Auf Rosamunde Pilchers Spuren durch Südengland

Selbst die größten Kritiker verbeugen sich vor der Schaffenskraft von Rosamunde Pilcher. Für ihre Verdienste um den Incoming-Tourismus nach Großbritannien erhielt Pilcher 2002 den British Tourism Award. Die Ehrung geschah ausdrücklich wegen des riesigen Erfolgs der Pilcher-Filme, die Touristenströme nach Großbritannien lockten, um "auf den Spuren von Rosamunde Pilcher" Cornwall zu erforschen. Gleichzeitig erfolgte die Ehrung für die breite und immer wieder eindrucksvolle Darstellung der britischen Landschaften, in die Pilchers Filme eingebettet wurden.

Rosamunde Pilcher feiert ihren 90. Geburtstag

Am 22. September 1924 wurde Rosamunde Pilcher als Rosamunde Scott in Lelant in Cornwall in Großbritannien geboren. Bereits mit 15 Jahren entdeckte Rosamunde Scott das Schreiben als ihren Lebensinhalt. Als Tochter eines Marineoffiziers meldete sie sich sofort nach Schulabschluss im zweiten Weltkrieg zum Woman's Royal Naval Service, arbeitete daneben im britischen Außenministerium und wurde 1943 bis zum Kriegsende nach Indien versetzt. 1946 heiratete sie den britischen Unternehmer Graham Pilcher (gesprochen: Piltscher) und zog mit ihm nach Longforgan bei Dundee in Schottland. Dort lebt sie noch heute und wird nach dem Tode ihres Mannes im Jahre 2009 nun am 22. September ihren 90. Geburtstag im Kreise ihrer Familie mit vier Kindern und 14 Enkeln feiern. Die Familie hat für die geistig und körperlich äußerst rüstige Jubilarin eine Feier mit mehr als 100 Gästen vorbereitet.

Die Schriftstellerin Rosamunde Pilcher

Rosamunde Pilcher schrieb bald nach dem Ende des zweiten Weltkrieges bis zum Jahr 1965 zum größten Teil unter dem Pseudonym Jane Fraser, zeitweise nach eigener Darstellung am heimischen Küchentisch, weil sie keinen eigenen Schreibtisch besass. Ihr Durchbruch als erfolgreiche Romanschriftstellerin geschah 1987, als sie ihren Familienroman The Shell Seekers veröffentlichte. Als "Die Muschelsucher" erschien der Roman 1990 auch in Deutschland, wo mehr als 1,7 Millionen Exemplare der Muschelsucher verkauft wurden. Mehr als 60 Millionen der Bücher der zu den erfolgreichsten Autorinnen der Welt gehörenden Rosamunde Pilcher wurden inzwischen verkauft. Ihr im Jahr 2000 erschienener Roman "Wintersonne" war ihr letztes Werk. 2012 ließ Pilcher veröffentlichen, dass sie sich mit 87 Jahren zu alt fühle, um weiter zu arbeiten und dass mit dem Schreiben Schluss sei.

Rosamunde Pilcher und das ZDF am 21. September

Über 100 ihrer Romane hat das ZDF verfilmen lassen, die meisten in den Jahren 1993 bis 2010 von der in Köln und München ansässigen Filmproduktion FFP New Media GmbH. Das Drehbuch zu den Filmen schrieb die unter dem Namen Inga Lindström bekannte Autorin Christiane Sadlo.

Das ZDF nimmt Rosamunde Pilchers runden Geburtstag zum Anlass, am Vortage ihres Geburtstages zwei Pilcher-Filme zu senden. Am 21. September zeigt der Sender nachmittags noch einmal den 100. Film "Der gestohlene Sommer" mit Helmut Zierl und Mariella Ahrens, der am 2. Oktober 2011 erstmals ausgestrahlt wurde.

 

Am gleichen Tag um 20.15 Uhr läuft dann der neue Film "Anwälte küsst man nicht" mit Esther Schweins und Jan Sosniok, hier auf dem mühsamen Weg nach Trenton Island.

 

 

Copyright (2 Fotos) ZDF und Jon Ailes
Laden ...
Fehler!