Das wichtigste Ereignis vor Weihnachten ....

Ja ist es den schon wieder so weit? Ja ist es! Der Duft aus der Küche verrät es sofort. Es werden wieder Plätzchen gebacken. Ob groß oder klein, alt oder jung, jeder hat Spaß daran, seine eigenen Plätzchen zu kreieren. Der einzige Nachteil beim Backen von Plätzchen ist: die Küche sieht nachher aus wie ein Schlachtfeld. Das Mehl hängt da wo es normalerweise nicht hängen sollte. Die "Bäcker" und ihre Lehrlinge sehen auch nicht viel besser aus. Aber was soll's. Was zählt ist der Spaß und das Ergebnis. Denn wenn man vor seinem Teller mit den duftenden Vanillekipferl, Zimtsternen oder Kokosmakronen sitzt ist das Chaos in der Küche schnell vergessen.

Weihnachtsplätzchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: Verena N. / pixelio.de

Orangen-Zungen - Heißen nicht nur so, sondern sehen auch so aus

Zutaten für ca. 40 Stück

  • 350g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 450g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange
  • 50g Zartbitter-Kuvertüre
  • Backpapier
  • Holzspießchen

 

Zubereitung der Orangen-Zungen

Butter und Zucker verrühren und mit 450g Mehl und Salz mischen. Die Orangenschalen mit etwas Mehl unter die Buttermasse kneten und zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche ca. 8 mm dick ausrollen und in Streifen (ca. 2 x 7 cm) schneiden. Die Streifen auf zwei mit Backpapier belegte Bleche legen und mit einem Holzspießchen kleine Löcher hinein stechen.

Die Bleche nacheinander im heißen Ofen bei 175º C ca. 15 Minuten backen. Danach herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Die Orangen-Zungen mit der geschmolzenen Kuvertüre verziehren

Schneeflöckchen - Mit weißem Röckchen

Zutaten für ca. 38 Stück

  • 125g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 60g Mehl
  • 100g Speisestärke
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 - 2 EL Puderzucker
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier

 

Zubereitung der Schneeflöckchen

Die Butter cremig rühren und das Puderzucker sieben. Beides mit 60g Mehl, Speisestärke und Vanillemark mischen. 1 - 2 EL kaltes Wasser zufügen und alles gut verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Ist der Teig fest genug sollte er von der Folie befreit werden. Danach ca. 38 kirschgroße Kugeln aus dem Teig formen und auf zwei mit Backpapier belegte Bleche legen. Mit einer leicht bemehlten Gabel flach drücken. Durch die Gabel entsteht ein schönes Muster. Die Bleche nacheinander im heißen Ofen bei 175º C ca. 12 Minuten backen. Danach heraus nehmen und abkühlen lassen. Erst wenn die Plätzchen abgekühlt sind mit Puderzucker bestreuen.

Amazon Anzeige

Rezept für Spekulatius - Der Klassiker unter den Plätzchen

Zutaten für den Teig

  • 65g Mandeln
  • 2 Bittermandeln
  • 250g Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Ingwer
  • 1 Prise Muskatblüte
  • ½ TL Zimt
  • 2 kleine Eier
  • 150g Butter

 

Zubereitung der Spekulatius

Die Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen und kalt abschrecken. Nun lassen sie sich ganz einfach aus ihren Häuten schnippen. Danach fein mahlen.

Das Mehl mit Mandeln, Backpulver, Zucker, Salz und Gewürzen mischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Eier aufschlagen und vorsichtig in die Mulde gleiten lassen. Die Butter in Flöckchen auf dem Rand der Mulde verteilen. Das Ganze rasch verkneten. Nun den Teig zu einer Kugel formen und für etwa eine Stunde kalt stellen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180º C vorheizen. Den Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen und Figuren daraus ausstechen.

Die Spekulatius auf das Backblech legen und im Backofen bei 160º C ca. 15 Minuten backen. Wer mag, kann die Spekulatius noch verziehren.

Autor seit 6 Jahren
17 Seiten
Laden ...
Fehler!