Der romantischste Weihnachtsmarkt an der Mosel - Bernkastel-Kues

Das Städtchen Bernkastel-Kues bezaubert das ganze Jahr über durch seine Fachwerkkulisse mit kleinen Boutiquen, guten Restaurants, Cafés und Weinstuben in der mittelalterlichen Altstadt. Was aber das Mosel-Gäste-Zentrum und der Werbekreis des Einzelhandels in der Adventszeit auf die Beine stellt, ist beachtlich. Vom 22.11. bis 21.12.2014 bieten sie über einen Zeitraum von 4 Wochen ein tägliches Adventsprogramm mit Highlights wie dem Fackelschwimmen mit dem Nikolaus in der eisigen Mosel, einem überlebensgroßen Adventskalender in den Fenstern der historischen Adler-Apotheke, weihnachtlicher Musik unterschiedlichster Art an den Plätzen und in den Gassen, einer Nikolauswanderung sowie gemütlichen Kutschfahrten mit Glühwein und Christstollen.

Café Hansen Bernkastel-Kues (Bild: Reisefieber)

Wir haben den Weihnachtsmarkt an einem Wochenende im Jahr 2013 besucht. Es macht Spaß durch die kleinen Altstadtgassen zu schlendern und sich die hübschen Häuser anzuschauen. Der Einzelhandel ist hier noch intakt und bietet nicht nur Ein-Euro-Geschäfte, sondern von traditionellen Bekleidungsgeschäften wie z.B. dem Herrenhaus Hees (Herrenmode seit 125 Jahren) bis zu netten kleinen Boutiquen zum Schauen und Kaufen. Die historische Bonbonmacherei führt Qualitätsware im Zuckerbäckerstil, das älteste Kaffeehaus Café Hansen lockt mit Riesling-Trüffeln oder Cusanus-Kugeln. Überhaupt ist für den Gaumen gesorgt - es gibt eine Vielzahl sehr guter, romantischer Restaurants. Im Märchenhotel kann man in Märchenzimmern wie Schneeweißchen oder Rapunzel schlafen.

Der Weihnachtsmarkt selbst verteilt sich über die gesamte Altstadt. Es gehört schon viel Einsatz dazu, die vielen kleinen Stände über diese lange Zeit am Leben zu erhalten. Der Markt ist beliebt bei den Gästen aus dem In- und Ausland und so reisen auch viele Belgier, Niederländer oder Luxemburger für ein Wochenende an.

Weihnachtsmarkt mit Adventskalender Bernkastel (Bild: Reisefieber)

Der Weihnachtsmarkt in Bernkastel-Kues ist montags bis donnerstags von 11.00 bis 19.00 Uhr, freitags und samstags von 11.00 bis 21.00 Uhr und sonntags bis 20.00 Uhr geöffnet (außer Totensonntag). Sollten Sie eine Reise in das kleine Städtchen planen, buchen Sie besonders am Wochenende rechtzeitig oder ziehen Sie die kleinen Orte in der umliegenden Region in Erwägung.

Informationen bietet das Mosel-Gäste-Zentrum, Gestade 6, 54470 Bernkastel-Kues unter der Telefonnummer 06531 500190.

Der ungewöhnlichste Weihnachtsmarkt - Traben-Trarbach

Ein unterirdischer Weihnachtsmarkt - was sollte ich mir darunter vorstellen? Das machte mich neugierig. Die Entfernung zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach ist gerade mal etwas mehr als 17 Kilometer. Wir beschlossen, beide Märkte zu besuchen.

Der Markt trägt den bezeichnenden Namen Mosel-Wein-Nachts-Markt. Er bietet wirklich ein außergewöhnliches Ambiente! Unter den Häusern der Stadt befindet sich ein Netz aus Gängen und alten Weinkellern, die miteinander verbunden sind. Im Vinotropolis in den Kellern des Hotels Moselschlösschen sowie dem "Alten Rathaus" laden von Ende November bis zum 5. Januar Kunsthandwerker und Aussteller in die mystische Unterwelt. Ein schummerig beleuchteter Gang führt in die Tiefe. Wenn sich die Augen an das Licht gewöhnt haben, entdeckt man die glitzernden Stände und kulinarischen Verlockungen.

Die Produkte der Kunsthandwerker sind kleine handgefertigte Besonderheiten. Hier findet man auch Außergewöhnliches für den weihnachtlichen Gabentisch. Das Wetter draußen kann einem nichts anhaben. Es ist gemütlich warm im Keller! Sogar für Leib und Magen ist gesorgt. Einige Restaurants bieten leckeres Essen und Bierbänke und -tische zum Bleiben.

