Typisch Deutsche, typisch Deutschland?

Der Anfänger in Deutschland lernt:

  • Deutsche leben in Schlössern und tragen Lederhosen und Dirndl. Und weil es so schön bequem ist: Sandalen und Tennissocken dazu. (Eine kurze Internetrecherche bestätigt die vorherrschende Meinung: Um Mode und Trends - so glaubt man zumindest im Ausland - machen sich Deutsche eher weniger Gedanken.)

  • Deutsche sind pünktlich.

  • Deutsche essen am liebsten Sauerkraut und Bratwurst.

  • Deutsche können nicht tanzen – aber dafür umso besser jodeln.

  • Deutsche brausen am liebsten mit ca. 260 km/h über die Autobahn.

Wer es ganz genau wissen will: Sind Dirndl, Lederhosen, Brezel und Sauerkraut typisch deutsch?

Was Deutsche lieben ...

Wenn dem unbedarften Anfänger diese kompakten Informationen noch nicht ausreichen, hilft ihm eine kurze Google-Suche weiter.

Nicht einmal Deutschkenntnisse braucht er dafür, denn schon die Bildersuche zeigt ihm deutlich, was er von Deutschland und den Deutschen zu erwarten hat: 

  • Wer in Deutschland nicht im Schloss residiert, der wohnt im malerischen Fachwerkhaus. (Am besten im Schwarzwald.)

  • Zu Sauerkraut und Bratwurst (alternativ ist auch Currywurst im Angebot) gibt es natürlich Bier.

  • Wer es lieber ohne Alkohol mag, dem wird das berühmte deutsche Apfelschorle serviert: Die Deutschen lieben es spritzig – zumindest, was die Getränke angeht.

  • Und die Vegetarier? Die können sich in Deutschland mit Kartoffeln verwöhnen lassen. Ob Bratkartoffeln, Pommes Frites, Schupfnudeln oder Kroketten: Den Deutschen wird nachgesagt, dass sie aus Kartoffeln so ziemlich alles machen können, was es gibt …

  • Deutsche lieben Gartenzwerge, Fußball, Volksmusik, den Deutschen Schäferhund, Kuckucksuhren und natürlich ihre Autos.

Von Ampelmännchen, Klugscheißern und "how to Germanize yourself"

Wem auch die Bildersuche noch nicht ergiebig genug war und wer schon mit ein paar grundlegenden Sprachkenntnissen nach Deutschland gekommen ist, der kann die neu erworbenen (Er)Kenntnisse über Deutschland und die Deutschen sogar noch vertiefen.

Denn vor allem Nicht-Deutsche wissen besonders gut Bescheid, was Deutschland eigentlich ausmacht – aus Artikeln mit Titeln wie u.a. "10 Steps to Germanize Yourself" erfahren wir zum Beispiel, wie wichtig den Deutschen ihre Hausschuhe sind.

Wir erfahren, dass Deutsche an Bushaltestellen und auf der Post als gnadenlose Drängler gelten. 

Dafür halten sie sich aber brav an die Verkehrsregeln und würden niemals bei Rot über die Ampel gehen! Das Ampelmännchen, so glaubt man im Ausland, ist den Deutschen heilig.

Deutsche sind nicht nur pünktlich! Sie sind auch sauber, akkurat, effektiv und fleißig.

Und man braucht gar nicht erst mit ihnen zu diskutieren, denn sie wissen sowieso alles! Vor allem besser als die anderen.

Das Wort "Klugscheißer", inzwischen auch in anderen Sprachen beliebt, hat man nicht umsonst in Deutschland erfunden. (Wie übrigens auch das schöne Wort "Schadenfreude", das inzwischen sogar die Engländer geklaut haben.)

Widerspricht man ihnen, verstehen Deutsche wenig Spaß. (Aber das tun sie ja bekanntlich sowieso nicht.)

Was bleibt noch zu sagen über Deutschland und die Deutschen? - Wer mehr erfahren möchte, dem sei empfohlen, nicht nur die deutschen Sprachkenntnisse zu erweitern, sondern sich auch möglichst schnell mit der deutschen Zweitsprache, dem Denglischen, vertraut zu machen.

Sind wir wirklich so, wir Deutschen?

Und findet man Erkenntnisse wie diese womöglich bald in einer Fibel mit dem Titel "Deutschland für Anfänger"?

Übrigens, eines muss man uns Deutschen schon lassen und auch die schwarz-rot-goldene Postkarte vergisst nicht, es als krönenden Abschluss ihrer hilfreichen Tipps zu erwähnen:

"Made in Germany", das steht immerhin für Qualität.

Michaela, am 23.03.2016
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Reisefieber / Biergarten (Was ist typisch deutsch?)

Autor seit 6 Jahren
263 Seiten
Laden ...
Fehler!