 ½ -2  kg Schweinshaxen (entweder 2 Hinterhaxen oder 4 Vorderhäxle)

2 mittlere Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
3 Gewürznelken
1 TL Pfefferkörner
1 TL Kümmel
1 gehäufter TL Salz

Ein Genuss!

Zubereitung

Wir waschen die Haxen waschen gut und legen sie in einen passenden Topf.

Dann schälen wir die Zwiebeln, vierteln sie und geben sie zu den Haxen. Wir fügen alle Gewürze hinzu und begießen die Haxen mit kochendem Wasser. Wir füllen so viel Wasser auf, dass das Fleisch völlig bedeckt ist.

Wenn das Salzwasser wieder zu kochen beginnt, reduzieren wir die Temperatur und lassen die Haxen köcheln.

2 Hinterhaxen müssen 90 Minuten, 4 Vorderhaxen nur 1 Stunde köcheln!

Wir nehmen die Haxen aus der Brühe, lassen sie etwas abkühlen und schneiden dann die weiche Schwarte kreuzförmig ein. Das geht jetzt ganz leicht! Die Fettschicht sollte man dabei möglichst nicht durchtrennen, damit das Fleisch saftig bleibt.

Inzwischen schöpfe ich eine Tasse Brühe auf den Boden des Halogengrills und heize ihn 6 Minuten auf Höchsttemperatur vor.

 Die Brühe seihe ich ab, das ist eine wunderbar würzige Suppengrundlage! (Die weichen Zwiebeln fischt mein Mann vorher heraus und isst sie mit etwas Salz.)

Nun lege ich den gefetteten Grillrost in die Glasschüssel, gebe meine Haxen darauf, pinsle sie mit etwas Vollbier ein und lasse sie bei 200 Grad 10 Minuten grillen. Dann bepinsle ich nochmals mit Bier, drehe sie, wenn nötig etwas und lasse sie wieder 10 Minuten brutzeln. Zum Schluss begieße ich sie mit einer Tasse eiskaltem Salzwasser, erhöhe die Temperatur auf 225 Grad und überbacke die Haxen nochmals 10 Minuten. Dann sind sie wirklich cross!

Hinterhaxen legt man dann auf ein Brett und schneidet sie entlang dem Knochen ein. Dann dreht man den Knochen heraus und portioniert das Fleisch. Die Vorderhäxle kann man lasse wie sie sind, da gibt es pro Person eines.

Wir essen dazu meist nur einen Krautsalat.

 Wenn man Menu kocht, also z.B. Knödel dazu macht, löst man den Bratensatz in der Schüssel mit etwas Brühe, gießt die Flüssigkeit in ein Töpfchen, gibt noch etwas Brühe und Vollbier dazu, dann kocht man sie auf und schmeckt sie ab.

Vielleicht habe ich Ihnen ja den Mund wässrig gemacht.

Ich habe noch weitere Fleischrezepte für den Halogengrill. Ich werde sie bald auch noch veröffentlichen.

DiesUndDas, am 25.02.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 4 Jahren
64 Seiten
Laden ...
Fehler!