Sind die Fillys Nachfolger von "Mein kleines Pony"?

Die Beiden haben unterschiedliche Hersteller. "Mein kleines Pony" oder auch "My little Pony" wurde von Hasbro produziert. Sie kamen Anfang der 80 er Jahre auf den Markt und waren bei den Mädchen sehr beliebt. Man konnte ihre Haare kämmen und Haarspangen reinmachen. Ihr Markenzeichen war ein Abzeichen auf dem Po. Jedes Pony hatte einen Namen. Sie waren genauso groß, wie die heutigen Spielzeugpferde von Simba Toys. "My little Pony" gibt es heute nicht mehr. Allerdings gibt es noch eine kleine Fangemeinde, die man unter www.meinkleinespony.de besuchen kann. Das ist eine kleines private Homepage, auf der sich Sammler austauschen können. Gebrauchte "Mein kleines Pony" findet man auch noch auf Ebay.

Die ersten Fillys kamen 2007 heraus. Mittlerweile gibt es ein großes Sortiment an kleinen 4 bis 5 cm großen Spielzeugpferden, die man zu günstigen Preisen kaufen kann. Die Sammelfiguren sind in blickdichte Tüten verpackt. Die Mädchen können sie mit ihren Freundinnen tauschen. Zu jeder Serie werden passende Wohnunterkünfte für die Pferde hergestellt, in denen entweder alle Tiere oder ein Teil, Platz drin findet. Die Behausungen verfügen über weitere elektronische und mechanische Funktionen.

Je nach Serie werden Plüschpferde hergestellt oder Funktionsplüschtiere. Das 42 cm große Funktionsplüschtier Sparkle reagiert auf acht verschiedene Befehle mit Bewegung und Geräuschen. Es ist an drei verschiedenen Körperstellen aktivierbar und kann sogar seine Augen schließen und öffnen. Die normalen Plüschpferde Abra und Cadabra sind deutlich günstiger, aber sind auch nicht elektronisch aktivierbar.

Mittlerweile kommen jedes Jahr zwei bis drei neue Filly Serien auf den Markt. Die beliebtesten Fillys sind die Einhörner, die Elfen und ganz neu die Filly Witchys.

 

Filly Witchy - die Neuheit 2013

Im Jahr 2013 kamen die Witchys, zu Deutsch Hexen auf den deutschen Markt. Wie immer mit 22 verschiedenen kleinen Spielzeugpferden in den Überraschungstüten. Jedes Pferdchen hat einen Umhang, der mit einem Kristall geschlossen ist und einen Zauberhut. Der Umhang leuchtet im Dunkeln neonfarbig. Eine Figur ist die Königin und sie hat sogar fünf Kristalle.

Dazu gibt es zwei Sonderfiguren, die Filly Witchy Beauty Queens Abra und Cadabra. Sie sind aus weichem Plüsch und lassen sich nach Herzenslust stylen. ihr langes Haar lässt sich kämmen und man kann ihnen Zöpfe machen. Abra und Cadabra bringen ihr Zauberbuch mit, in dem man mit einem Zauberstift unsichtbar etwas schreiben kann. Um es sichtbar zu machen, muss nur der mitgelieferte Zauberstab getätigt werden.

Abra und Cadraba sind auch als Plüschpferde in den Größen 25 und 40 cm erhältlich, sie können sich aber nicht bewegen oder sprechen.

Auch für die Filly Hexen kann man wieder ein paar schöne Behausungen mit vielen Funktionen kaufen.

Im großen Zauberschloss finden alle 22 Hexen ihren Platz. Es gibt Geheimräume, die sich mechanisch betätigen lassen und mit dem Zauberstab lässt sich das Licht im Kamin anzünden. Außerdem spielt es die Filly - Melodie. Eine Bahn umrundet das Zauberschloss.

Im Zauberhaus lebt die Hexe Lumina mit ihrem Babydrachen. Das Tor lässt sich mit dem Zauberstab öffnen. Mit einem Geheimtreppe kommen die Witchys von einer in die andere Etage. Das Herzstück ist der Topf mit dem Zaubertrunk, in der Mitte des Zauberhauses.

In der dreistöckigen Windmühle wohnt Hexe Emeralda. Die Windmühle lässt sich aufklappen und wenn die Flügel bewegt werden, drehen sich die Räume in allen Etagen.

Die Filly Witchy Neuheit 2013 bringt jede Menge neuen Spielspaß für kleine Mädchen ab drei Jahren. Für kleinere Kinder sind die Fillys leider nicht geeignet, da sie zu viele verschluckbare Kleinteile enthalten. Mädchen lieben das Tauschen und das Spielen mit den Pferdchen.

Autor seit 4 Jahren
109 Seiten
Laden ...
Fehler!