Eine Eislaufbahn im Ort erfreut die Großen und Kleinen.

Weihnachtsmarkt in der Unterwelt Traben (Bild: Reisefieber)

Der Weihnachtsmarkt in der Unterwelt ist am Wochenende geöffnet: freitags 14.00 - 21.00 Uhr, samstags und sonntags 11.00 - 21.00 Uhr. Es gibt weiterhin einzelne Tage wie z.B. der 23.12., an denen er besucht werden kann sowie nach Weihnachten.

Wenn man gerade in der Stadt ist, sollte man auch dem Buddhamuseum mit seinen über 2000 Buddhastatuen im gegenüberliegenden Stadtteil Trarbach einen Besuch abstatten.

Informationen bietet die Tourist-Information Traben-Trarbach, Am Bahnhof 5, 56841 Traben-Trarbach unter der Telefonnummer 06541 83980.

Der imposante Weihnachtsmarkt - Trier

Unter den Türmen des mächtigen Trierer Doms befindet sich der traditionelle Weihnachtsmarkt in der ältesten Stadt Deutschlands. Rund 100 Holzhäuschen bieten Kunsthandwerk, Geschenke und Gegrilltes in Form von Bratwürsten oder Reibekuchen an. Der Markt ist recht groß und verteilt sich auf zwei Plätzen. Auch Trier bietet weihnachtliche Musik in Form von Chören und Musikgruppen an. Was mir auf allen drei Weihnachtsmärkten an der Mosel aufgefallen ist - hier wird nicht nur Rotwein als Glühwein ausgeschenkt. Auch Weißwein in Form von Riesling wird angeboten. Er schmeckt sehr gut und ist leicht bekömmlich. Ich habe mir ein Fläschchen mitgenommen. Für Neugierige gibt es hier das Rezept Glühwein weiß. Immerhin wird in Trier auch die Deutsche Glühweinkönigin gekürt. Um gleich Gerüchten vorzubeugen, nein - man muss nicht viel Glühwein trinken, um dieses königliche Amt zu ergattern!

In den Geschäften der umliegenden Fußgängerzone kann man die noch fehlenden Weihnachtsgeschenke kaufen, die man nicht auf dem Markt gefunden hat. Kulturinteressierte begeben sich auf den Spuren der Römer zu Porta Nigra und den Kaiserthermen. Authentisches Wissen über die Stadt und ihre Bewohner bietet die Römertochter und Pagewizz-Autorin SisterJackB.

Der Weihnachtsmarkt in Trier ist vom 24.11. - 22.12.14 montags bis mittwochs von 10.30 bis 20.30 Uhr, donnerstags bis samstags von 10.30 bis 21.30 Uhr und sonntags von 11.00 bis 20.30 Uhr.

Informationen bietet die Tourist-Information Trier, Porta Nigra, Telefon 0651 / 97808-0.

Brunnen in der Altstadt (Bild: Trier)

Mitbringsel von der Mosel

Die Mosel ist eine klassische Weinbauregion. An den von der Sonne verwöhnten Hängen gedeihen gute Tröpfchen. Was liegt da näher, als sich einige Produkte aus dem Weinberg mitzunehmen. Da ist als Erstes der Wein, der in den Vinotheken oder direkt beim Winzer günstig erworben werden kann. Unbedingt probieren sollten Sie das rote oder weiße Weingelee! Die kleinen roten Weinbergspfirsiche werden ebenfalls zu leckeren Marmeladen und Likören (Moselspezialität 18 - 25 %) verarbeitet.

Weiter gibt es Edelbrände aus Moseltrester oder Weinbergspfirsich, Liqueur aus roten Trauben oder Riesling, Glühwein-Gelee oder Rotwein-Schokolade.

Die Produkte bieten sich auch als Geschenk für liebe Freunde oder Verwandte an, die vermeintlich schon alles haben.

Die Mosel

Welcher Moselort würde Sie reizen?

Hinterlassen Sie Ihre Ideen im Kommentarfeld.

Reisefieber, am 20.08.2014
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Reisefieber / Buddha-Museum (Buddha-Museum in Traben-Trarbach)
Gudrun Weber (Weihnachtslieder von schräg bis fröhlich)
Heidelberger (Was macht die Speicherstadt Hamburg zum Weltkulturerbe?)

Laden ...
Fehler!