Was ist eigentlich ein Wurfzelt?

Ein Wurfzelt sieht auf den ersten Blick einem Iglu- oder Tunnelzelt ähnlich. Auch Wurfzelte bestehen aus einem Skelett aus Fiberglasbögen und den heute üblichen wasserabweisenden dünnen Zeltplanen aus modernen Fasern wie Polyester mit PU-Beschichtung. Doch anders als bei einem Iglu-Zelt werden die Fiberglasstangen nicht von Hand zusammengesetzt und durch Schlaufen an Innenzelt und Außenplane geschoben. Bei einem Wurfzelt sind die Fiberglassstangen bereits zu Bögen geformt und fix mit dem Zelt verbunden. Das Zelt wird meist zusammengelegt in einer scheibenförmigen Tasche transportiert. Wird es herausgenommen, schnellt es durch die Elastizität der Fiberglasstangen von selbst in Zeltform.

Ich will so ein Zelt kaufen: Ist das etwas für mich?

Wurfzelte haben in kürzester Zeit die Herzen von Campern und Festivalbesuchern errobert. Wer wünscht sich nicht ein einfaches, unkompliziertes Zelt, das flach im Kofferraum liegend Niemanden stört, überall mitfährt und in allen Lebenslagen im Nu aufgebaut werden kann?

Wurfzelte sind preisgünstig und qualitativ genauso gut wie normale Igluzelte. Sie sind in den verschiedensten Formen erhältlich: Eher tunnelförmig oder in klassicher Iglu-Zeltform, mit seitlichem Einstieg oder klassischem Vordereingang und mit Extras wie Vorzelten, in denen Gepäck untergebraucht werden kann. Und wer auch auf dem Campingplatz auf gute Belüftung nicht verzichten will, kann auch ein doppelwandiges Wurfzelt mit Innen- und Außenzelt erstehen, während die Klassiker nur einwandig und dafür mit Belüftungsfenstern ausgestattet sind.

Wurfzelte haben jedoch einen Nachteil: Sie sind zwar nicht schwerer als Igluzelte, jedoch weitaus sperriger. Das ganz einfache, jedoch sehr hochwertige und wasserbeständige High Peak Pop up Wurfzelt Trigoso für zwei Personen etwa wiegt ohne Verpackung 3,2 kg und mit Verpackung 4,9 kg. Das Packmaß beträgt 79x79x4 cm!

Ein verlgeichbares Igluzelt von High Peak wiegt ohne Verpackung 3,3 kg, mit Verpackung 3,5 kg und lässt sich auf ein Packmaß von 42x18 cm zusammenfalten (High Peak Rapido 2).

Pop Up Zelte passen in keinen Rucksack und in keine Fahrrad- oder Motorradtasche. Hersteller empfehlen zwar, diese Zelte seitlich am Fahrrad zu befestigen, um den Windwiderstand zu vermindern, ob das wirklich praktisch ist, mag ich einmal bezweifeln. Wurfzelte sind deshalb perfekt für Leute, die mit dem Auto unterwegs sind und öfter einmal eilig ein Zelt auf- und abbauen wollen, die einfach wenig Freude am Gefummel des Zeltaufbaus haben oder die einfach von einem selbstaufbauenden Zelt fasziniert sind.

Die Packmaße sind wohl auch einer der Gründe, warum Wurfzelte meistens sehr klein sind: Die meisten Wurfzelte sind  für eine bis drei Personen vorgesehen. Familienzelte mit mehreren Schlafkabinen und einem großen Aufenthaltsraum in der Mitte wird man hier kaum finden. Am ehesten sind große Modelle beim Wurfzelt-Spezialisten Quechua zu finden, diese großen Zelte sind dann aber keine reinen Wurfzelte mehr und benötigen doch etwas mehr Aufbauarbeit.

Tipp: Wer ein High Peak Zelt günstig sucht, sollte sich bei Amazon umsehen. Viele Modelle sind  dort stark reduziert (bis zu einem Drittel!) erhältlich. 

Autor seit 6 Jahren
121 Seiten
Laden ...
Fehler!