Einnistungsschmerzen - spürt man, wenn die Eizelle in die Gebärmutter eindringt?

Die meisten Frauen werden diesen Moment nicht bemerken. Frauen, bei denen ein Kinderwunsch besteht, achten besonders intensiv auf Veränderungen in ihrem Körper. Diese berichten von ein leichtem Ziehen oder geringen Schmerzen, ähnlich wie bei einer einsetzenden Periode.

Unterscheidet sich die Blutfarbe einer Nidationsblutung von einer normalen Menstruation?

Auch bei der Einnistung kann es zu einer mehrere Tage anhaltenden Blutung kommen. Diese resultiert aus dem Eindringen der Eizelle in die empfindliche Uterusschleimhaut. Die Blutung ist  allerdings meist nur sehr gering und gelangt unter Umständen noch nicht einmal aus nach außen. Die leichte Blutung kann geringfügige Koagel (Gerinnsel/Blutpfropfen) enthalten. Während eine Schmierblutung eher eine bräunliche Farbe hat, hat die Einnistungsblutung eine helle frische Farbe. Die Menge ist deutlich geringer als bei einer einsetzenden Periode oder Zwischenblutung.

Schwanger? (Bild: pixabay.com (sowie das Vorschaubild))

Muss man bei dieser Blutung den Arzt aufsuchen?

Zunächst heißt es Ruhe bewahren. Die Einnistungsblutung tritt ungefähr 10-12 Tage nach dem Eisprung auf. Eine leichte Blutung, die in den Zeitraum einer normal eintretenden Menstruation fällt, könnte auf eine Nidationsblutung hindeuten. Eine genaue Abklärung, ob es sich um eine Schwangerschaft oder eine Menstruation handelt, kann nur durch einen Arzt erfolgen.

Wie lange dauert die Einnistungsblutung?

Eine genaue Angabe kann man hierzu nicht machen, da die Blutungsdauer jeder Frau unterschiedlich ist. Meist dauert sie zwischen ein und fünf Tagen. Bitte beachten Sie: Jede Blutung bei bekannter oder vermuteter Schwangerschaft gehört in ärztliche Abklärung!

Gibt es auch andere Gründe für Blutungen, die in diesen Zeitraum fallen?

Wenn keine Empfängnis stattgefunden hat, können natürlich auch andere Gründe für eine Zwischenblutung vorliegen. Dabei kann sich um eine früher einsetzende Periode handeln,
aber auch Stress, Myome, Polypen, andere Erkrankungen sowie Hormonschwankungen (beispielsweise Wechseljahre) können Ursache für leichte Blutungen vor oder nach dem normalen  Zyklus sein.

Ein Grund sich den oben empfohlenen Artikel anzuschauen oder anderweitig zu informieren

Spina bifida ist eine sehr häufig vorkommende Fehlbildung bei Embryos (tritt etwa bei jeder 1000sten Geburt auf). Ein Wirbelbogenspalt schließt sich nicht vollständig, es kommt zu einem offenen Rücken. Normalerweise verschließt sich bis ungefähr zur 4. Schwangerschaftswoche  der Rückenmarkskanal. Bei einem Folsäuremangel kommt es zu dieser vermeidbaren Fehlentwicklung.

Dieser Artikel kann einen fachkundigen Rat eines Arztes nicht ersetzen!

© Edelgard Kleefisch

Elli, am 30.12.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!