Wegen ihres hohen Gehalts an Folsäure wird gerade schwangeren und stillenden Frauen empfohlen, täglich zu Pistazien zu greifen. Mit dem enthaltenen blutbildenden Eisen und Kalium liegt sie ganz vorne vor anderen Nussarten. Bei gerösteten Pistazien als Knabberei sollte bevorzugt zu den ungesalzenen Nüssen gegriffen werden.

Zur Anregung hier sowohl ein herzhaftes, als auch ein süßes Rezept:

Hackpastete mit Pistazien

  • Hackfleischpastete mit Pistazien1 P. Blätterteig
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 große Möhre
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Eßl. Gehackte Pistazien
  • 1 Ei
  • 1 trockenes Brötchen
  • Salz, Pfeffer, Edelsüß-Paprika, einige Spritzer Sojasauce
  • 1 Eigelb
  • 2 Eßl. Milch

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, die Zwiebeln und die Möhre hinein reiben, den Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken. Das Brötchen reiben und mit dem Ei, den Pistazien und den Gewürzen dazugeben. Alles sehr gut durchkneten und vier kleine Laibchen formen.

Den Blätterteig ausrollen und in vier gleichgroße Teile schneiden. Das Eigelb und die Milch verquirlen und den Blätterteig damit bepinseln. Pro Blätterteigplatte ein Laibchen Hackfleisch einrollen. Die Ränder, die miteinander verbunden werden sollen, besonders gut einpinseln. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad garen. Nach etwa der Hälfte der Backzeit mit der restlichen Ei-Milch-Mischung bestreichen. Zu Weihnachten dürfen zur Dekoration gerne vor dem Backen auch noch Sterne aus Blätterteig aufgesetzt werden.

Dazu Rahmchampignons und frischen Salat reichen.

Das etwas andere Tiramisu

  • 500g Erdbeeren (oder auch andere Beeren)
  • 2 Orangen
  • ½ Zitrone
  • 1 P. Mascarpone
  • 1 P. Sahnequark
  • 1 P, Löffelbiskuits
  • Etwas gemahlene Bourbon-Vanille
  • Pistazien
  • Zucker nach Wunsch
  • Kakaopulver

Tiramisu (Bild: Pixabay)

Die Orangen und die ½ Zitrone auspressen und den Saft vermischen. Die Erdbeeren waschen, putzen und grob zerkleinern. Die Pistazien hacken. Erdbeeren und Pistazien vorsichtig mischen. Mascarpone, Sahnequark, Bourbon-Vanille und Zucker cremig rühren. In einer eckigen Form eine Schicht Löffelbiskuits legen, diese mit dem Orangen-Zitronen-Saft beträufeln. Eine Schicht Mascarpone-Quark-Creme, dann Erdbeer-Pistazien überstreuen. Das Ganze wiederholen, bis alles aufgebraucht ist. Die oberste Schicht sollte aus der Mascarpone-Quark-Creme bestehen. Gut gekühlt vor dem Servieren mit Kakaopulver übersieben.

Der Pistazienbaum und seine Früchte

Dieter Schütz / pixelio.deVermutet wird als ursprüngliche Heimat der Pistazienbäume der Nahe Osten. Die Hauptlieferanten sind Griechenland, die Türkei, der Iran und Kalifornien. Um Früchte zu erhalten, ist sowohl ein männlicher als auch ein weiblicher Baum erforderlich. Die Befruchtung selbst erfolgt durch den Wind. Da die Pistazien am Baum mit einer grünen, fleischigen Hülle umgeben sind, gehört sie botanisch gesehen ebenso wie die Walnüsse zu der Familie des Steinobstes. Erst bei der Reifung löst sich die Hülle und zum Vorschein kommt die helle Schale. Im letzten Monat der Reifung wird durch das Wachstum des eigentlichen Kerns die äußere Schale gesprengt. Hat die Nuss eine kräftige grüne Farbe, ist die Qualität am besten.

Pistazien müssen kühl und trocken gelagert werden, damit sich kein Schimmel bildet und die Nüsse nicht ranzig werden.

Nährwert pro 100g Pistazien ohne Schale:

Kcal – 581 / Eiweiß – 18 g / Fett – 52 g / Kohlenhydrate – 12 g / Natrium – 5 mg / Kalium – 1020 mg / Calcium – 135 mg / Magnesium – 160 mg / Phosphat – 500 mg / Eisen – 7,3 mg / Zink – 1,4 mg / Beta-Carotin – 150 µg / Vitamin E – 5,2 mg / Vitamin B1 – 0,69 mg / Vitamin B2 – 0,20 mg / Vitamin B6 – 0,25 mg / Folsäure – 60 µg / Vitamin C 7 mg

Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung

http://ajerrar.de

http://pagewizz.com/die-pistazie-eine-vielseitige-nuss-die-botanisch-zum-31534/

Ajerrar, am 29.08.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!