Hier ein weiterer D.i.y. Künstler

Warum Do-it-yourself?

Viele geben sich nicht damit zufrieden, dass ihre Musik nur auf den kommerzielles Nutzen reduziert wird und die blanken Zahlen sowie die Positionierung in den Charts das Hauptkriterium für die Qualität ihrer Musik bilden. Höher, schneller, weiter lautet bei vielen großen Labels das Motto und wer diesen Weg nicht kompromisslos mitgeht, wird aussortiert. Wer nicht in den Mainstream passt oder passen will, hat wenig Chancen. Tolle Optik und leicht zu steuern, dass scheinen die Grundvoraussetzungen für eine Castingkarriere zu sein. Doch was machen die Leute, die diesen Weg nicht gehen wollen und keine Songs von Dieter Bohlen, Ralph Siegel und Konsorten singen möchten???

Ganz einfach...sie nehmen ihr Glück selbst in die Hand! Sie produzieren ihre Musikvideos und Platten in Eigenregie zuhause oder im Proberaum. Wer es sich leisten kann, mietet sich auch einfach mal für ein paar Tage in einem professionellem Studio ein. Danach suchen sie sich ein Label oder gründen einfach ein Eigenes, setzen ihre Musikvideos auf Plattformen wie Youtube, machen Werbung im SocialNetwork und spielen selbst auf den kleinsten Bühnen der Republik. Ebenfalls bieten immer mehr Bands ihre Musik als Mp 3 "downloads" auf Plattformen wie itunes und musicload an.

D.i.y. do-it-yourselfDas ist zwar mühsam und bringt in der Regel auch nicht den schnellen Erfolg, hat aber auch eine Menge Vorteile. Der Künstler hat die volle Kontrolle über sein Werk, muss sich vor niemandem rechtfertigen und bleibt somit authentisch. Ebenso gehen der größte Teil der Einnahmen an den Musiker selbst und werden nicht zwischen Plattenlabel, Vertrieb, Geschäften, Manager usw. aufgeteilt, bis für den Künstler nur noch das kleinste Stück vom Kuchen übrig bleibt.

Im Gegensatz zu vielen künstlich erzeugten Popstars, steigen diese "Do-it-yourself" (D.i.y.) -Künstler zwar nur langsam in ihrer Popularität und sind nur selten in den Charts zu finden, erspielen sich dafür in der Regel aber eine treue Fangemeinde, die ihnen über Jahre erhalten bleibt. Im Gegenzug ist die Karriere von vielen Castingsstars nach dem ersten Album beendet, da die Kuh gemolken und somit für die Manager uninteressant geworden ist. Danach wird einfach die nächste Kuh zur Schlachtbank geführt. Nachhaltiger Künstleraufbau liegt nicht gerade im Interesse der vielen Castingformate.

D.i.y. Erfolgsgeschichten - Do it yourself oder selbst ist die Band

Ein paar schöne Beispiele für "selbstgemachte", ganz der D.i.y Mentalität entsprungene Karrieren sind die Bands Kettcar sowie die Alin Coen Band.

 

Da "Kettcar" für ihr erstes Album "Du und wieviel von deinen Freunden" keine Label finden konnte, schlossen sie sich mit der Band Tomte zusammen, die gerade ihr drittes Album "Hinter all diesen Fenstern" veröffentlichen wollte. Zusammen gründeten sie das Label "Grand Hotel van Clief". Der Rest ist Geschichte. Sowohl Kettcar wie auch Tomte sind bis heute regelmäßig in den deutschen Charts vertreten und "Grand Hotel van Clief" zählt zu den erfolgreichsten deutschen Indiependent-Labels.

Ähnlich erging es Alin Coen und ihrer Band. Auch sie fanden kein passendes Label und wollten die volle Kontrolle über ihre Musik behalten. Kurzerhand machten sie sich unter dem Namen "Pflanz einen Baum" selbstständig. Seitdem heißt es nicht nur Konzerte geben, sondern auch Plattencover gestalten, Internetpräsenz pflegen, Planung und Durchführung der Cd – Produktion und vieles mehr. Und der Aufwand lohnt sich. Während Newcomerbands in der Regel um die 1000 Cds ihres Erstlings verkaufen, musste die Eilen Coen Band nach einer ersten Auflage von 2000 Stück sogar eine Nachpressung veranlassen.

 

Es zeigt sich also, dass man mit einer Menge Eigenleistung und Enthusiasmus viel erreichen kann. Wie heißt es so schön!? "Es passiert nichts Gutes, außer man tut es!" In diesem Sinne sollte jeder Musiker sein Schicksal selber in die Hand nehmen und die D.i.y.-Kultur für sich entdecken, statt darauf zu warten, entdeckt zu werden.

Alien Coen Band, Kettcar

Infos über den King of Homerecording

Soundcloud - The Homerecording Sessions

Meine Homerecording... Für Liebhaber von Lofi und D.i.y. Musik. Einfach mal reinhören...Nicht immer gut, aber immer gut gemeint.;-)

R. Stevie Moore
Mehr als 400 in Eigenregie produzierte und vermarktete Platten sprechen wohl für sich...

Chris, am 15.11.2012
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Donnaya (Gothic, Mittelalter, Dark Metal - Musik außerhalb des Mainstreams)

Autor seit 4 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!